Hinterradbremse knarzt – Was tun?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du mehr zu Deinem Moped wissen willst, und Erfahrungsaustausch mit Besitzern des gleichen Bikes möchtest, dann schau mal hier: http://forum.drz400s.de/portal/

und hier sind weitere Infos:

wewewe.drz400s.de/ das wewewe von den eee´s befreien :-)

Ich vermute mal, das, je nach Laufleistung der Maschine, entweder der hintere Schwimmsattel gangbar gemacht werden muß, oder nur verschmutzt ist. Wenn das knarzen nur im Stand auftritt, und die Bremswirkung ok ist, dann kannst du das Knarzen vernachlässigen!

Vielen Dank, ich schau mir die Seiten an und werde die Teile erstmal gründlich reinigen! Gruß

0

Kenne leider nicht die Bremse von der DRZ400. Ist es eine Trommel- oder Scheibenbremse? Kann unterschiedliche Ursachen haben. Wenn ich weiß, welcher Art die Bremse ist, kann ich vielleicht einige Tipps geben. Meinst Du mit Bremspumpe die an der Scheibenbremse, oder meinst Du den Zylinder in der Trommelbremse? Wenn es eine Scheibenbremse ist, ist es eine Doppelscheibe, Schwimmend gelagert? Ist bei einer doppelten Scheibe das Geräusch auf beiden Seiten? Gruß Bonny

Doppelscheibe hinten??? lol! ;-) Gruß T.J.

0
@Endurist

Hehe, Bonny kennt doch nur seinen Schopper :-) und als er Susi las, da war er direkt Feuer und Flamme.......

0
@user5432

Äh, stimmt. Wenn man die Kette weglässt, geht es doch. Kommt auch immer darauf an, wo man vor dem Motorrad steht, vorne oder hinten. War in Gedanken nicht ganz bei der Sache (kommt öfter vor, grins). Nobody is.... Gruß Bonny

0
@user5432

:-) Also, sie hat eine Scheibenbremse hinten, das Geräusch kommt von der Pumpe oder der Hebelei, die habe ich aber schon geölt. Danke für eure Tipps!

0

Was tut Ihr gegen qietschende Bremsen nach der Winterpause?

...zur Frage

Heute in Fahrstd Sturz (Grundübung Bremsen + Ausweichen)

Hey,

Heute hab ich mich leider in der Fahrstunde hingelegt -.- Nix passiert paar Kratzer nur am helm und Kombi.

Der Sturz ist mir bei der Fahrübung "Bremsen und dann Ausweichen" passiert.

Mein Fahrlehrer meinte ich war zu schnell und hab zu fest die Vorderbremse betätigt. Ich vermute auch das ich wohl auf der Bremse war und dann eingeschlagen hab.

Wie kann ich das ganze vermeiden? Will die Übung dass nächste mal richtig machen.

Soll ich mehr in so einer Situation dann die Hinterradbremse betätigen, oder macht man das NUR mit der Vorderradbremse?

mfg

...zur Frage

Warum baut man heutzutage noch Motorräder mit Trommelbremsen?

Habe mit heute eine Kawasaki W800 angeschaut: http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=222563951&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&scopeId=MB&isSearchRequest=true&maxMileage=1000&minFirstRegistrationDate=2015-01-01&makeModelVariant1.makeId=13100&makeModelVariant1.modelDescription=W800&pageNumber=1... Sie gefällt mir sehr gut. Ich war jedoch erschrocken, als ich sah, daß die Hinterradbremse noch eine Trommelbremse ist. Was soll das? Diese Bremsen sind doch nicht so effektiv wie Scheibenbremsen. Warum dann eine Trommelbremse. Oder will man den Retro Touch hochhalten?

...zur Frage

Lautes knacken an der Bremspumpe vorne, Yamaha YZF R125 aber wieso?

Hi liebe Community :D,

ich bin gerade dabei die vordere Bremspumpe nochmals zu entlüften. Vor ein paar Tagen hatte ich meine vordere Bremssystem entlüftet und das ohne Probleme. Heute morgen wollte ich zur Sicherheit noch einmal kurz die vordere Bremssystem weiter entlüften (falls sich dort noch Luft befinden sollte).

Wenn ich den Bremshebel betätige, dann kommt ein lautes knacken raus und das auch beim loslassen. Dieses knacken kommt vom Bremsstift (siehe Bild).

Außerdem: Trotz des Bremsdrucks kommt irgendwie Luft wieder rein (bei jedem Entlüftungsvorgang kommen immer bläschen raus permanent aber nicht so heftig) Der Auffangbehälter macht bei jedem Entlüftungsvorgang einen ''tssssss''.

