Hinterradbremse(kombinierte) entlüften?

1 Antwort

Nicht nur "ähnliches Prinzip", sondern identisch. Es ist nur der Hebel, welcher sich unterscheidet.

Die Bremswirkung hinten ist durch die Massenverlagerung naturgemäß schon geringer.

Die Hinterbremse ist auch nur zur Unterstützung der Vorderbremse gedacht und zum Stabilisieren und nicht zum reinen Bremsvorgang geeignet.

Deshalb ist die Dimensionierung der Hinterradbremse auch entsprechend kleiner.

Eine schlecht funktionierende Hinterradbremse resultiert auch daraus, dass der Fuß nicht vollständig vom Fußbremshebel genommen wird und die Bremsbeläge dann verglasen (sieht man immer wieder, wenn ein Motorrad vor einem fährt und auf gerader Straße und freier Bahn das Bremslicht aufleuchtet).

Auch die ständige Nutzung als Hauptbremse überlastet diese, überhitzt sie und das Resultat ist das selbe.

Wenn die Bremsflüssigkeit schon alt ist, dann erzeugt das auch einen schwammigen Druckpunkt. Bremsflüssigkeit ist hygroskopisch und nimmt folglich Wasser auf. Befindet sich Wasser im Bremssystem kann dieses durch den niedrigeren Siedepunkt zu kochen beginnen. Wasserdampf lässt sich komprimieren und verhält sich wie Luft im Bremssystem.

Bestenfalls erneuerst du die Bremsflüssigkeit. Mit einer großen Spritze (größer als das Volumen des Ausgleichbehälters und der Leitungen) und einem passenden Schlauch kannst du die Bremsflüssigkeit direkt über die Entlüftungsschraube befüllen und hast somit keine Luft im System (Spritze und Schlauch dürfen hierzu natürlich keine Luftblasen beinhalten) und kannst dies sogar alleine bewerkstelligen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich danke dir, dann mach ich das mal als erstes. Mal schauen ob ggf. die Beläge neu müssen. Sprich anstatt über den Behälter, anders herum über die "Nippel" befüllen?

0
@MDeClark

Genau über die "Nippel", somit ist das Luftpolster oben und du befüllt mit blasenfreier Bremsflüssigkeit. Ausgleichsbehälter muss natürlich offen sein, sonst kann die Luft nicht entweichen.

Ist die Bremsscheibe evtl. mal überhitzt und weist blaue Anlauffarben auf? Dann könnte sich die Oberfläche verhärtet haben und der Reinwert ist nicht mehr so hoch.

Bei neuen Belägen darauf achten, dass diese auch eingebremst werden müssen. Zu Beginn ist die Bremsleistung noch dürftig, da es etwas dauert, bis die glatten Beläge sich an die Riefen der Bremsscheibe angepasst haben. In dieser Zeit sollten auch keine Vollbremsungen und hohe Belastungen stattfinden.

0
@marty10

Hier habe ich noch ein Video gefunden, wie das funktioniert (am Mountainbike - das Prinzip ist aber gleich).

https://youtu.be/48h6B7ARNZs

Eine weitere saubere Sache wäre der Tausch der Entlüfterschraube gegen ein Entlüftungsventil (Stahlwille).

Auch auf die richtige Bremsflüssigkeit achten (siehe Bedienungsanleitung oder Ausgleichsbehälter, dort ist es vermerkt)!

Bremsflüssigkeit 5.0 darf NICHT mit anderen gemischt werden! Ansonsten immer eine gleich- oder höherwertige verwenden.

Und - Lackteile schützen und Handschuhe tragen.

0

Was möchtest Du wissen?