Hattet ihr schonmal einen "Highsider" auf der Straße?

6 Antworten

Ergänzend zu meiner vorherigen Antwort ist noch zu bemerken, dass es dreimal ein echter Highsider war. Zweimal habe ich es nicht mitbekommen, weil es zu schnell ging. Meine Freunde, die hinter mir fuhren, haben es mir dann erklärt. Einmal aber habe ich es bewusst bemerkt, als ich ohne Grund vom Motorrad weggeschleudert wurde. Ich werde den Moment niemals mehr vergessen. Man fliegt hilflos durch die Luft und weiß nicht warum (erst hinterher). Es ist als wenn mich mein Pferd abwürft. Die „Flüge“ waren immer bei niedriger Geschwindigkeit, in Kurven und bei Nässe. Noch heute fahre ich bei Nässe sehr langsam, fast ängstlich, in Kurven. Gruß Bonny

Vor etlichen Jahren öfter mal. Eigentlich immer gut gegangen. Bis auf Sachschäden und kleinere Verletzungen (Rippenbrüche, Fuß gebrochen, Gehirnerschütterung) nichts Ernstes. Alles gut verheilt. Die Stürze waren fast immer nur bei nasser Fahrbahn. Daher fahre ich immer noch sehr ungern bei Regen. Gruß Bonny

...dito !!!

0

Das was wir heute Highsider nennen ist nicht neu und war auch frühere nicht ganz unbekannt. In einem Motorradlehrbuch aus der Nachkriegszeit war zu lesen, daß man bei einem sich abzeichnenden Sturz beide Bremsen hart ziehen solle um die Räder zum Blockieren zu bringen, damit die Maschine seitlich wegrutscht und sich nicht wieder aufrichten kann, weil ein Reifen plötzlich wieder Grip bekommt. Obs reicht ist fraglich - siehe michlm - in der Theorie jedenfalls würde es passen.

Was möchtest Du wissen?