Wie hoch sind die Wartungskosten bei einer Piaggio MEDLEY 125 IGET ABS?

1 Antwort

Du befindest dich hier auf einer Motorradplattform. Die Warscheinlichkeit, dass hier jemand Erfahrungen zu genau den beiden Rollern hat, ist sehr gering.

Dennoch möchte ich dir ein paar Punkte nennen, die neben den Wartungsintervallen Einfluss auf die Kosten haben.

1. Höhe des Stundensatzes der jeweiligen Werkstatt

2. Kosten der Ersatzteile

3. Was muss bei der jeweiligen Inspektion gemacht werden?
Meine Aprilia hatte trotz größerer Intervalle höhere Wartungskosten als die Kawa. Die 1000er z.B. hat gut das Doppelte gekostet. Die 6000er der Kawa schlägt gerademal mit knapp 30€ zu Buche.
Kosten bei 10.000km: Aprilia ca. 400-500€, Kawa ca. 170€

4. Lieferzeiten für die Ersatzteile
Piaggio hat tw. sehr lange Wartezeiten. Im Sommer machen die Italiener einen Monat Ferien. In der Zeit ist nix zu bekommen.

Wenn du in den spezifischen Markenforen nichts findest, bleibt dir wohl nix anderes übrig, als die entsprechenden Händler mal anzurufen und die Inspektionspreise zu erfragen.

Kaufberatung für Supermoto?

Guten Tag,

ich habe den Motorrad Führerschein seit 2011. Nun bin ich auf der Suche nach einer Supermoto, da sie in der Fahrschule ziemlich viel Spass gemacht hat. Nun erhoffe ich mir hier Hilfe.

Ich bin bald 26 Jahre alt und 1,90m gross.

Meine Erwartungen:

  • max. 20.000km ?
  • mind. 500ccm
  • mind. 48 PS
  • E-Starter
  • Strassentauglich (Stadt- und Überlandfahrten)
  • Schmerzgrenze ca. 3.500 €

Ich hab mir schon viele Motorräder angeguckt, vorallem Husqvarna, Husaberg und KTM. Sind auch viele dabei die mir gefallen. Da ich auch in Auto habe würde ich sie nur spasshalber fahren und bei schönem Wetter. Habe aber leider keine Ahnung von den Motorrädern da ich sie nur mal in der Fahrschule gefahren bin.

Zu meinen Fragen:

Wie lange/wie viele km hält eine Supermoto? (angenommen sie wird ordentlich gefahren und gewartet)

Worauf muss man beim Kauf achten?

Wie teuer ist der Unterhalt? (Steuern, Versicherung, Wartung, Service)

Worauf muss man bei der Wartung achten?

Worauf muss man beim Fahren achten? (Keine Autobahn oder keine Fahrten bei anhaltend hoher Drehzahl)

Ist eine Supermoto generell Strassen-/Alltagstauglich, oder sind es eigentlich Sportgeräte?

Fazit: Zu welcher Supermoto würdet Ihr mir raten ?

Mit freundlichen Grüssen Stubenkaiser

PS: Danke schonmal im voraus und wenn Fragen dazu aufkommen beantworte ich sie gerne.

...zur Frage

34 PS, Supersportler, Supermoto..(subjektive) Entscheidungshilfe bitte! :)

Hallo erstmal,

ich weiß, das hier ist eine leidige Frage und muss von den Stammusern öfter beantwortet werden - aaaber ich weiß echt keinen Rat mehr und möchte nun eure Meinung hören.

Ich bin jetzt 2 Jahre lang 125er gefahren, nun bin ich allerdings auf der Suche nach einem BigBike und kann mich einfach - trotz einigermaßen fundiertem Wissen - nicht entscheiden.

Zwar sind die Biketypen sehr verschieden, aber trotzdem sprechen mich Supersportler und Supermotos am meisten an. (Ein paar Nakeds gefallen mir noch)

Wie fährt sich ein SSP mit 34 PS? Hält man das überhaupt 2 Jahre lang durch? Was ist im Unterhalt teurer? (Anfälligkeit 1 Zylinder vs. R4 z.B. berücksichtigend) *Welche Aspekte machen einen SSP oder eine SM für euch attraktiv / unattraktiv? *

Mehr Fragen fallen mir gerade nicht ein, obwohl ich mir sicher bin, dass ich einige vergessen habe :) Ich fahre generell eher zügig, sportlich..habe nicht vor längere Touren mit dem Motorrad zurückzulegen. (Bis 300-500 KM~)

Budget liegt bei 4k-5k

Falls ich irgendwas vergessen habe, grad nachfragen dann trag ichs nach.. :)

...zur Frage

Hoher Ölverbrauch nach Ölwechsel

Guten Abend, Seitdem ich den Ölwechsel (mit Original Suzuki Ölfilterwechsel) durchgeführt habe, habe ich 1. einen immens hohen Ölverbrauch, 2. klappts nicht mehr so ganz mit der Drehzahl (dazu später). Erstmal das Öl: Ich bin am Wochenende weggefahren und habe vorher Öl aufgefüllt, bis knapp unter dem max. Füllstand, nach dem Wochenende war nur noch etwas mehr als unterer Markierung drin. Messort und Lage waren dieselbe(deshalb schliesse ich Ölablesefehler aus). Gefahren bin ich 550 km. Ich bin dieselbe Strecke früher öfter gefahren mit dem alten Öl, und da musste ich etwa alle 3-4 mal Öl nachfüllen. Das neue Öl ist ein hochwertiges Castrol Power-1 Grand Prix für 4 Taktmotoren für 16 Euro, also normalerweise sollte das doch gut sein.

