Fahrverhalten bei Wind/Windboen

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi Maria,

da kannste aktiv nicht viel machen sondern nur reagieren. Schön mittig in der Spur fahren damit Platz nach beiden Seiten bleibt. Fährt man in den windabgewandten Teil (Lee) von Lkws ein einfach damit rechnen ein Satz zum Lkw zu machen. Beim Verlassen vom Windschatten ist´s genau andersherum. Übung macht den Meister/die Meisterin. Mich erschrecken starke Böen auch nach über 30 Jahren Krad-Fahrpraxis bei über 300.000 Km immer noch.

Als Thema zu deiner Frage habe ich mal "Seitenwind" hinzugefügt. Da gibt´s auch einiges zu lesen s.

www.motorradfrage.net/tag/seitenwind/1

Gruß T.J.

Danke für die Ergänzung und auch für den zughörigen Link.

Bei mir geht es da jetzt weniger um die Luv-Lee-Seite zu LKW's, gehört aber natürlich dazu. Ich selber bin des öfteren auf Überlandstraßen unterwegs, wo die Boen einfach ungehindert durchblasen können. Zuletzt passiert vor ca. 3 Wochen, dazu noch Gewitterregen - grauslich.

0

Ihr habt mir's schwer gemacht, die "beste" Antwort auszuzeichnen. Danke euch allen für eure Hilfestellung und Ratschläge.

Ihr seid eigentlich alle die "Besten" :-))

0

Wie du schon sagtest, der wichtigste Punkt ist sich nicht am Lenker festzuhalten und bewusst keine Lenkimpulse zu geben, das Bike stabilisiert sich bei Seitenwind weitgehend selbst, da brauchst du garnichts zu tun, ....durch das "Versetzen" steuert das Bike selbst gegen.

Was hilft am besten gegen kalten Wind im Nackenbereich?

Meine Textilkombi ist im Nackenbereich nicht optimal, zur Zeit weht es mir dort zu kalt herein. Ich fahre meistens mit einem schmalen Schal, das ist Gefummel. Sind diese rundum-Halsschützer alle gleich gut und funktional oder welches Teil hilft am besten gegen kalten Wind im Nacken?

...zur Frage

Welcher Reifen ist bei kalten Temperaturen besser?

Ist ein normaler Straßenreifen mit guter Drainage oder ein Stollenreifen besser bei kalten Temperaturen zu fahre?

...zur Frage

Motorrad Windgeräusche...

Hey, ich hab nun bald meinen A1er fertig und werde mir dann eine Yamaha YZF R125 kaufen, wie ist das denn mit den Windgeräuschen im Helm? Kann man mit der mal die Höchstgeschwindigkeit von 120-130km/h ausfahren ohne dass man einen Hörschaden von dem Wind bekommt? Bei solchen Geschwindigkeiten das Autofenster aufzumachen ist ja schrecklich, wie gut dämpft der Helm denn die Windgeräusche?

Geht ruhig etwas über die 130 hinaus, wie sich das bei 200km/h anhört wäre auch mal interessant.

Danke für die Antworten!

...zur Frage

Windschild Roller

Hallo! Habe bei meinen YAMAHA Roller Mayesty 400 im Helmbereich unartige Wind-und Pfeifgeräusche.Das Windschild wird zu nieder sein. Darf man das Windschild mit dem gleichen Werkstoff der Org.Scheibe erhöhen? Wer kennt sich mit kennt sich mit dem GIVI Schild 445 DT und AF445 aus? mfg

...zur Frage

Tipps für A2 Führerschein Prüfung?

Hi. Ich mache demnächst meinen A2 schein hoffentlich fertig durch die prüfung. habt ihr irgendwelche tipps auf was ich achten sollte oder am meisten? danke

...zur Frage

Welches Wetter (Gradzahl) ist für euch persöhnlich das BESTE Motorradwetter?

(Nicht zu warm, aber auch nicht zu kalt? = das bedeutet -> welches Wetter? Welche Gradzahl?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?