Die GFK- Technik gab es schon lange vor Carbon - im Prinzip handelt es sich dabei um mehr oder weniger das gleiche, eine Expoxid- oder Polyesterharzmatrix, in der zur Maximierung der Steifigkeit Glasfasern oder Carbonfasern eingebettet sind. Beide haben den großen Nachteil bei Belastungen über der Bruchgrenze zu splittern, Carbon noch mehr als Glasfaser.

Interessant ist natürlich bei Carbon das geringe Gewicht bei sehr großer Steifigkeit. Und durch geeignete weitere Materiale kann man die extreme Steifigkeit mit Bruchfestigkeit kombinieren. So wird beim Bau von Kajaks auf eine Carbon/Kevlar- Mischbauweise gesetzt - bei Steinkontakt gibt es dann kein direktes Loch, sondern nur eine "weiche" Stelle im Bootsrumpf. Kevlar ist zwar auch sehr teuer, aber die Kombination von beidem erzeugt hohe Festigkeiten und hohe Stabilität, so dass man nur geringe Mengen von beiden Materialen benötigt.

...zur Antwort

Wenn genug Platz da ist, würde ich eher verschrauben. Vielleicht auch den ganzen Schaltzapfen durch eine Schraube und eine Gewindehülse ersetzen. Dann passend Schrumpfschlauch drum, damit es nicht so sehr rutscht.

Ich würd mal grob geschätzt ein M5 Gewinde in den Zapfen reinschneiden, und dann ne passende Schraube mit evtl. Unterlegscheibe da reindrehen. Natürlich Schraubensicherung nicht vergessen.

Gruß, Stefan

...zur Antwort

Deine Lima ist definitiv nicht in Ordnung. Die gemessenen 11,8V ist die Leerlaufspannung. Da fließt also nichts mehr rein.

Wenn du jetzt dein Motorrad laufen lässt, werden die elektrischen Verbraucher wie Licht, Blinker und die Zündanlage deine Batterie langsam (oder schnell) leer saugen, so dass du nach einiger Zeit, vielleicht 50 oder 100km liegen bleibst.

Von größeren Touren ist also ganz dringend abzuraten. Erstmal reparieren!

Gruß, Stefan

...zur Antwort

Moin!

Ich halte den B17 für eine sinnvolle Sache. Du lernst den Strassenverkehr schonmal kennen, und machst deine Erfahrungen. Ich bin damals auch die ersten 2 Monate nie alleine gefahren, obwohl ich es gedurft hätte.

Von der Idee, beide Führerscheine gleichzeitig zu machen rate ich im Allgemeinen ab. Denn im Strassenverkehr lauern an jeder Ecke Gefahren, die man am Anfang nicht nur sehr schwer abschätzen kann, sondern denen man am Anfang auch nicht immer 100% gewachsen ist, da man ja auch noch zusätzlich noch etwas unvertraut mit dem Gerät ist, das man grade durch den Verkehr bewegt.

Fazit: Wenn du es finanziell und persönlich einrichten kannst, mach den B17, fahr danach so viel Auto wie möglich um Erfahrung zu sammeln und mit 18 kannst du dann den A begrenzt machen. Ansonsten würde ich dir auch zu einer Pause von etwa einem Jahr raten, denn die Erfahrungen die du in der Zeit im Verkehr sammeln kannst sind viel wertvoller als das Geld, was du sparst.

Und wer weiß- vielleicht kommst du ja in der Prüfung in einer Situation besser zurecht, und fällst deswegen nicht durch - was übrigens immer nen Haufen Kohle kostet ;)

Viel Erfolg beim fahren lernen!

Stefan

...zur Antwort

Garagen Keine Lagerung von:

  • Kraftstoffen und Kraftstoffbehältern bzw. Flüssiggas außerhalb von Kraftfahrzeugen.

  • Öl - oder Fetthaltige Putzlappen in offenen Behältern.

  • Stoffen, die zum Aufsaugen von brennbaren Flüssigkeiten benutzt wurden.

Zulässig ist in Kleingaragen bis 100 m2 Nutzfläche eine Lagerung von

  • max. 200l Dieselkraftstoff und max. 20l Benzin in dicht verschlossenen, bruchsicheren Behältern.

