Geht Ihr mit dem Zelt und Motorrad auf Tour?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hi, hier findest du eine Übersicht über gute Motorrad Zelte howfarcanwego.de/motorrad-zelt/ Am besten packst du dein Equipment in einen Packsack damit du alles wasserdicht und trocken transportieren kannst

Früher hat das Spass gemacht, aber heute sind die Campingplätze völlig überteuert und überlaufen, da nehme ich lieber ein billiges Hotelbett oder eine Pension. Ausserdem bin ich auch schon bequem geworden und mag auch keine Anhäufung von Menschen.

Wie my 666 schon beschrieb, ist es überhaupt kein Problem, jede Menge Gepäck mitzunehmen. Ich hatte letztens sogar einen kleinen Kühlschrank dabei (12 V/230 V). Versuche möglichst, die einzelnen Teile mit je zwei separaten Spanngurten einzeln zu sichern oder verstau sie in einem Packsack. Wenn Du alles zusammen in nur zwei Spanngurten (ohne Packsack) sicherst, rutschen die Teile möglicherweise heraus. Bei Regenfahrten solltest Du die Gurte bei jeder Pause kontrollieren, da sie sich bei Nässe ausdehnen. Dass alles möglichst wasserdicht verpackt sein sollte, versteht sich von selbst. Mit Campingplätzen habe ich als Motorradfahrer keine schlechten Erfahrungen gemacht. Die Leute waren meist sehr aufgeschlossen und neugierig/freundlich

Hehe, nach fast 23 Jahren Zeltabstinenz werde ich in einigen Wochen mal wieder mit dem Bike Zelten gehen. Es geht zum TR1 Treffen nach Rieden. Etwas Abenteuer muß sein..... :-)

Nimm die Heizdecke mit

0

Endlich mal einer, der nicht völlig verweichlicht ist :-)

0

Habe das vor zwei Jahren seit sehr langer Zeit mal wieder gemacht und festgestellt, ich bin zu alt dafür (49)... Bin Morgens aufgewacht und habe mich gefühhlt wie ein Krüppel. Danach sind wir dann nur noch in Pensionen gegangen. Aber natürlich macht Biken und Campen Spass. Was man in jedem Fall braucht, ist ein kleines Zelt, ein klein gepackter aber warmer Schlafsack und eine DICKE Isomatte.Dazu ne vernünftige Taschenlampe. Habe ich seinerzeit alles bei Louis für etwa € 120 erstanden. Das Zeug passt ohne Probleme in eine Gepäckrolle. Aber wie gesagt nichts mehr für mich ...die Isomatte war zu dünn ...Fahrer verweichlicht ... Gruss chappmeyledock

Mit 49 (damals) habe ich auch schon weichere Betten und gutes Frühstück bevorzugt! MfG 1200RT

0
@1200RT

Hatte eben diese Midlife Crisis und wollte es noch mal wissen. (Jetzt weiss ich es ...) Gruss chappmeyledock

0

Was seid ihr denn für Weicheier? Es ist wunderschön im Zelt zu schlafen und nur eine Frage der Gewöhnung. Notfalls nimmt man eben 2 Iso-Matten (so wie ich)

0

Früher bin ich auch der volle Champing Fan Gewesen,aber heute mochte ich es nicht mehr. Vielleicht werde ich doch Alt,aber wie schon gesagt vieles verändert sich. Leider auch das Champen,wenn man vor ca 20 Jahre zum Zelten fuhr war der Platz zur hälfte mit Zelten die andere helfte mit Wohnwagen/Bus voll,heute fast nur noch dauerchamper fast keine Zelte mehr. Und wenn man eines hat wird man in eine Ecke reingedrückt,wo man ein Scheinegeld dafür bezahlt. Manche wollen normale Champer mit Zelt gar nicht mehr,auch die Champingplätze haben mit den von damals nichtsmehr zu tun. Heute sind sie fast eine Stadt,ähnlich der Hotelanlagen im Gegensatz zu früher wo es nur ein oder 2 Gebäude waren. Eine Anmeldung Resturante und Supermarkt Duschraum,und heute alles überzogen. Ebenso so die Preise,und Abends muß ruhe sein. Gut Hotels sind auch nicht mein Ding,aber Pensionen sind nicht schlecht oder so Bungalos. Wenn man da mehre Personen ist und es Aufteilt,ist das billiger und schoner. Zum bepacken des Motorrades kommt es drauf an was für eines du hast,aber im allgemeinen macht es ja fast kein unterschied. Ich Packte ihn mein Seemanssack im das Zelt Schlafsack ISO Matte Luftmatratze,in eine Wasserdichte Tasche habe ich immer meine andere Sachen untergebracht. Im Rucksack immer die Dinge die ich für unterwegs brauchte,ein Tankrucksack ging mir auf die Nerven. An kleider nahm ich alte mit,den die brauchte ich nicht Waschen und konnte sie gleich weg werfen.

Im vergangenen Jahr habe ich das noch einmal gemacht, aber die Erfahrungen bei Frost und/oder Wolkenbrüchen war nicht so, dass ich das leichten Herzens noch einmal täte.

Ein kleines Zelt kriegst du ohne Probleme in dein normales Gepäck oder draufgeschnallt.

da wir mit 2 mopeds unterwegs sind haben wir platz und nehmen eine gästeluftmatraze mit ,wegen den kochen.2tage an ein platz dann weiter und wenn ein unwetter tobt kann man ja doch noch auf eine pension zurück kommen.

Zelt auf Moped ist gar kein Problem. Kauf Dir aber vernünftige Packriemen im Outdoor Laden. Von Gepäckspinnen rate ich ab. Anbei ein paar Urlaubsbilder von mir wo man verzurrtes Gepäck sieht.

Wichtig: Nicht mit Packriemen sparen und vor allem den Riemen nicht unter dem Heck durchführen. Das einfedernde Rad schleift dann den Riemen durch - so habe ich mal eine Pennmatte in Holland auf der Autobahn verloren ;-)

Lob Lob Lob

0

Ach, das war Deine wegen der ich fast angehalten hätte?

0

Hab Deine Frage an einen Freund weitergereicht. MfG 1200RT

Was möchtest Du wissen?