Kann man das "Motorrad-Fahren" verlernen?

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Ich hatte fast 20 Jahre kein Bike mehr unter dem Podex, aber reingefunden habe ich recht schnell, wäre auch schlimm die vielen schönen Kurven bei uns in der Gegend mit dem Auto fahren zu müssen :-)

Du hast doch auch mal laufen gelernt.Aber im ernst mal jetzt.Wenn Du das fahren gelernt hast,die Grundbegriffe hast Du ja immer drin.Es wird Dir halt nur das Handling für das Bike fehlen.Ein paar Meter wieder fahren und Du wirds dann schon Merken das es noch geht.Wenn Du dich überhaupt nicht sicher fühlst,vielleich ein paar Stunden in der Fahrschule zu Auffrischung nehmen oder ein Sicherheitskurs für Wiedereinsteiger nehmen. VG Frank

Nach meiner Kreidlerzeit fuhr ich von 1969 bis 1976 eine BMW, R50. Dann nicht mehr bis Herbst 2007. Da habe ichs dann wieder mit ner kleinen Honda Two-Fifty versucht. Nach der Saison 2008 wurde sie mir dann ein bißchen zu schwach um die "Brust", weil ich mich wieder gut hineingefunden hatte.

Nö,

ich bin seit fast 30 Jahren nicht mehr auf einem töff gesessen. Hab mir dann eine alte GPZ 550 gekauft. Ich dachte mir die ist handlich und es tut nicht so weh, wenn sie mal umfällt. Die ersten km waren etwas zaghaft und wackelig, aber nach den ersten 1000 km gings wieder super. Jetzt machts wieder richtig Spass. bin ca. 8Tkm im ersten Jahr gefahren. Es gibt fast nichts geileres!!!

Gruss saidinho

Ich denke beim Motorradfahren ist es wie mit dem Schwimmen oder Fahrradfahren, wenn man es erst mal konnte, verlernt man es auch nicht. Es geht nur die Übung und Routine mit der Zeit verloren. Gruß hojo.

Motorradfahren ist wie guter Sex. Man verlernt es nicht. Nach längerer Pause kann es vorkommen, dass man etwas Zeit braucht um wieder richtig rein zu kommen, aber der Erfolg bleibt (meist) nicht aus. Ist eine Sache des Trainings. Für alles gibt es "Hilfsmittel". Für Motorräder die Seitenräder, für den Sex Viag.... ;-)) Gruß Bonny

... vor allem die Seitenräder von den Fahrrädles der Enkel ... ganzschnellweg

0

@bonny:

Und wie meinst Du das nach Deinem ersten Satz eigentlich mit ... dass man etwas Zeit braucht um wieder richtig rein zu kommen???

0
@demosthenes

Bezieht sich nur auf das Fahren, --- bezieht sich nur auf das Fahren. ;-))) Gruß Bonny

0

Nein. Ich bin nach etwa 8 Jahren Abstinenz (nicht was ihr denkt, nein, es war nur Abstinenz vom Mopped) gleich auf einen billigen 34-PS Chopper gestiegen, und hab gleich beim Start einen Wheelie gemacht. Aber nur weil mein Bike davor ein Eisenhaufen mit 19 PS war. :-)) Da habe ich aus Gewohnheit gleich Vollgas gegeben.

Da verzichte ich aber lieber 8 Jahre auf das, an das Du wahrscheinlich gedacht hast als aufs Motorradfahren ;-)

0

Alles was man lernt und nicht übt,verlernt man auch wieder zum Teil.Klavierspielen mit 50 zu lernen ist möglich-zur Konzertreife sollte man mit 5 anfangen.Motorrad fangen viele mit 15 an,hören mit 25 auf und beginnen wieder mit 40.Dazwischen geht viel Zeit zum Üben verloren aber manchen fehlt einfach das Talent.(Ich kann nicht Klavier spielen)

Kann nur für mich als Wiedereinsteiger sprechen bzw. schreiben.

Nachdem ich ca. 20 Jahre kein Möb mehr gefahren bin, habe ich genau 2 Meter gebraucht um mich wieder wohlzufühlen.

Die 2 Meter deshalb, weil ich auf meinen Haseputz beim ersten Aufsitzen, fast einen Spagat ausüben mußte.

So breit hatte ich mir das Moped nicht vorgestellt,grins.

Ich denke mir, unter gesunden Umständen kann man das Motorrad nicht verlernen.

Gruß Noge54

"Motorradfahren" sollte es heisen.

0

Ich habe nach 7 Jahren in denen ich ca. 150.000 km gefahren bin eine 18 jährige Pause gemacht.

Als ich vor 4 Jahren wieder begonnen habe musste ich mich die ersten Kilometer erst wieder eingewöhnen.

Nach ein paar Wochen war's wieder wie früher, alles schleift rundherum und das ist gut so ;-)

Nein, unmöglich, geht nicht. Ich habe mit 15 Jahren Motorrad fahren gelernt. Dazwischen lange nicht mehr und dann wieder. Man hockt sich auf das Mopped und ab gehts!!

So richtig eigentlich nie, ist wie beim Fahrradfahren. Man braucht eine gewisse Zeit um sich wieder dran zu gewöhnen und bis dahin ist es halt ein wenig wackelig.

Verlernen - wohl kaum, aber man bemerkt nach einer längeren Pause deutlicher, wenn man es vorher auch nicht konnte.

Nö chapp, DIE merken gar nichts.

0
@catwoman4

Liebe Miezekatze. Du bist noch am Lernen. Schlimm sind die die glauben sie könnens und trotzdem keine Ahnung haben.

0

Hmmmm, ich bin der Meinung, was man nie richtig konnte, kann man auch verlernen.

Was man mal gut konnte, geht nicht verloren. Man muss sich nur erst wieder dran gewöhnen und eingewöhnen und dazu braucht man Fahrpraxis.

gut geschrieben!! ;-)

0

Genau auf den Punkt ! ;-))

0

Verlernen nicht, aber nach 30 Jahren hat es schon seine Zeit gebraucht um wieder Vertrauen zu fassen.

oder paar Mal Schrott ... lach

0
@oldibiker

naja, den Schrott kannste ersetzen, aber, was machste mit Deinen Knochen- ersatzteilen?

0

Verlernen tut man sicher nichts, dauert halt seine Zeit bis die " richtige Kurventechnik " wieder da ist.

Oh, ich wäre so gerne bei euch da unten. Dann könntet ihr mir schnell die Technik, im Speziellen die Kurventechnik beibringen.

0
@catwoman4

Wie jetzt, kann bei euch im Norden niemand fahren? Kai kann das aber z.B.... :-))

0

Ist wie überall: Man muss halt wieder reinkommen.

Nein...Nasebohren verlernt man doch auch nicht.

Naja, aber die Finger werden halt dicker :-))

0
@oldibiker

Nee, Nase und Ohren wachsen weiter. Sieht man besonders gut bei den Männern. Schau Dir mal Jugendfotos an und wenn man älter ist. Besonders bei, hmmmmm sehr älteren Herren, fällt es besonders auf.

0

Was möchtest Du wissen?