  • unerheblichen Mengen brennbare Stoffe, die funktional zum Kraftfahrzeug gehören oder üblicher Weise auf dem Dach des PKW befördert werden ( z.B. Fahrrad, 1 Satz Reifen, Surfbrett ) je Stellplatz.

...zur Antwort

Bei kleinen Schrauben ja. Meist würden die auch abbrechen, wenn die mit mehr Drehmoment angezogen werden. Wenn man einen Sprengring, eine Schnorrscheibe oder eine Fächerscheibe einbaut, hilft das zusätzlich die Schraube im Gewinde zu verkanten und damit die Wahrscheinlichkeit für das losrappeln zu verringern. Man merkt auch beim losdrehen, wenns leicht "knackt" bzw am Anfang ein recht großer Widerstand beim drehen ist, dann saß die Schraube definitiv fest.

Wenn das nicht reicht, gibts es immer noch die Variante mit Schraubensicherungslack. "Mittelfest" reicht für die meisten Anwendungen, wenns kritisch wird gibts auch noch "hochfest".

Gruß, Stefan

...zur Antwort

Fahrzeuge an- und ummelden macht man beim Strassenverkehrsamt (Zulassungsstelle). Die nötigen Infos dazu gibts auf der Internetseite deiner Stadt. Du kommst aus Berlin? Dann ist die folgende Seite die richtige für dich, um die nötigen Infos zusammenzusuchen:

http://www.strassenverkehrsamt.de/lokal/berlin-landkreis/kfz-zulassungsstelle

Vergiss nicht dir üblichen Kleinigkeiten: Versicherungsnachweis (Nummer reicht), Personalausweise, Zulassungsbescheinigung Teil 1 (oder wie das Ding heißt) und alte Nummernschilder sowie Kaufvertrag.

Eine reine Adressänderung wird nur dann vorgenommen, wenn du umgezogen bist, und lediglich das auf dich zugelassene Fahrzeug mitnimmst- dann muß im Fahrzeugschein die Adresse geändert werden. Das kann im Bürgeramt passieren.

Gruß, Stefan

...zur Antwort

Es kommt auch darauf an, wie viel Salz bei euch gestreuut wurde. Im Zweifel würde ich mal folgendes ausprobieren: Nimm deine Dose, und fahre dicht hinter einem vor dir fahrenden Fahrzeug (je größer, desto besser) her, so daß das Wasser auf die Scheibe spritzt. Wenn du dann den Scheibenwischer betätigst, und es bleibt ein Schmierfilm zurück, ist noch Salz auf der Strasse. Pass natürlich auf, Sicherheitsabstand einhalten usw. sonst gibts Ärger mit der Rennleitung.

Gruß, Stefan

...zur Antwort

Der beste Tip ist und bleibt in den Laden zu gehen und den Helm anzuprobieren, um zu sehen ob er passt, es keine Druckstellen gibt und ob er gefällt.

Einen Helm sollte man nur dann im Internet kaufen, wenn man den schonmal anhatte und weiß, daß er die o.g. Kriterien erfüllt, beispielsweise wenn man einen Helm verschlissen hat und den gleichen nochmal haben will, oder wenn man von einem Bekannten den Helm geliehen bekommen hat (wer verleiht eigentlich seinen Helm freiwillig?!).

Viele Grüße,

Stefan

...zur Antwort

Nein, das klappt soweit nicht. Der Neigungswinkel ändert sich, weil die Waage über dem Boden steht, und damit ändert sich die Gewichtsverteilung. Dementsprechend ist der gemessene Wert immer etwas zu leicht als der wirkliche.

Du müsstest die Personenwaage in den Boden einlassen, so daß die Waagenfläche genau auf der Höhe des sonstigen Bodens steht. Dann das Vorderrad, Hinterrad und den Ständer darauf abstellen, und die Summe der Werte bilden.

Alternativ guckst du einfach mal in den Fahrzeugschein bzw. die Fahrzeugunterlagen vom Hersteller- geht schneller und einfacher.

viele Grüße,

Stefan

...zur Antwort

Die alte Führerscheinklasse 1b ist die neue A1 - also 125ccm. Also darf dein Bekannter lediglich bis 125ccm Hubraum und 15PS fahren. Die 750er ist also deutlich zu groß, und auch die Drosselung macht keinen Unterschied mehr - er fährt jetzt ohne Fahrerlaubnis.

