Gibts es mit den großen MC Schwierigkeiten wenn Ein Frauen MC gegründet wird ?

4 Antworten

Wenn du Dich bei der Gestaltung von Logos und Schrift nicht an den einschlägigen Clubs orientierst oder in deren Metier wilderst, sehe ich da kein Problem.

In Deutschland herrscht Versammlungsfreiheit.

Das heißt jeder kann einen Verein oder Stammtisch gründen wie er möchte.

Aber wenn du einen Rockerclub meinst, mit Kuttentragen und ausgeprägten Revierverhalten, da ist mir bislang noch kein Frauenclub bekannt.

Kutte ja , revierverhalten nein 

0

Nur wenn ihr mit Drogen und Nutten handelt. Dann seit ihr Konkurenz und so was kann ne kriminelle Vereinigung nicht dulden.

Das hat keine vor 😂

0
@anitaschaaf

Fein. richtigen Revierärger machen ja nur die 1%er. 

Und das aus geschäftlichem Interessen. Warum sollte so eine Verbrecherbande unnötig Aufmerksamkeit auf sie ziehen, wenn ihr kein Geschäftshindernis für sie seit ?  Die haben ja ein Interesse daran Kontakt mit den Behörden möglichst zu vermeiden.

0

motorradtreffen in frankreich

hallo suche bikertreffen,termine für bikertreffen in (süd)frankreich,link's zu mc in frankreich,

...zur Frage

Ist die Zahl der Motorradfahrerinnen stark gestiegen?

Da ja die großen drei Zubehörketten mit einer deutlich umfangreicheren Frauenkollektion aufwarten: Ist der Anteil motorradfahrender Frauen denn so stark angestiegen? Ich würde es mir ja wünschen.

...zur Frage

MC „anmelden“ oder nicht?

Ich habe lange überlegt ob ich das hier schreibe. Aber ich glaube es ist schon wichtig um mal um mit den „Vorurteilen“ aufzuräumen:

Das mit den „MC´s um Genehmigung zu fragen war in den 70´ern. Das interessiert heute keinen „ernstzunehmenden MC“ mehr. Warum auch? Wenn sich ein neuer Club gründet wird das „Color“ begutachtet ob es den bestehenden MC´s ähnlich sieht. Wenn nicht ist es gut. Wenn doch, wird man erstmal aufgefordert das Color zu ändern. Wenn das nicht geschied, erst dann gibt es allmählich Stress. In einigen “kleinen Ortschaften“ gibt es kleine „sogenannte“ MC´s, die sich sehr wichtig fühlen. Die wollen gefragt werden. Allerdings keine Angst, das sind meist nur welche mit „großer Klappe“ und nichts dahinter. Die werden von den „wirklichen Clubs“ meist nur belächelt. Macht man „puhhh“, sind die weg.

„Gebietsansprüche“? Wer will denn den „Großen“ die Geschäfte in ihrem Gebiet streitig machen? Einzelne „Gebiete“ gibt es bei uns sowieso nicht mehr. Da geht es um „Geschäftsinteressen“ auf vielen Gebieten (auch seriöse) ohne Grenzen. Nur die MC´s verwalten das in Chapter und Charter. Glaubt ihr, die „MC´s haben Angstzustände vor ein paar Jugendlichen die sich mit ihren 125´ern MC nennen?

Schlimm die „Halbwahrheiten aus der Vergangenheit“. Wenn sich mal jemand etwas intensiver mit der Szene beschäftig wird er überrascht sein was da wirklich passiert und was nur aus den Medien als „Leserhascherei“ popularisiert wird.

Hört doch auf mit den „Empfehlungen“ die sollen sich vorstellen weil die MC´s Ängste und schlaflose Nächte haben.

Der wirkliche Grund sich nicht MC zu nennen liegt ganz woanders: Jeder Club wird erstmal durch die Polizeibehörde „durchleuchtet“ ob die nicht wirklich böse sind. Das machen keine Beamten die Ahnung haben, sondern Sachbearbeiter für die ein „MC“ von Jugendlichen schon eine Bedrohung des Weltfriedens ist. Genau das muss man nicht haben. Man weiß ja nie wie dumm es mal kommen kann. Ein „Stammtisch“ oder eine IG ist da viel entspannter. Gruß Bonny

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?