Später habe ich einfach den Stahflex an der Bremspumpe vorne demontiert und dann festgestellt, dass das knacken und quietschen nur dann manchmal auftaucht, wenn man den Bremshebel loslässt.

Ist meine vordere Bremspumpe kaputt? Was könnte es genau sein?

Ps: Habe Stahlflex montiert mit Drehmomentschlüssel. Und nein es hat nichts mit Bremsbelag, Bremsscheibe usw zutun. Das o.g. Motorrad hat keinen ABS!

Ich bedanke mich hiermit für eure Aufmerksamkeit :)

...zur Frage

ABS-Kontrolle leuchtet - 20 Amp. Sicherung des ABS brennt durch!

Ich habe eine Frage: Meine Suzuki 1250 S Bandit hat ein Problem: Die ABS-Lampe hat aufgeleuchtet und ich habe festgestellt, dass die 20 Amp. Sicherung sich verabschiedet hatte. Also, habe ich sie aufgetauscht und bin los gefahren. Das ABS-Kontrolllämpchen ging auch brav aus als ich ein paar Meter gefahren war, ging aber beim ersten Betätigen der Bremse (egal ob Vorder- oder Hinterradbremse) sofort wieder an. Die Sicherung wurde somit sofort wieder gehimmelt. Ich habe das Verbindungskabel, welches an das Hinterrad ging abgeklemmt (das war kurz nach dem Kauf schon mal defekt), das Kontrolllämpchen blieb dann natürlich an, die Sicherung brannte aber wieder durch. Ich vermute, dass da irgentwo eine Kabel durchgescheuert oder anderweitig kaputt ist oder? Jetzt meine Frage an euch: Wer hatte dieses Problem auch schon einmal und kann mir da weiter helfen? Ich würde mich über gute Tipps sehr freuen vielen Dank - Gruß heinzel9

...zur Frage

Angst vor engem Wenden macht alles kaputt, wie überwinden?

Hallo Leute,

Ich habe jetzt ca. ~17 Fahrstunden hinter mir und in ca. 2.5 Wochen steht die praktische an.

Überland und Autobahn sind gar kein Problem, auch die Verkehrsregeln und fahren in der City nicht. Sobald die Maschine 30km/h+ hat habe ich auch kein Problem damit mich bis zu 40° schräg zu legen. Aber was massive Probleme macht sind das um-die-Kurve-rum-Anfahren an Ampelkreuzungen, Schrittslalom und v.a. enges Wenden.

Leider haben wir eine Straße für die Grundfahraufgaben, und keinen Platz. Und am Ende der Straße muss man echt eng linksrum wenden, und da ist es mir leider passiert: Angst bekommen dass ich nicht mehr rum komme und über die Bordsteinberandung direkt in den (leichten) Grasabhang komme; dämlicherweise zur Vorderbremse gegriffen -> Motorrad umgefallen. Blauer Fleck auf der Hüfte und Kratzer am unteren Teil der Maschine.

Seitdem habe ich eine total Blockade an dieser Stelle und komme nicht mehr rum! Das macht mich psychisch so fertig, dass ich die GFA gar nicht mehr richtig hinbekomme. Die Übungsstraße wird unterbewusst nur noch mit Fehlschlägen assoziiert.

Dass der Fahrlehrer mir dann ständig sagt, dass er praktisch noch nie jemanden gesehen hat, der das mit meiner Stundenanzahl nicht kann, und immer betont dass das der Chef ja nicht erfahren darf dass ich seine Maschine umgeschmissen habe weil er "mich sonst killt" hilft auch mal überhaupt nicht.

Ich habe jetzt noch 3 oder 4 Sonderfahrstunden und 1-2 normale Stunden vor der Prüfung, und mega Angst dass ich es nicht schaffe und mein 10-jähriger Traum so kurz vor dem Ziel platzt. Im jetzigen Zustand lässt mich der Prüfer nicht mal in den Verkehr wo ich mich beweisen könnte.

Ich habe schon unzählige Tipps online gelesen wie "dahin schauen wo man hin will" und "schleifende Kupplung + leicht Hinterradbremse zum Stabilisieren" und das letztes Mal versucht, aber es hat überhaupt nichts gebracht. Ich komme einfach nicht um die Wende herum. Und wenn das dann nicht klappt löst es eine Kettenreaktion in meinem Kopf aus der mich total fertig macht und beschimpft und dann geht gar nichts mehr.

Hilfe! :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?