Motorrad 3 Jahre lang täglich fahren?

8 Antworten

Bei ausreichender Wartung sollte das kein Problem sein, auch sollte das Motorrad wenn möglich nicht zu viele Kilometer beim Kauf drauf haben.

Ich rechne mal aus. 

35*2 = 70 km p. Tag

70*(365-15) = 70*30 = 24500 km p. Jahr

24500*3 = 73500 km/3 Jahre

Das heißt du wirst alleine mit den Arbeitsweg in dieser Zeit cirka 74000 km auf was Moped bringen. Wenn wir auch noch Tagestouren, Einkaufsfahrten etc. dazu rechnen werden es wohl zwischen 80000 und 90000 km werden.

Rechnen wir noch ca. 30000 km dazu, welche das Moped beim Kauf haben wird, dann sin wir bei insgesamt ca. 120000 km.

Bei dieser km-Leistung empfehlen sich hauptsächlich Sporttourer, Reiseenduros und Naked Bikes, im Internet kannst du dich ja mal belesen, was dir so gefällt und welche Schwächen diese Mopeds so aufweisen.

In meinen Augen tauglich wären: Honda Varadero 1000, Honda Transalp 650, Honda Africa Twin, Yamaha TDM 850, amaha FZS 600 (die 95PS Version), Suzuki SV 650, Suzuki Bandit 650,Suzuki GSX-F 750, Yamaha XJ6 und der gleichen.

Solltest halt auf eine nicht zu hohe Literleistung achten, darunter verstehe ich max. ca. 150PS/L, auch wenn z.B die Yamaha FZS 600 ine Literleistung von über 165 PS hat.

Wie gesagt, wichtig ist eine seeehr gute Wartung, aber mit 2-3 größeren Reperaturausgaben wirst du in dieser Zeit rechnen müssen.

Solche Maschinen kriegt man ab ca. 2000,- bei geringer km-Leistung und Scheckheftgepflegt ca. 2500.


Kleidung ab ca. 800,- vllt mehr wenn du eben eine Wintertaugliche Kleidung willst.


70*(365-15) = 70*30 = 24500 km p. Jahr

Aha. Arbeitet ihr in Ö. auch Samstag+Sonntag?

 

2
@fritzdacat

Ich glaube nicht, dass er am Wochenende nicht auch fahren wird, und genau deswegen habe ich die zusatzberechnung mit den Tagestouren usw. auch so klein gehalten.

0
@MopedTunerAT

so so. Besonders im Herbst und Winter wird er das sicher begeistert durchhalten ;)

0
@fritzdacat

Ich weiß zwar nicht wo er wohnt, aber bei uns ist zumindest der Herbst kein Problem. Bis mitte Dezember an die 15°C. ^^

0
@fritzdacat

Jop aber ich geb dir ja recht, am WE wird er wahrscheinlich eh nicht die ganzen 140km fahren. ^^

0

Würde dir auch empfehlen dir zunächst ein Auto zuzulegen, um Erfahrung im Straßenverkehr zu sammeln. Für den Anfang ist es einfach sicherer. Du musst ja nicht nur Glatteis berücksichtigen, sondern auch, je nach Strecke, Laub oder auch mal Starkregen. Für Fahranfänger können dies schon mal knifflige Situationen werden.

Wie würdest du eigentlich an den Tagen mit Glatteis zur Arbeit kommen wollen? 

Da Glatteistage doch nicht sehr oft vorkommen, vllt im Jahr 20-30 Tage, werde ich dort die 2 Stunden Bahn hin und 2 Stunden Bahn zurück in kauf nehmen.

0

Warum sollte das ein Problem sein? Ich fahre seit 35 Jahren unfallfrei. Für die kalte Jahreszeit kauf dir gute Klamotten. Goretex sollte es ebenfalls sein, denn wenn Regen plötzlich einsetzt, kann es gut passieren, dass  du schon völlig durchnässt bist, bis du Gelegenheit findest, irgendwo anzuhalten um die Regensachen anzuziehen.

Ich fahre auch regelmäßig mit dem Fahrrad  die 30km zur Arbeit. Und das mit 52 Jahren... Sollte also für dich auch kein Problem sein, wenn das Mopped mal nicht will...

Was möchtest Du wissen?