Hatte schonmal jemand einen Sturz mit einer billigen Textilkombi?

3 Antworten

Grundsätzlich geht es mal darum, dass eine billige Textilbekleidung doch nicht die gleiche Materialeigenschaft haben kann wie eine hochwertige. Die Materialien sind ja nicht umsonst so unterschiedlich eingearbeitet und bei hochwertigen Jacken wie Hosen entsprechend teuer verarbeitet. Die Struktur des Materials,die mehrfachen Schichten,die Webarten des Stoffes und und und zeichnen eine gute Textilkombi aus. Ein Bekannter von mir hat eine Textiljacke gekauft die er dann mit über 100 km/h auf dem Asphalt getestet hat. Ausser dass die Schultern angeschliffen war istnix passiert. die jacke kostet aber auch über 250 Euro. Ich selbst hatte eine billige - nie wieder und die hab ich bei einem leichten Benzinunfall mit 20 km/h in die Tonne werfen können. Hilfreich hier auch die Leute von jl-bikershop die gerne tips geben können.

Inhaltlich richtig aber schöne Eigenwerbung zum Schluss. Ändere mal dein Profil, "Angestellte + männlich" ist schwierig. ;-) Gruß T.J.

0

Ich bin mit einer sehr hochpreisigen Textilkombi bei geringer Geschwindigkeit gestürzt weil mir ein Hund ins Vorderrad lief, bin nur einige Meter gerutscht und das Gore Tex Material war sofort durchgescheuert, ist richtig weggeschmolzen. Das hat mich von der Schutzfunktion nicht überzeugen können, habe auch schon einige andere Textilkombis von Kollegen nach Stürzen gesehen, immer das gleiche Bild, schmilzt sofort.

Meine erste Motorradhose war eine Textilhose. Bin dann bei ca. 10-15 km/h weggerutscht. Material war durch bis auf die Haut plus Bänderdehnung im Knie und 2 Wochen Krücken. Seitdem fahr ich nur noch Leder;)

Was möchtest Du wissen?