Bremse war vor dem Wechsel der Bremsbeläge bissiger, woran liegt das?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Richtig erkannt, die Bremsscheiben sind keine plane Fläche, ebenso wie die Bremsklötze. Dadurch liegen die Bremsklötze z.B. nur zu 40% voll an der Bremsscheibe an und können daher nicht die volle Bremsleistung erzielen. Gebrauchte Bremsscheiben sind durch die Anutzung der Bremsklötze meist bikonkav in der Form und darauf müssen sich die planen neuwertigen Bremsklötze erst einschleifen.

Deswegen soll man ja auch die ersten 100-200km vorsichtiger bremsen, damit den Klötzen Zeit gegeben wird sich "einzuschleifen", d.h. die Kontur der Bremsscheiben übernehmen und erst dann vollflächig anliegen.

Nur solltest du jetzt nicht versuchen durch extrem häufiges hartes Bremsen diesen Prozess zu beschleunigen. Dadurch könnten die Bremsklötze verglasen, mit dem Effekt das du noch weniger Bremsleistung hast.

Danke, dann hab ich ja richtig vermutet.

0

Sind es exakt die gleichen Beläge? Selbst dann können die sich im Lauf der Jahre unterscheiden, wenn der Hersteller nicht immer die gleiche Qualität hat.

Keine Ahnung was vorher drin war und weiss auch nicht was jetzt eingebaut worden ist vom Händler. Er meinte nur, er nimmt nur Original Teile.

0

Wie schon sehr gut beschrieben, müssen die "eingebremst" werden. Ich mache das immer wie folgt:

Bei längerer "Gradeausfahrt" betätige ich leicht die Bremse, so dass die schleift. Die lasse ich so ca. eine Minute leicht schleifen. Allerdings mit Gefühl und nicht so oft hintereinander. Dürfen nicht heiß werden, sonst "verglasen" die und sind Schrott. Festes bremsen ist nicht so gut, beim schleifen ist es "schonender". Gruß Bonny

Danke Bonny. Da ich den Grund jetzt weiss, fahre ich wie immer. Irgendwann werden die sich wohl eingeschliffen haben, denke ich.

0

Wenig Bremswirkung

Habe heute meine erste Tour gedreht (in diesem Jahr...). Mein Moped, 600er Bandit S, "POP-Version" ist technisch absolut serienmäßig, und/aber neu für mich, da im Dezember gebraucht gekauft (1.te Hand). Die Bremswirkung kann Suzuki nicht Ernst meinen.Eine Duplex-Bremse ist bestimmt besser. Bremsflüssigkeit kann ich ausschließen. Bremshebel wird nicht weich, hat auch keine "Null-Wirkung", das hatte ich schon mal. Bremsbeläge sind von der Stärke her i.O.. Ich erwarte keine 2-Finger-Bremse, aber wenn ich will, sollte der Reifen pfeifen können. Was kann ich machen, ohne gleich zu Stahlflex etc. zu greifen? Nur am Rande: NATÜRLICH habe ich schon "gestöbert" und ich war beim "Bandit-Forum"; die Fraktion kann man vergessen. Einmal und nie wieder... Ein Gruß vom "Alten"

...zur Frage

Kann eine leicht rubbelnde Bremse auch mit abgefahrenen Belägen zusammenhängen?

Meine Bremse rubbelt leicht, jetzt hat mir mein Händler gesagt das es u.U. mit meinem Bremsbelägen zusammen hängt, da diese bereits die Verschleißgrenze erreicht haben. Mit neuen Bremsbelägen wird die Bremse vielleicht wieder "normal" funktionieren.

...zur Frage

Erfahrungen mit einer alten Yamaha XT600 Bremse? Suche Druckpunkt!

So, die alte Ténéré ist fertig (Bj. 83, 34L) :-) Als Abschluss habe ich ihr noch neue Gabelfedern und -öl spendiert - außerdem einen neuen Bremssattel-Kolben (Einkolben Schwimmsattel), neue Dichtungen hierfür, Bremsbeläge und natürlich neue Bremsflüssigkeit. Nun ist es so, dass ich auch nach peniblem Entlüften (zuerst mit Unterdruck befüllt, dann klassisch entlüftet) keinen Druckpunkt bekomme. Der Hebel lässt sich bis zum Lenker durchziehen, die Bremsleistung ist deprimierend. Keine Lecks, nochmal entlüftet (und von oben bis unten abgeklopft) - keine Luftblasen. Leider habe ich keine Erfahrungswerte mit dieser Bremse - Kann es sein, dass bei dieser alten Minibremse wirklich kein richtiger Druckpunkt zustande kommt? Oder müssen Kolben und Dichtungen erst einmal aufeinander "einlaufen"? Kennt hier jemand zufällig die normale Wirkung dieser Bremse? Danke euch!

...zur Frage

Kaltstartproblem Derbi Gpr 125?

Hallo,

Ich habe folgendes Problem:

Meine 2010er Derbi Gpr hat vorallem Probleme beim Kaltstart. Erst nach ca. 4-5mal, 5-10 sek Kurbeln kommt es zu einer Zündung. Geht sie kurz mal an geht die Drehzahl bis 3000rpm hoch fällt nach einigen Sek. so stark ab, dass sie wieder ausgeht. Nachdem sie ein bisschen Temperatur aufgenommen hat kann sie eine Drehzahl von ca. 2600rpm halten (sollten zwischen 1600+-50rpm sein laut Handbuch). Verstellt man die Leerlaufdrehzahl kann man sie für einige Zeit auf dem Sollwert stabilisieren. Startet man sie aber erneut geht sie entweder auf Grund zu niedriger Drehzahl aus oder läuft wieder auf zu hoher Drehzahl.

bin für jede Hilfe dankbar.

...zur Frage

Kerniger sound trotz a2 Neuregelung?

Suche ein Motorrad welches ich mit der neuen a2 Regelung fahren kann, jedoch einen sound ähnlich zu der cbr 600 rr hat und nicht wie eine der Neuen cbr 500 r, sollte jedoch schon ab bj 2007 sein. bis 96 ps halt und Preisbudget liegt bei 7-8000 €

...zur Frage

Kann man die Bremsbeläge wechseln, ohne Rad oder Bremssättel zu demontieren?

Sehe ich das richtig, ich kann einfach Splint und Stifte demontieren und die alten Beläge rausholen? Solange ich dann die Kolben nicht bewege, sollten die neuen Beläge doch reinpassen, oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?