Benzinhahn gereinigt, neue Zündkerzen, neues Öl --> Fehlzündungen!! Was jetzt?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Durch die Menge an Möglichkeiten bei Diagnosen, die aufgrund der verschiedenen Begleiterscheinungen bei Dir bzw. bei Deiner Maschine infrage kommen, beginnt ein grosses Rätselraten. Vieles kann die Ursache sein. Folgendes: Möglich, dass noch Reste vom Sprit aus dem Vergaser verbrannt werden (müssen), könnte u.U. damit zusammenhängen. Der Wärmewert von Kerzen: jeder Motor verdichtet anders. Du weisst, dass bei der Verbrennung des drehenden Motors Wärme entsteht. Kerzen garantieren einen optimalen Temperaturbereich von ...bis. Nimmt man falsche Zündkerzen, kann das den Motor schrotten. Kann schon sein, dass ein No-name-Produkt qualitativ nicht mit ner NGK-Erstausrichterqualität mitkommt. Kann es mal vorkommen. Du bist auf der sicheren Seite, wenn Du an dem Punkt nicht sparst, denk ich mal. Viel Glück! Gruss jan ;-)

Nachsatz: Kerzenbild? Wie sehen die Kerzen aus, wenn Du sie rausgeschraubt hast? Sind sie nass, weiss bzw. haben sie weiss Beläge? Sind sie einseitig verfärbt, evtl. schwarz? Sagt alles was aus: ist eine Zustandsbeschreibung der Kerze. Je nachdem ist die Kerze (z.B. wenn Motor abgesoffen evtl. feucht und muss vor Neustart trocken sein --> vorsichtig mit Küchenkrepp trocknen...darf halt nix Fusselndes sein!...kannst auch mit sonstigem vorsichtig trocknen oder an heizung legen (aber nicht auf die Heizung)...oder nimm nen Fön. Beläge vorsichtig entfernen falls vorhanden...besten mit nem feinen Bürstchen oder so. Elektrodenabstände messen wie "der alte" und "Bonny2" Dir raten. Wenn Du keinen Drehmoment-Key hast (hab auch noch keinen....bald anschaffen, ist bei Schrauberei wichtig!), dann nimm wie bisher die Ratsche...auch okay, wenn Du es vorsichtig machst, Gixxer. Naja, und der Wärmewert wie beschrieben. Hm, normalerweise sollten die Kerzen von Beru genausogut sein wie Bosch oder NGK. Solange NGK-Wertangaben drauf sind auf der Kerze, dürfte es kein Problem geben. Steckst halt nicht drin, okay? Ciao jj

0
@Jayjay12

@GIXXER750W: Grad heimgekommen, Comments gelesen, auch von 19ht47 & turboklaus und Deine eigenen inkl. der Rückfrage an turbo wg. Rep. in Werkstatt od. Selberschrauben. PS: Hört sich in Zwi.-zeit für mich so an, als wäre dein Grundproblem fast behoben, da die 750-er Suzi jetzt beim Warmlaufen ohne Fehlzündungen läuft --> siehe chevybernies comment. Finde gut, dass du den längst fälligen Ölwechsel selbst gemacht hast....obwohl du noch keine Schraubererfahrung hast ;-) ...weiter so! Schadet nicht, zu der Werkstatt zu gehen. Schrauber fragen, was der meint. Vielleicht macht der n'Kompressionsbild...gut zu wissen, wie die Verdichtung im Motor (Zündung & Kompression) ist. Kann sein, dass Vergaser ausgebaut u. gereinigt werden muss...entscheidet er dann. Wenn ja, tauscht er zugleich die Vergaserdich-tungen u. reinigt die Düsen & (Schwimmer-)Kammern samt allem 'Drum & Dran'...gg. Am Besten schaust Du ihm über die Schulter...wenn noch nie gemacht, lernst Du dabei sehr viel ;-) . Der Schrauber wird im Anschluss die Zündung neu einstellen und den Vergaser synchronisieren....spätestens dann müsste alles wieder "on Top" sein....evtl. ist es das aber auch schon jetzt? Frag den Fachmann...bist in dem Fall auf der sicheren Seite. Gute Fahrt & allzeit genug Asphalt unter'm Moped! LzG jayjay

0

So, ich hab nochmal gesucht und gefunden!!.. es Sind Zündkerzen von NGK "Typ" CR9E.. wie die Orginalen!!

Ich lass den Motor jetzt mal kalt werden und start ihn dan neu, vielleicht sind die Fehlzündungen jetzt dauerhaft weg!!... weil jetzt (im warmen zustand) haben die Fehlzündungen aufgehört!!

