A2 Drossel Regelung Österreich?

4 Antworten

Das Führerscheingesetz, §2 sagt

3.Klasse A2:Motorräder mit oder ohne Beiwagen mit einer Motorleistung von bis zu 35 kW und einem Verhältnis von Leistung/Eigengewicht von nicht mehr als 0,2 kW/kg, die nicht von einem Fahrzeug mit mehr als der doppelten
Motorleistung abgeleitet sind;


Diese Regelung ist nicht eindeutig, da da nicht steht das doppelte wovon. Das Doppelte der max. Leistung? Der Tatsächlichen? Der max. für dieses Modell?

Ich fürchte diese Frage ist noch nicht juristisch geklärt. Jedenfalls sind keine juristischen Kommentare dazu zu finden.

btw was ist es denn für ein Mopped?

Es wär die Ktm SM 690 Gewicht sind so weit mir bekannt 154 kg Also wären 30,4 kW zulässig

21

Ein 690er KTM 1Topf hat niemals 77PS Homologationsleistung.

77ps schaffen sie vielleicht bei gutem Wetter mit dem Akrapovic Auspuff und dem darauf abgestimmten Racemapping.

An sonsten liegt die Homologartionsleistung mit der das Ding seine ABE erhalten hat bei 67 PS.

0
21
@Effigies

Also das mit dem Mapping bezieht sich auf die aktuelle 690SMC mit dem sauteuren Akra Topf.

Ob man die alte SM mit den Truckerschornsteinen überhaupt auf so ne Leistung bringt halte ich für sehr fraglich.  Das ist hier aber eh ned relevant, da als Obergrenze auf jeden Fall die Homologartionsleistung zählt, und nicht das was irgend welche Tuner aus dem Ding raus quetschen können.

0

Soiweit ich weiß, darfst du dann nicht rüber fahren, da (wie von dir beschrieben) das Moped dann auf weniger als die Hälfte der Leistung gedrosselt wurde.

41

Die Klasse A2 erlaubt das Fahren von Motorrädern mit einer Motorleistung von bis zu 35 kW und einem Verhältnis von Leistung/Gewicht von nicht mehr als 0,2 kW/kg.

Ohne Gewichtsangabe ist es reines Rätselraten.

0
19
@deralte

Nein, ist es nicht. Er sagt ja, dass es aufgrund des Gewichts auf maximal 41 PS gedrosselt werden darf, das bedeutet wir haben 30 kW, das multipliziert mit 5 ergibt ein Gewicht von ca. 150 kg.

Nur er darf die 34 PS Drossel nicht verbauen, da man das Motorrad auf NICHT WENIGER als die Hälfte der Leistung drosseln darf, wären es wirklich nur 64 PS, dann dürfte er, denn 34 PS ist mehr als die Hälfte von 64

Bei 77 PS müssten es jedoch mindestens 39 PS sein.

0
19
@deralte

Tut mir Leid, wenn sich das arschig und besserwisserisch angehört hat.

1
41
@MopedTunerAT

Für mich hat "Besserwisserei" keinen negativen Beigeschmack. Wir sind (auch) hier, um zu lernen.

0

Motorrad schneller machen?

Hey, ich kenne mich echt gar nicht aus mit Motorrädern habe aber mal eine Frage. Also mir gefällt vom optischen her ein Motorrad her sehr fährt aber nur 11kW. Ich mache demnächst den A2 und kann dann natürlich viel schneller als so eine Ente fahren. Also zu meiner Frage: kann ich mir ein 11 kW kaufen und den motor(?) so umbauen oder austauschen dass die dann zum Beispiel 42kW fährt? Danke im Voraus

...zur Frage

Umbau einer Suzuki GS 500 E?

Hallo :)

zurzeit fahre ich eine Yamaha MT-125. Nächstes Jahr werde ich ich meinen A2-Führerschein machen. Mein Vater besitzt eine Suzuki GS 500E 1995 Baujahr, diese werde ich ihm zum A2 abnehmen. Da ich allerdings ein paar Veränderungen vornehmen werde, wollte ich nur einen Rat haben von jemanden der schon ein Motorrad komplett umgebaut hat. Folgendes möchte ich tun: -Motorrad in schwarz-matt umlackieren selber - Anderen Lenker einbauen (Superbike Lenk Kit) - Andere Blinker - Felgen lackieren - Heckumbau falls dies geht (Irgendwer Erfahrungen mit dem TÜV wie so etwas abläuft?) - Heckhöherlegung - Vergaser reinigen - das meiner Meinung nach Schwierigste bei der Suzuki: Breitere Hinterreifen (150er Reifen, da aktuell noch 130er Reifen und ich finde dass für eine 48PS Maschine ziemlich unwürdig da meine 125er selber 130er Reifen hat), ich hab gelesen, dass bei breitere Reifen bei den Standardfelgen schwierig wird.

