Kratzer im Tank?!

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nach dem Bild zu urteilen ist die Innenbeschichtung von Deinem Tank abgeplatzt, so lange sich da kein Rost bildet würde ich erstmals überhaupt nichts unternehmen.

Entgegen der Meinung von einigen hier kann ein Tank sehr wohl von innen rosten, so schon des öfteren bei Triumph Speed Triples vorgekommen.

Allerdings ist eine Reparatur mit Zinkspray nicht wirklich empfehlenswert weil der nicht auf Dauer Lösungsmittelbeständig ist.

Die einzige Dauerlösung wäre eine Tankbeschichtung mit speziellen Mitteln wie Kreem rot oder ähnlichem Zeug.

http://www.tanksiegel.de/

Noch bin ich flexibel und lerne gerne dazu. Wenn ich Dich nun richtig verstehe, hast Du mit dem Rüssel im (!) Tank einen Kratzer fabriziert und erwähnst im gleichen Atemzug den Lack. Das lese ich so, dass Du mir/uns erzählen willst, dass der Tank innen lackiert ist, oder? Das ist mir neu, aber wie gesagt... Und wenn nur die Verzinkung etwas gelitten hat, ist es doch Banane, wenn man davon ausgehen darf, dass Du ganz normales Benzin - sprich Mineralöl- tankst. Und somit hat sich das Thema "Rost" schon erledigt(Jaaa, Kondenswasser, aber unten im Tank).

Wenn du den Rüssel weit genug reinschiebst, stößt du entweder auf der Rückseite mit der Rüssenspitze an, oder ab mit dem Griff an der Tanköffnung. Je nachdem wie das ganze aufgebaut ist (Rüssel und Tanköffnung) sowie in gewisser Abhängigkeit der Geschicklichkeit des Bedieners kann es dann unter ungünstigen Vorraussetzungen zu einem gewissen Materialabtrag durch den Griff oder andere Komponenten der Tankbefüllungsapparatur an der Oberflächenbeschichtung des Tankmaterials, in Fachkreisen auch Lackierung genannt, kommen.

0
@SMDStefan

Stefan, ich habe lediglich versucht, den etwas dürftigen Text zu interpretieren, da es mir nicht schlüssig ist,was genau(!) passiert ist. Wenn Du meinen Text jetzt so kommentierst, als hätte ich die Spritze im Arm, finde ich das nicht lustig...

0
@deralte

@deralte, vielleicht ist die Bemerkung "Rüssel zu weit reingesteckt" auch nur ne Umschreibung für den anschließend erfolgreichen Tankversuch... Vielleicht hat er ja den Rüssel zuerst versucht "neben dem Loch" reinzustecken und sich so den Kratzer eingehandelt :-)

Aber Deine Interpretation gefällt, klingt wie aus dem Leben gegriffen lach

0
@deralte

Schätze auch das er mit dem Griff an den Tank gestoßen ist. Zu viel Theater wegen eines Kratzers.

0
@deralte

Ich wollte nur was klug schei*en, ist nichts persönliches gegen dich ;) also nicht alles ernst nehmen was ich schreibe. schönes wochenende!

0
@Floyd

@ Floyd: der Punkt in dieser Diskussion geht an dich! So viel Gelaber wegen einem kleinen Kratzer... tststs....

0

Wenn ich Dich richtig verstehe hast Du beim Tanken mit dem Tankrüssel die Tankinnenbeschichtung zerkratzt. Das sollte eigentlich kein Problem wegen Rost darstellen. Du solltest nur wenn Du das Motorrad längere Zeit nicht nutzt, den Tank ganz voll machen. Wenn der Tank nicht ganz voll ist, ergibt sich eine Luftblase über dem Benzin und da kann es mit der Zeit schon zu leichter Rostbildung kommen. Gruß hojo.

Lackstifte - taugen diese wirklich?

Bis zu welcher Größe/Breite eines Kratzers kann man einen Lackstift benutzen ohne schon von weitem einen Unterschied zu sehen oder sind die Resultate derartig gut, dass man bei guter Benutzung keinen Übergang sieht? Was muss man dabei beachten?

...zur Frage

Wer hat Erfahrungen mit der Kawasaki Ninja 400?

