Neue Maschine! Wie am besten einfahren? Die ersten 1000km bis zur Inspektion.

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

wenn Du es genau wissen willst:

1600Km sind Einfahrkilometer

  • nach dem Anlassen nicht sofort weg fahren öldruck aufbauen lassen
  • nicht im Leerlauf hochdrehen
  • kein Vollgas
  • nicht so oft mit Gleichbleibender Geschwindigkeit fahren,oft wechseln
  • Auge auf Kühltemperatur
  • Motor in den einzelnen Gaengen nicht überlasten

Die Einfahrkilometer und Upms,endnimmst Du Deinem mopedhandbuch oder über Inet hier

Dein Rat: ◦nach dem Anlassen nicht sofort weg fahren öldruck aufbauen lassen. //// Woher weiss ich, daß sich der Öldruck aufgebaut hat? Wie lange dauert das. Habe noch nie darauf geachtet. Anmachen und losfahren, so kenne ich das. Habe bislang noch nie gewartet. Soll man das wirklich, vor dem Losfahren? Wie lange?

0
@nagelpilzotto

in ruhe eine Rauchen e.t.c,lass sie bissle auf Temperatur kommen(Im Leerlauf laufen lassen).Ist wie mit ner Jungfrau erst quatschen dann ganz langsam.

0

Die Einfahrvorschriften sind genau in der Bedienungsanleitung festgehalten. Danach würde ich mich genau richten. Man kann verschiedene Motorentypen nicht komplett miteinander vergleichen.

Mir haben diverse Händler und Mechaniker gesagt, die 1000 km Einfahrzeit seien heutzutage nicht mehr so eng zu sehen. Du musst nach den ersten 5-600 km nicht unglaublich aufpassen, auf keinen Fall höher zu drehen.

Honda CBR 600 RR PC40 während der Fahrt ausgegangen und Schluckauf, was könnte das sein?

Guten Abend,

ich habe seit einiger Zeit ein Problem mit meiner Honda CBR 600 RR PC40 Baujahr 2008, gedrosselt auf 48PS,, aber gestern hat es die Spitze des Eisbergs erklommen.

Vor ca. 3 Monaten hat meine Maschine angefangen ab und zu einen kleinen Satz nach vorne zu machen, als würde ich kurz auskuppeln. Also eine Art Schluckauf. Aber immer nur vereinzelt.

Dann immer häufiger, dann hat sich erstmal herausgestellt dass ich eine neue Kette brauche und dass es wohl daran liegt dass die Kettenglieder verkanten.

Seit gestern habe ich eine nagelneue Kette und bei meiner euphorischen Probefahrt habe ich zu meinem Entsetzen feststellen dürfen, dass sie immernoch diesen "Schluckauf" hat. Aber nur während dem Gasgeben um die 5000U/min.

Auf dem Heimweg gestern hat sie in einer 30er Zone während der Fahrt sehr oft hintereinander geruckelt und dann ist sie im rollen ausgegangen. Habe sie erstmal nicht mehr abbekommen. Erst nach circa 10min.

Dadurch dass ich weiter mit der alten Kette gefahren bin, aber vorsichtig sein wollte, bin ich immer sehr untertourig gefahren um die Kette zu schonen und sehr viel mit der Motorbremse abgebremst, weil die Bremsbeläge auch runter waren.

Kann es daran liegen?

Die Batterie kann es nicht sein, die Kette auch nicht. Ich denke entweder bekommt sie kein Sprit oder die Zündkerze aber kenne mich nicht wirklich gut aus..

Weiß vielleicht jemand was es sein könnte? Sollte ich mit ihr noch fahren oder ist das zu gefährlich wenn sie Mal bei einer höheren Geschwindigkeit ausgeht..?

Schonmal danke im voraus!

Liebe Grüße,

Nadja

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?