Haftet eine Werkstatt bei Diebstahl des Motorrads?

2 Antworten

Ne Auftragsbestätigung würde ich mir auf jeden Fall noch hohlen, denn sonst könnten die Werkstatt sagen, sie haben das Rad nie in Auftrag genommen sondern du hast es da ganz alleine stehen lassen. Damit wärst du dann auch bei einem Diebstahl selbst verantwortlich und die Werkstatt müsste nichts zahlen. Wenn du aber eine Auftragsbestätigung vorlegen kannst ist die Werkstatt verantwortlich, egal wo sie dich das Rad abstellen lassen. Selbst wenn sie dich bitten, dass 3 Straßen weiter ab zu stellen, wäre das ihre Verantwortung.

Gebe zu, darüber habe ich mir auch noch keine Gedanken gemacht. Das mache ich mit meinem Auto immer so (hat aber eine Teilkasko). Das Problem wird wohl sein, dass die Werkstatt zwar eine Haftpflichtversicherung gegenüber „Dritte“ hat, die aber sicher nur auf das Firmengelände begrenzt ist. Dein Moped steht aber auf öffentlicher Straße und nicht auf dem Firmengelände. Hättest Du eine Teilkasko, wäre es kein Problem, aber so? Selbst wenn er Dir eine Auftragsbescheinigung ausstellt, er greift damit aber sicher über den Versicherungsschutz hinweg. Warte bis „der Alte“ online ist, der kann Dir (uns) da sicher besser beraten. Gar nicht so blöd die Frage. Gruß Bonny

Die haben mir bestätigt, daß sie die Machine über Nacht in die Werkstatt stellen. Habe mich nochmals dort erkundigt. Vielleicht sollte ich doch ein paar Euro für eine Teilkasko drauflegen.

0
@nagelpilzotto

Mein Gott bin ich blöd! Wollte mich gerade nach der Teilkasko erkundigen und habe meine Unterlagen durchgeschaut: 135,- Euro Haftpflicht, 21.- Euro Teilkasko, macht bei einem Beitragssatz von 25%, 55,- Euro /Jahresbeitrag incl. Teilkasko. Hatte ich glatt vergessen, daß ich Teilkasko habe. Also umsonst Sorgen gemacht!!! Wäre auch dumm wegen 21,- Euro/Jahr Teilkasko wegzulassen! Fazit: Den Ärger wegen einer geklauten Maschine will ich aber trotzdem nicht haben.

0
@nagelpilzotto

Das musst Du Dir durchrechnen. Hängt davon ab, wie viel Wert das Motorrad hat. Ich habe übrigens alle Versicherungen ohne Selbstbeteiligung abgeschlossen. Die Meisten Schäden sind ja unter dem „Selbstkostensatz“. Wenn ich die immer begleiche, brauche ich die Versicherung eigentlich nicht.

Gut das Du das mit der Unterbringung gut gelöst hast, aber es bleibt trotzdem eine gute und spannende Frage. Das grundsätzliche Problem haben sicher etliche, die auch nicht wie ich die richtige Lösung wissen. Gruß Bonny

0

Nix mit beraten. Da müsste ich mir einen Wolf schreiben, um "Grund" in die Sache zu bringen und nachher kann ich noch nicht erfreuliche Kommentare lesen; nee danke. Die Klappe fiel ohnehin bei mir, als ich las, dass Liborio zu einer "Autoreifenwerkstatt" fuhr und "dort die neuen Reifen hinterlegt" hat. Das nenne ich Menschenverachtung.

0
@deralte

Die Werkstatt wechselt auch offiziell Motorradreifen. Was spricht denn dagegen? Somit muss ich nicht den langen Weg zum Honda Händler fahren. Bei dem hätte ich mich aber nicht getraut die eigenen Reifen mitzubringen.

0
@deralte

Ganz wertfrei: mein Reifenmensch sagt mir immer, ich soll gerne meine neuen Motorradreifen mitbringen, weil er nunmal primär mit Autoreifen handelt und deswegen Motorradreifen nur zu ungünstigen Konditionen beschaffen kann. Die Dienstleistung "Reifen aufziehen und wuchten" bezahle ich ganz regulär. Bin ich jetzt auch menschenverachtend?

0

Was möchtest Du wissen?