0
@GIXXER750W

Ja... ich hab den Motor dan wieder und wieder gestartet (ich hab dabei immer einige stunden dazwischen gewartet das der motor kalt wird) und jetzt sind die fehlzündungen weg!! Gott sei Dank!!! =)

Vielen Dank an euch alle!!! =)

0
@GIXXER750W

Hauptsache, alles funktioniert wieder bei Deiner Suzi, GIXXER750W - gratuliere! - und vielen Dank für den Stern! Mit Gruss, jayjay ;-)

0

Überprüfe mal den Kontaktabstand bei den Kerzen. Notfalls mache den etwas enger. Sieh Dir mal das Kerzenbild an. Da musst Du aber die Maschine warm fahren. Nur im Stand laufen lassen bringt nicht viel. Beim betreiben mit „Schock“ läuft sie „fetter“, dass bringt eine falsche Beurteilung der Kerzenbilder. Das Du auf den richtigen Wärmewert bei den neuen Kerzen geachtet hast, davon gehe ich mal aus. Gruß Bonny

Kerzenbild?? Wärmewert?? =(

Also meine Alten kerzen waren von NGK-R und typ is CR9E... und jetzt hab ich "hersteller unbekannt" und hald wieder CR9E... macht das ein unterschied??

Ich lass sie nich mit Schock lange laufen, nur 20-30 Sekunden zum Starten, danach dreh ich den zurück!! Sie läuft dan mit normaler Standdrehzahl!

0
@chapp

Sie Stottert eig. garnich, nur die Fehlzündungen treten auf!!.. Aber ich glaub nich das die da schon da sind.. die Fehlzündungen treten eig. erst auf wenn ich den Schock wieder zurück stell!!... glaub ich zumindest!!

0

Hast du den Elektrodenabstand der passenden (!) Zündkerzen geprüft / eingestellt und die Kerzen mittels Drehmomentschlüssel festgezogen? Wenn nicht, dann könnte es die Ursache sein.

Fast gleichzeitig geschrieben. Du warst mal wieder etwas schneller. ;-) Gruß Bonny

0

oha... Wiebitte???? Sorry, ich nix verstehen!! Was meinst du mit Elektrodenabstand? ich weis nur das ich die richtigen Kerzen rein hab (CR9E).. Und Nein, ich hab die nich mit dem Drehmomentschlüssel fest gezogen.. ich hab die mit einer "kleinen" Ratsche handfest angezogen!!

0
@GIXXER750W

Den "Elektrodenabstand" einer Zündkerze kannst du im Handbuch finden, alternativ im Internet.

0

Honda Transalp (PD10) - Benzinhahn Reservestellung...

Hallo liebe Gemeinde,

ich habe mit meiner PD10 folgendes Problem: nach meinem Dafürhalten ist zumindest ein Teil des Benzinhahns verkehrt eingebaut. Das äußert sich wie folgt:

Eigentlich soll der Benzinhahn nach oben im Normalbetrieb, 90° im Uhrzeigersinn gedreht (also nach hinten zeigend) "aus" und weitere 90° gedreht (nach unten) im Reservebetrieb stehen. Es gibt, damit man den eigentlichen Drehschalter nicht falsch anschraubt, auch eine entsprechende Passung mit "Nut und Feder" am Kunststoffstück.

Ich hab die PD10 so gekauft: Stellung "nach unten" ist Normalbetrieb (obwohl eigentlich ja Reserve), Stellung "nach vorne" ist "aus" (nach vorne gibt es eigentlich nicht), Stellung "nach oben" ist Reserve. Das merkt man dann, wenn man bei stotterndem Motor auf Reserve umschalten will und da schon ist...

Ich hab also den Drehschalter momentan einfach mal abgenommen und um 180° gedreht wieder drangeschraubt - damit stimmt zumindest wieder die Beschriftung am Mopped und im Handbuch mit der Schalterstellung überein. Aber da die "Verdrehsicherung" jetzt nicht mehr paßt ist ja anscheindend ein anderes Teil falschrum drin, und der Drehschalter ist quasi mit Gewalt festgeschraubt, damit er hält.

Habt Ihr Ideen, ob das einfach zu beheben ist oder ob das eher eine Komplettzerlegung der Spritzufuhr wird? Bin bisher nicht so der Schrauber...LittleSamson

...zur Frage

ZZR1100c/ZXT10c mit Zündaussetzer

Hallo an alle, ich besitze eine ZZR1100c/ZXT10C Bj.91 und habe folgendes Problem.

Die ZZR hat sobald ich los gefahren bin nach ca. 2 Kilometer enorme Zündaussetzer, die ersten 2 Kilometer läuft sie wunderbar ohne Probleme, manchmal Petscht sie auch aus dem Auspuff, ab und zu geht sie auch ganz aus , wobei aber alles Funktionier, Licht-Hupe-Blinker sämtliche Kontrolllämpchen aber wenn ich den Starter drücke tut sich nichts, erst nach einer Zigarettenlänge pause drücke ich den Starter und der Motor dreht und springt wieder an, ich hatte die ZZR schon 2 mal in der Werkstatt knapp 800 öcken gezahlt und das Problem ist immer noch, dort wurde gemacht: Vergaser gereinigt und eingestellt, Zündspulen gewechselt, Killschalter am Lenkergriff zerlegt und gereinigt, Seitenständerschalter erneuert, Impulsgeber gewechselt/ohne scheibe, alle Steckverbindungen gereinigt.

