Lieber altes Motorrad mit wenig Km, oder neueres mit mehr km?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Falls Du nicht gerade ein begeisterter Schrauber bist, dann dürfte die Maschine von 2003 sinnvoller sein.

Bei dem Bock von 1993 dürften ja erhebliche Standzeiten dabei gewesen sein und ob der Motor etwa darauf immer gut vorbereitet oder die Mühle einfach nur "abgestellt" worden war?

Ausserdem dürfte es bei der älteren Maschine auch schon Probleme mit der Ersatzteilversorgung geben.

Nein, ich bin eigentlich überhaupt kein Schrauber, da ich keinerlei Erfahrung mit Motorrädern habe. Aber was nicht ist, kann ja noch werden!

An die Ersatzteilversorgung habe ich noch gar nicht gedacht, das ist ja auch wichtig!

Aber bei 40000 km oder mehr ist auch einiges an "Schraubereien" angesagt, oder?

0
@deuded

@deuded:

Das hängt natürlich davon ab, wie das Bike gequält wurde, ob es mehr im Stadtverkehr, auf der Landstrasse unterwegs war oder fullspeed über die BAB geheizt wurde, ob es immer genug Öl hatte,....

Ich selbst fahre gut 20 TKM im Jahr und bei überwiegend Landstrassen kann das Bike dabei locker 100 TKM erreichen ohne grosse Reparaturen.

0
@demosthenes

Das lässt sich bei einem Gebrauchtkauf wohl eher schlecht als recht herausfinden. Ich habe allerdings kein Problem damit, mir ein Reperaturbuch zu kaufen und dann selber etwas zu reparieren!

Habe nur Angst, dass ich ein Motorrad mit 30.000 km kaufe, das dann ein Jahr später einen Motorschaden hat.

0

Modelle, die für mich infrage kommen würden, sind folgende:

Suzuki GS500, Honda CB500, Kawasaki Er-5, yamaha xj500

Und all diese gibt es wie Sand am Meer (z.b. bei mobile.de)

Meist sind die neueren Modelle technisch besser und auch besser zu fahren. Die können auch höhere Laufleistungen problemlos bewältigen. Ich würde in den meisten Fällen das neuere Modell nehmen.

Was möchtest Du wissen?