Kawasaki ZXR 750 als Fahranfänger in gedrosselter Version (34 ps) ?

3 Antworten

Ja so was hab ich schon öfters gehört ;) es ist halt nur so dass ich mir nach den 2 Jahren Probezeit nicht wieder gleich ne neue Maschiene zulegen will. Auch scheint es ja so zu sein das wenn man einen 4 takter fährt und diesen drosselt einiges an leistung verloren geht...im grunde hab ich kein problem damit, da ich in diesen ersten 2 jahren sowieso nicht vorhab wie nen verrückter zu heitzen...

ist es eigentlich schädlich für den motor ne Maschiene mit dieser doch relativ hohen ungedrosselten leistung zu drosseln ? nich dass ich des ding nach den 2 jahren gleich wieder verschrotten lassen kann...

Gibt es in Sachen "supersportler" irg.welche Mottoräder die zu empfehlen sind? (mal abgesehen von der 250er ninja)

Ok vielen Dank des hilft mir auf jeden Fall schon mal weiter.

alternative wäre die zxr 400 gewesen aber von dene sind irg.wie kaum welche im Handel...

hmm des is irg.wie echt schwierig... auch weil man beim Händler schwer solche 500 er Maschienen Probe fahren kann da die meisten ja doch über 34 ps haben und nicht gedrosselt sind..

Vll. is es auch einfach sinnvoll diese 2 jahre abzuwarten und sich dann gleich was richtiges zu kaufen obwohl so eigentlich der sinn der probezeit verloren geht, aber diese zeit will ich eigentlich nich abwarten, bin dafür viel zu heiß aufs fahren.

Das musst du eben selbst abwägen. Klug ist es wahrscheinlich nicht, sich nach 2 Jahren auf eine 150 PS Maschine zu setzen. Ob jetzt die Erfarhung mit einer 34 PS dir hilft ist auch wieder fraglich, am besten ist man arbeitet sich halt hoch zb alle 6 Monate ca 20 PS mehr, was sich natürlich kaum jemand leisten kann.

Es gibt Menschen, die könnten mit 18 problemlos mit 150-200 PS zurechtkommen, andere würde ich das mit 30 noch nicht zutrauen.

Ich rate dir, eine ca. 2-4 Jahre alte Maschine zu nehmen, nicht über 20.000 KM und möglichst 1. Hand. Keine Unfallmaschine andrehen lassen, daher von einem erfahrenen Fahrer testen lassen (bei Höchstgeschwindigkeit). Dabei ist der größte Wertverlust schon geschehen und du kannst diese nach ein paar Jahren (2 Jahre davon gedrosselt) ohne gewaltigen Verlust noch verkaufen (sofern kein Unfall oder extrem viel gefahren). Viel Glück!

0

Prinzipiell ist das schon möglich. Der Motor geht dadurch auch nicht kaputt.

Jedoch solltest du wissen, das ein Supersportler mit 34 PS (wahrscheinlich Gaswegbegrenzer) nicht viel Spaß und Beschleunigung bringt. Wirkt dann eher lächerlich als cool, da der Gaszug teilweise nur 5mm gedreht werden kann.

Dessweiteren solltest wissen, dass der Sinn des Motorrads somit völlig verfehlt ist und das Geld verschwendet, denn in 2 Jahren bekommst du eine neuere (+ wahrscheinlich bessere) Maschine.

Andererseits weiß ich selbst, dass auch "kleine" Anfängermaschinen wie die SV650 oder GS500 hoch gehandelt werden und fast die Preise der Supersportler erreichen.

Fazit: Ich würde es nur machen, wenn du wirklich ein geniales Angebot findest und du mit dem Preis ca 1-2 Jahre vorraus bist und somit kaum Wertverlust hast.

Blos nix teures oder gar neues kaufen!

Was möchtest Du wissen?