Du könntest ihn höchstens freundlich darauf hinweisen, daß dies nicht legal ist, was er macht ist dann seine Sache. Die (gemeine) Alternative wäre ein anonymer Tipp bei der Polizei. Was dann als Strafe auf ihn zukommt, wird nicht unerheblich sein, wenn sie ihn auf frischer Tat ertappen.

Da der Versicherungsnehmer nicht unbedingt der Fahrer des Fahrzeugs sein muß, und auch der Versicherungsnehmer nicht im Besitz der nötigen Führerscheinklasse für das Fahrzeug sein muß, ist es durchaus legal, daß seine Tochter das Fahrzeug anmeldet. Allerdings macht auch sie sich strafbar, da sie ihm die Möglichkeit einräumt, ein Fahrzeug zu führen, für das er nicht die nötige Fahrerlaubnis hat.

Vielleicht solltest du ihm mal diese Punkte nennen, möglicherweise kommt er dann zur Vernunft und macht noch schnell den "A direkt" hinterher.

Gruß, Stefan

...zur Antwort

Ganz wichtig ist erstmal den Leerlauf zu finden. Wenn du die Zündung anmachst, sollte im Cockpit ein grünes Lämpchen leuchten, auf dem "N" steht. Dann ist das Motorrad im Leerlauf. Tut es das nicht, ist irgendein Gang eingelegt. Da es vermutlich der erste oder zweite ist, solltest du dann folgendes tun: Kupplung ziehen (linker Hebel am Lenker), und den linken Fußhebel runter treten. Dann sachte mit der Spitze ein wenig anlupfen, und schon sollte das "N" leuchten.

Dann ist es eigentlich immer ratsam, vor dem Knopfdrücken ein, zweimal Gas zu geben. Einfach Gashebel drehen und loslassen.

Bei Mopeds mit Choke entsprechend wie frschilling schon beschrieben hat choke ein wenig rausziehen.

Anschließend Kupplung ziehen und auf den Knopf drücken. Wenn kein Gang drin ist, Kupplung langsam kommen lassen.

Solltest du es nicht schaffen, den Gang rauszunehmen, kannst du auch mit eingelegtem Gang und gezogener Kupplung die Maschine starten - dabei muß aber der Seitenständer hochgeklappt sein.

Wenn die Maschine dann ein, zwei Minuten warm gelaufen ist, kann der choke wieder rein gedrückt werden.

Ich denke das sollte klappen. Viel Erfolg!

Stefan

...zur Antwort

Wenn du deinen Motorradschein machst, und den Autoschein schon hast, werden nur Grundfragen und motorradspezifische Fragen kommen können. Das heißt keine Fragen zum Thema "kindersitz im Auto".

Online lernen ist auf jeden Fall sinnvoll, nur darauf achten, daß das auch die aktuellsten Fragen sind. Wenn du von irgendwem alte Bögen bekommst, könnte es sein, daß da Fragen drauf stehen, die es nicht mehr gibt bzw die abgewandelt wurde. Daher auch bei Bögen auf die Aktualität achten!

Ich hab letzten Sommer von meinem Fahrlehrer eine Karte zum online lernen bekommen, damit konnte ich mich zum online lernen auf einer speziellen Seite anmelden. Nachteil (oder Vorteil, je nachdem) war, daß mein Fahrlehrer auch meinen Lernerfolg mit einsehen konnte. Gab also keine Ausreden.

Gruß und viel Erfolg, Stefan

...zur Antwort

Edelstahlauspüffe mit Bremsenreiniger und der rauen Seite eines Haushaltsschwammes saubermachen. Damit gehen sogar eingebrannte Schuhe und Fußsohlen wieder ab ;)

Krümmer lassen sich mit Ako - Pads oder Elektroherdplattenreiniger gut putzen.

Gruß, Stefan

...zur Antwort

Such mal nach "Supermoto in the USA" oder guck mal folgende Preview:

http://www.gaskrank.tv/tv/supermoto/supermoto-usa-infineon-super-g-9326.htm

Das sind aber meist keine Spielfilme, sondern eher Dokus / Mitschnitte von Rennen, Rennsaisons.