...zur Frage

Kaufberatung: Suche Motorrad mit speziellem Anforderungsprofil?

Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem neuen (gebrauchten) Motorrad mit folgendem Anforderungsprofil:

-Für meine Größe geeignet (1,88m)

-zwischen 80 und 110ps

-Alltagstauglich, kleine Tagestouren. Keine Reisen.

-max. 200kg Gewicht

-max 4500 EUR

-ABS

Kleinanzeigen habe ich schon gefühlt 100x durch. Ich weiß, dass es für mich das perfekte Bike nicht gibt. Evtl. habt ihr ja noch ein paar Tipps, welche Motorräder noch in Frage kommen würden. Der Markt ist ja schon sehr unübersichtlich.

Gefahren (G)/besessen (B) habe ich bis jetzt folgende Motorräder:

-Kawasaki ER5 (B)

Erstes Motorrad. Günstig erstanden und nach zwei Jahren wieder verkauft. War von der Geometrie nicht passend.

-Yamaha Fazer FZS600 (B)

Zweite Maschine. Tolles Bike. Im Grenzbereich habe ich mich jedoch nicht sicher gefühlt, da die Bremsen m.E.n. zu schnell blockieren. Gefühlt war mir dort der Schwerpunkt zu weit oben, so dass die Fazer sich nach der Kurve wieder schnell aufgerichtet hat. (K.A. ob das so Sinn macht)

-Yamaha XT600 (B)

Fahre ich heute als reines Sonntagsbike zum Brötchen holen und für kurze Strecken.

-Yamaha XJ 1300 (G)

Dicker Schinken. Sitzposition und Handling waren sehr angenehm. Gewicht und Leistung jedoch zu hoch.

-BMW F800R (G)

Hat mir bis jetzt am besten gefallen. Angenehmer Schwerpunkt, ABS, Handling etc. Top. Gebrauchtpreis knapp über meinem Budget.

-BMW F650GS (G)

Alltagstauglichkeit, Handling und Sitzposition Top. Optik gefällt mir leider gar nicht und hat mir zu wenig Leistung.

-KTM Duke 4 (G)

Bedingt Alltagstauglich. Handling, ABS und Sitzposition empfand ich als angenehm. Ist für meine Größe grenzwertig.

Vielen Dank für eure Zeit und Tipps.

...zur Frage

was würde eine Honda CX500 Bj.1979 noch bringen?

...zur Frage

Welches Motorrad würdet ihr nehmen? (500er)

Suche ein ein Einsteigermotorrad und hab jetzt 3 Angebote von Händlern die ich ganz interessant finde. Ich weiß, so ohne die Maschinen zu sehen ist das immer doof. Aber vieleicht könnt ihr mir mit meinem Angaben trotzden ein Tipp geben. Das Motorrad wird übrigens für den Altag also zur Arbeit und so, sowie auch für Längere Strecken ab und zu gebraucht. Und ich habe keine Garage, also wird es immer draußen stehen.

So nun zu den Motorrädern:


Suzuki GS 500 E Bj 1998 knapp 50ps 1600€

Km: 12000

der Tank hat eine Beule sonst ist da nichts dran, kein Rost zu sehen,

Bekommt 3 Monate Garantie, alle verschleißteile unter 50% werden erneuert, Reifen halten wohl noch 3000 - 4000 km, (nach aussage des Händlers)


Honda CB 500 Bj. 1998 knapp 60ps 1600€

Km:13000

Hat ein paar Kratzer (ist wohl mal hingefallen oder an einer wand vorbeigeschabbt) aber nicht wildes, Reifen sind noch ok, halten für den Sommer.

Bekommt 3 Monate Garantie, alle verschleißteile unter 50% werden erneuert, Reifen sind noch ok, halten für den Sommer.


Suzuki GS 500 F Bj. 2005 knapp 50ps 2200€
Km: 50000, hat aber wohl vor 25000 einen Austauschmotor bekommen,
6 Monate Garantie, sieht super gepfegt aus, viele verschleißteile sind erneuert worden, also Reifen, Kette + Ritzel, öl gewechselt...


alle mit neuem TÜV

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?