So viel dazu :)

Danke für's Durchlesen, schönen Abend noch :)

...zur Frage

Ist die Beschleunigung bei einer 390ccm (z.B. KTM rc 390 - 5,5s -100) Maschine gleich als bei einer gedrosselten 600ccm (z.B. CBR 600 RR - 3,2s -100) Maschine?

...zur Frage

Welches A2 Motorrad ist für mich das richtige (Supermoto/Enduro)?

Hallo leute,

Ich mache derzeit meinen A2 Führerschein und suche nun eine passende A2 Maschine. Ich fahre seid 2 Jahren eine Derbi senda 50 (enduro, ca 70kmh). Ich liebe supermotos sowie auch enduros. Ich fahre gern im Gelände aber auch sehr gerne Touren mit Freunden. Nun Frage ich euch, habt ihr ein Vorschlag für mich Welches motorrad ich mir zulegen sollte ? Ich hatte bisher die Honda FMX 650 im Kopf 🤔 Folgende kriterien sollte sie bestimmen:

-Supermoto/Enduro

- max. 48PS

-Wichtig für 2 Person !!!

-Preis max 2500-3000€

-(darf auch etwas älter sein)

Wäre cool wenn ihr mir helfen könntet. Vielen dank.

...zur Frage

Welches A2 Motorrad für Anfänger?

Hallo, ich bin der Max 21 Jahre alt und neu in dem Forum.

Ich arbeite seit 6 Jahren bei einem Automobil und Motorrad Hersteller in der Werkstatt (bleibt ja nur einer :D) und habe wie so viele auch gleich eine Frage :)

Ich bin kurz davor den A2 Führerschein zu machen, und habe keinerlei Ahnung welche Maschine denn Passen könnte...

Moderne Naked Bikes und Supersportler gefallen mir GAR nicht da sie mMn oft lächerlich klein wirken. Zudem kommt das ich durch mein Hobby, das Kiten, oft mal durchs Gelände muss.

Ich kann zudem durch mein Wesen und meinen Beruf keine Große Maschine Gedrosselt fahren weil ich genau weiss das ich die Drossel nach 3 Wochen rausnehmen würde 🤷😁

Somit muss es eine Maschine mit Standard maximal 48 PS sein.

Ich hätte an so etwas wie Honda Dominator oder Suzuki DR650 gedacht. Habe eine DR im Topzustand mit 8000 Km für 4000€ gefunden.

Was sagt ihr dazu und was könnt ihr empfehlen?

Mit freundlichen Grüßen,

Max 😊

...zur Frage

Wieviele Fahrstunden sind realistisch?

Hallo liebe Leute,

und zwar möchte ich Anfang nächsten Monat mit meinem Motorradführerschein anfangen und bin am grübeln und nachrechnen. Kurz zu mir: Bin 20, Motorrad begeistert seit klein an (Bruder, Vater, Onkel, Tante fahren Motorrad) und habe den Entschluss gefasst auch einzusteigen. Nun stellt sich bei mir die Frage welche Führerscheinklasse und wieviele Fahrstunden für ein Anfäger realistisch sind. Fahre seit mehreren Jahren Roller, also 2-Räder sind mir nicht fremd. Anfahren hab ich auch keine Probleme, da ich mit dem Motorrad von meinem Vater hier am üben bin.

Ich rechne deshalb so viel nach, weil ich zurzeit nur ein Mini-Job (Alte Firma ging Pleite und gehe wieder zur Schule) habe und nächsten Monat knapp 1000€ angespart habe. Sollte dann im Verlauf der nächsten 2-3 Monaten dann halt knapp über 2000€ sein. Nun stellt bei mir halt die Frage welche Klasse sinnvoll wäre. Erst A1 um Erfahrung mit Motorräder zu sammeln oder gleich A2? Ich weiß, mit 20 sollte A2 sein aber ich habe etwas Sorgen, dass es dann mit Fahrstunden nicht so klappt und ich mein Budget sprenge. Deshalb auch meine weitere Frage: Wieviele Fahrstunden sind realistisch? Wie gesagt, Anfahren und Schalten ist für mich einfach, 2-Rad fahren auch kein Problem.

Laut meinen Rechnungen bei einer guten Fahrschule hier, würde ich für A1 bei 10Fs. (+12 Pflichtfahrten) knapp 950€ bezahlen. Für A2 1.100€. Haltet ihr 10 Fs. (also reine Übungsstunden) für realistisch oder sollte ich mit min. 15 rechnen? Und was wäre sinnvoller für den Anfang? A1 oder A2? Mir gehts auch um die Folgekosten dann wie Versicherung, Steuern, Wartung und falls es ein A2 Motorrad wird Drosselung und sowas.

Freue mich auf Antworten.

LG :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?