Nun zum Drehzahlproblem, welches direkt nach dem Ölwechsel auftrat: Die Maschine läuft bis 6000/min noch normal, dann bleibt sie etwa 3-4 Sekunden auf dieser Drehzahl stehen, danach gehts nur zäh aufwärts, Max.drehzahl (11500) wird auch nicht mehr ganz erreicht, sondern nur knappe 10000. Ich habe folgende Bauteile erneuert / ausgetauscht (auf Verdacht): Luftfilter, Zündkerzen, Vergaser gereinigt, Benzinfilter(war sauber), Kette(verschlissen). Bisher keinen Erfolg. Ist es vielleicht möglich, dass es am Öl oder Ölfilter liegt? Hat schon mal jemand ähnliche Erfahrung(en) gemacht? Vielen Dank im voraus und sorry für den langen Text.

...zur Frage

Yamaha brint keine drehzahlen und keine Leistung -- zum verzweifeln

Mein Yamaha bringt keine Umdrehungen. Habe schon beide Vergaser gereinigt, Luftfilter gereinigt, Auspuffanlage gereinigt. Hat alles nichts gebracht. Wenn ich gas gebe qualmt er aus dem linken auspuff (wirklich extrem) und aus dem rechten kommt fast nichts. sobald ich vom gas runter gehe qualmt es zum linken Auspuff raus. Wenn ich fahre kommt er auf ca. 5,5 tausend umdrehungen und beginnt dann zu stottern. auch beim abwerts fahren steigt die drehzahl nicht. als ich den Vergaser das letzte mal offen hatte (das 2. mal) war er sauber. ich habe mit der luftpistole noch mals alles durchgeblasen (auch das öl aus der Leitung) und als ich ihn wider eingebaut hatte stieg die drehzahl für einen kurzen moment auf knapp 10'000 umdrehungen.

Kann es sein dass er zu viel öl bekommt? oder die zündung?

Bitte helft mir...ich bin Ratlos.

(Übrigens ist es ein Yamaha 1E7 .. jahrgang 80. aber hat noch wenige km...sollte also noch gut laufen - service wurde jedes Jahr gemacht)

...zur Frage

Motorrad unterhalt?

Ich rede hier von Verschleißteilen. Beim Auto bin ich recht ignorant muss ich sagen, das Öl wird gewechselt wenn die Lampe leuchtet, Fehler werden nicht behoben sondern es wird damit gelebt, die Reifen werden solange gefahren bis der Arzt kommt, keine Wartung, keine Inspektion, nichts wird getan. Alle 2 Jahre zum TÜV, der sagt dann schon ob die Bremsen erneuert werden müssen oder nicht. Auto ist für mich sowieso ein ungeliebtes Ding, ich muss damit auf die Arbeit fahren, es ist lahm und hat nur den Sinn zur Arbeit zu fahren. Wäre ich Arbeitslos bzw könnte ich ohne Arbeit leben würde ich mir garkeins kaufen.

Beim Motorrad sieht das anders aus, ich wechsel jedes Jahr öl und ölfilter, schaue regelmäßig nach den Bremsbelägen, Reifen, Ventile, so habe ich letztes Jahr Reifen gewechselt, dieses Jahr ist der hintere wieder dran, öl und ölfilter, bremsflüssigkeit muss ich noch machen, beläge habe ich dieses Jahr gewechselt (waren gut durch) und das alles kostet natürlich geld. Vieles mache ich auch selbst, mir macht das schrauben spaß und es ist auch noch günstiger als in der Werkstatt.

Ich hab die Maschine jetzt 2 Jahre und bin 20.000 km gefahren, ist eine r6 und fahre auch gerne mal sportlicher dort wo es eben geht und sicher ist. Wollte nunmal in die Runde fragen, macht ihr das auch so? Oder übertreibe ich? Beim Auto schaue ich nie nach irgendwas und das hällt jetzt auch schon über 100.000 km mit 0 pflege.

Mein Motorrad pflege ich recht penibel.. ist das bei euch auch so? Braucht ein motorrad einfach mehr liebe als ein Auto?

...zur Frage

Enduro auf der Straße ?

Servus Leute,

Ich fahre derzeit eine Derbi senda 125 SM. Ich werde in paar Monaten 18 und will mir was größeres zulegen, da ich direkt am Wald wohne soll dies eine Enduro sein ( EXC 300 oder Gas Gas Ec 300 ) Meine Frage war jetzt ich muss mit der täglich zur Arbeit fahren ca 10 KM ( innerorts ) Viele Freunde von mir sagen mir wird der Motor etc kaputt gehen stimmt dass ?

Hab da leider nicht so viel Erfahrung mit einer 2T. Ich weis dass 2T Motoren viel wartungsintensiver sind und alles. Gibt es eine Alternative die mir jmd empfehlen würde mit der ich richtig Gas im Wald geben kann und ab & zu auch in Enduro-Strecken fahren kann und gleichzeitig auf der Straße ? ( Ob es gemütlich ist oder nicht ist mir egal ) Es geht mir nur darum dass der Motor nicht kaputt geht. ?

Und nein ich will mir kein 4T zulegen, da in Finnland etc 90% der Leute mit einer Supermoto 2T rumfahren .. warum geht denen der Motor dann nicht kaputt ? O.o

Danke im vorraus

Lg Marcel :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?