Den einzigen Bikerspielfilm, den ich kenne, ist "Biker Boyz", ein ziemlich schlechter Supersportler - Film aus den Staaten.

...zur Antwort

Ich fahre eine F650CS, ist mehr eine Strassenmaschine (geht in Richtung naked bike). Habe letzten Sommer den Schein gemacht und hab mich darauf direkt wohl gefühlt. Ist wegen ihres etwas polarisierenden Äußeren nicht so beliebt. Fährt sich aber hervorragend, und das ABS (nicht bei jeder Maschine automatisch dabei!!!) macht sie auch noch sicherer.

Die GS ist eine Enduro und liegt etwas höher wenn ich mich recht entsinne. Der Motor ist der gleiche wie bei der CS.

Es gibt noch eine Variante F650GS Dakar, die ist unglaublich hoch von der Sitzposition. Hat einen größeren Tank, und einen leicht modifizierten Motor, der aber auf dem Motor der CS/ GS aufbaut. Dies GS Dakar wird von Fans heiß umkämpft und ist daher auf dem Gebrauchtmarkt ne Menge wert.

Die ST ist die ältere Schwester der beiden. Kann dazu leider keine Aussage treffen.

Welche würde ich empfehlen? Da ich die GS/ GS Dakar/ ST noch nicht gefahren bin, kann ich nur die CS empfehlen. Diese dafür aber umso mehr :)

LG Stefan

...zur Antwort

es kommt drauf an, in welchem Rahmen sich die Geschwindigkeitsveränderung bewegt. Bei einem Motorrad ist wie bei fast jedem Fahrzeug meistens der Luftwiderstand der limitierende Faktor, der die Höchstgeschwindigkeit ausmacht. Ich merk das bei meinem Motorrad sehr deutlich - fahre gedrosselt auf 34PS, so komme ich bei windstille auf etwa 150km/h, und bei Rückenwind auch schonmal auf 170 km/h.

Wenn nun also deine Jacke im Wind flattert, könnte das etwa 5-10km/h ausmachen, wenns mehr ist liegt es an was anderem. Vielleicht machst du mal eine Vergleichstestfahrt mit der alten Jacke.

...zur Antwort

Hi,

daß sich Leute einfach so auf dein Motorrad setzen ist schon ein starkes Stück. Eine Alarmanlage könnte da Abhilfe schaffen, nur muß die dann sehr sensibel sein. Und derart sensible Alarmanlagen gehen dann auch schonmal los, wenn ein LKW an deinem Motorrad vorbei fährt - war mal ne zeitlang bei einem Auto so, daß bei uns auf der Arbeit vor der Tür stand.

Wenn du dir eine Abdeckung für deine Kawa besorgst, die man unten abschließen kann, ist die nicht nur vor Blicken, sondern auch vor Probesitzern recht gut geschützt. Das nervt keinen, du musst nichts einbauen (lassen) und schützt vor Staub und Regen. Der einzige Nachteil ist, daß du die dann irgendwo unterbringen bzw. zum fahren erstmal auspacken (Geschenk- Effekt!!) und dann die Abdeckung wieder ins Haus schleppen musst.

Gruß, Stefan

...zur Antwort

Viele Geräte wie z.B. Kameras haben doch wieder ein Netzteil, um von 230V AC auf eine kleinere Gleichspannung runter zu transformieren. Viel sinnvoller wäre da ein DC / DC wandler von 12V DC auf die gewünschte Spannung für das entsprechende Gerät- es wird nur einmal transformiert, und daher auch deutlich an Verlusten gespart.

Ein weiteres Problem ist, daß nicht alle Schaltnetzteile mit der künstlich erzeugten 230V Wechselspannung eines Wechselrichters klar kommen- diese sieht nämlich meistens ganz anders aus als das, was aus der Steckdose kommt.

...zur Antwort

sollte eigentlich keine folgen für den lack haben - wenn du tankst und was daneben geht, gibts ja auch keine lackschäden. Dennoch immer anschließend sauber nachwischen, und nie auf heiße motorteile bzw auspuff kommen lassen.

...zur Antwort