Vielleicht hat ja hier jemand ne Idee woran es liegen könnte.

Besten Dank vorab und viele Grüße aus Marburg

Thomas

...zur Frage

KTM EXC 125 2Takt Fehlzündungen

Hallo Leute,

Ich habe mir eine KTM gekauft, lief am Anfang auch echt sehr gut und hatte ne menge Power, war also nicht verheizt. Als ich so ca die ersten 20 km auf dem Acker und im allgemein im Wald usw. hinter mich gebraucht hatte fing es sehr stark an zu regnen. Die KTM wurde daraufhin langsamer und ging schließlich mit einer Fehlzündung (lautes Zischen aus dem Auspuff) aus. Bei dem Versuch sie zu Starten kommen immer nur weitere Fehlzündungen oder sie läuft 10 Sekunden, man kann dabei auch Gas geben (säuft also nicht ab oder nimmt es nicht an) und dann sinkt die Drehzahl wieder und geht schließlich mit einer Fehlzündung wieder aus. Vergaser habe ich schon gereinigt, der Motor wurde vor 20 Stunden neu gemacht und hat genug Kompression, man sieht sogar noch deutlich den Kreuzschliff. Sprit kommt genug durch und Funke ist auch da, habe aber vorsichtshalber die Zündspule auch schon sauber gemacht und die Kontakte mit Kontakt Spray besprüht. Verstellt habe ich erstmal noch gar nichts, sie lief ja vorher auch so.

Was mir aufgefallen ist, ist das wenn ich die Zündkerze raus schraube kommt mit ein bisschen weißer rauch entgegen und die Zündkerze ist völlig ölig und nass, genau so wie der Kolben. Ist es normal das die Auslasssteuerung ca 2mm Spiel hat?

MfG und Dankend für alle Antworten Friedhelm

...zur Frage

VN1500 classic backfire?

Mahlzeit, Bin mittlerweile ratlos😕 Meine vn ist geplagt von backfire. Im stand so wie auch beim Gas geben. Mittlerweile wurde gemacht: -vergaser ultraschallbad gereinigt - Membranen im vergaser -Zündkerzen neu -1 defekter Kerzenstecker getauscht -Ass kontrolliert und neu abgedichtet

Habe gerade den neuen Kerzenstecker drauf gedrückt und es ist das selbe in grün. Mir ist gerade mal aufgefallen das der hobel mit gezogenem Choke gut läuft, kann demnach ja eigentlich nur noch die Einstellung vom gaser sein oder sehe ich das falsch?

Bin über jeden tip/Hinweis überaus dankbar! Dlzg

...zur Frage

Verursacht der Benzinhahn auf PRI Sprit im Öl?

Ich habe mir vor einigen Wochen eine 600er Suzuki Bandit gekauft. Ich hab sie bei mir in die Garage gestellt und ohne nachzuschauen, ja Schande über mein Haupt, einfach den Benzinhahn in die Horizontale (PRI -> Vergaser fluten) gedreht. Für mich war klar: Das ist Off.

Nach einigen Wochen die erste Fahrt - das böse Erwachen. Öl Dringt aus dem Motor unterhalb der Lichtmaschine. Dann hab ich bemerkt, dass der Öl-Stand im Öl-Schauglas in der Waagerechten weit drüber ist (off-scale). Also Öl abgelassen, ca. nen halben Liter. nächster Schock! Das Zeug stinkt total nach Sprit.

Um die lange Geschichte kurz zu machen: Kann der Sprit im Öl ALLEINE durch die Stellung PRI kommen, oder ist hier zwangsläufig eine Dichtung/Ventil/Ring, was auch immer im Vergaser Schuld? Hab in einigen Foren gesehen, Benzin im Öl hat immer was mit Dichtung/Ventil zu tun, in anderen steht, dass lange Standzeiten auf Stellung PRI auch Ursache sein können.

Wie sollte ich vorgehen? Neues Öl und den Ölstand beobachten? Vergaser prüfen/prüfen lassen?

Da ich aus der sparte Software komme, ist mein Wissen in Sachen Motorrädern stark begrenzt, weshalb ich höchstens das selbst machen kann, wozu ich ein Tutorial finde.

Über Antworten wäre ich sehr dankbar

Grüße

...zur Frage

Wie kann ich die Fehlzündungen beheben?

Hallo zusammen, Ich habe ein 125ccm China Dirtbike. Bin sehr zufrieden damit, aber habe ein kleines Problem: Fehlzündungen. Sie treten nur auf, wenn ich auf hohen Drehzahlen das Gas wegnehme. Das ist ein Problem für mich, da dies sehr laut ist. Ein Freund hat dieses Problem nicht. Ich habe im Internet schon geforscht, aber nichts gefunden. Einige Leute möchten Fehlzündungen provozieren etc... Aber warum wollen sie die Fehlzündungen? Ich hoffe ihr könnt helfen. Danke! LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?