Kettenglieder klemmen

3 Antworten

War die Kette denn neu, als du angefangen hast sie zu fahren? Jedenfalls würde ich da nicht sparen, so teuer ist eine neue Kette nicht, das geht als Verschleissteil bei deiner Fahrleistung doch in Ordnung, finde ich.

Hallo aufgrosserfahrt,

ich mache ne neue Kette drauf, der Hinterreifen ist eh fällig, da geht das in einem Aufwasch.

lupo

0

Hallo lupo

Benzin ist zum Reinigen keine gute Idee. Ist deine Kette ungedichtet, löst es das neue Fett gleich wieder an und die Schmierwirkung ist entsprechend. Bei gedichtete Ketten kann es die Dichtringe überwinden oder gar zerstören. Dann nimmst Du noch Getriebefett. Dazu hat dir der Turbo schon geschrieben, dass da ein Fettkasten nötig ist, bei offenen Ketten schleudert es das Fett gnadenlos ab. Da muss schon was Zähes ran.

Ein Merksatz bei den Motorlosen hieß: besser geschmierter Dreck, als gelöstes Fett.

Der Unterschied bei mir, gemessene Verschleißgrenze bei 2000 km erreicht, benzingereinigt, ohne mehr als 10.000km. Kette Roloff bezw. Shimano Dura Ace. Dazu kommt dann noch ein Ritzelpaket und das kostet ordentlich.

Offene Ketten ist es egal ob mit oder ohne Motor, da kannst Du den Spruch der Motorlosen locker übernehmen.

Gruß Nachbrenner

An meiner CBF hatte ich zwei steife Kettenglieder.

Ich hatte im ersten halben Jahr zu viel geschmiert und das Kettenfett tropfe an heißen Tagen aus dem Ritzelkasten am Seitenständer runter ^^"

Dann hatte ich ein 3/4 Jahr kaum noch geschmiert und mein Motorrad steht auch immer draußen. Somit hatte sich bei mir Rost an der Kette angesetzt.

Auf den Rollen konnte ich den Rost abfahren, außen an den Gliedern bleibt er.

Ich habe die Kette dann 2 Tage mit WD40 behandelt & gesäubert. Ab und an immer mal die steifen Glieder versucht zu bewegen. Nach den zwei Tagen sind die beiden Glieder wieder voll beweglich!

Wie hier schon erwähnt, soll ein Petroleumbad Wunder wirken. Zum Putzen nehme ich immer eine alte Zahnbürste alternativ kann man sich auch eine "Kettenbürste" kaufen.

Ich säubere meine Kette immer bei der Intensivreinigung meines Motorrad, also 4x (ca. all 4-7tkm) im Jahr.

Wenn die Glieder steif bleiben, wirst du wohl zu einem neuen Kettenkitt greifen müssen. Auch wenn das Ritzel noch gut aussieht, soll man eigentlich immer beides wechseln.

Hallo an alle und vielen Dank,

nachdem ich nun alle Eure Antworten durchgelesen habe, weiß ich was ich alles falsch gemacht habe. Aber zuerst zur Kette, es ist die Kette die Kawa einbaut, es dürfte sich um eine O-Ring Kette oder mit entsprechender Dichtung handeln. Ich habe die Kette schon mal mit 2T.Benzin gereinigt und da liegt wohl der Hase im Pfeffer. Der 2. Fehler war die üppige schmierung mit Getriebefließfett, weniger ist da oft mehr. Ich werde also eine neues Ketten-Kit einbauen und in Zukunft mit dem Scott.Oiler sparsamm schmieren.

Vielen Dank an Christine und alle anderen die mir gute Tips gaben.

Ludwig

0

Was möchtest Du wissen?