Triumph Adventurer: Fehlzündungen nur unter Last bei - wer hat Idee was meiner Maschine fehlt?

2 Antworten

Auch wenn es jetzt Off-Topic ist, und ich keinen Antwort geben kann: Ich frage mich schon, was dies für Händler sind. Für einen Motorspezialisten sollte es bei einem solch eindeutigen und reproduzierbaren Fehler doch kein Problem sein. Ich habe eher den Verdacht dass es hier am Willen fehlt.

Ich wünsche Dir, dass Dein Problem bald und ohne großen Aufwand behoben ist. Schascha

Leider kenne ich deine Maschine nicht. Weder weiß ich ob sie eine Einspritzanlage hat, noch wie die Zündverstellung funktioniert. Eine denkbare Möglichkeit wäre ein Zündungs - oder Kerzendefekt, der nur bei steigender Drehzahl auftritt. Z.B. wenn sich die Zündung bei zunehmender Drehzahl nicht in Richtung Früh verstellt oder in der Zündelektronik bei zunehmender Drehzahl Aussetzer passieren. Gab es früher häufig bei defekten Zündkondensatoren. Passiert auch manchmal bei defekten Zündspulen, daß sie bei Standgas noch sauber arbeiten aber bei steigender Drehzahl Aussetzer produzieren. An der Spritzufuhr glaube ich nicht, daß es liegt, außer sie hätte eine elektronische Einspritzanlage - dann ist alles möglich. Wenn du mit dem Choke das Gemisch fetter machst, wird es zündfreudiger. Dies würde auf einen der von mir angesprochenen Zündfehler hindeuten. Ein Bißchen viel Wenn und Aber - du wirst suchen (lassen) müssen.

Die Adventurer hat den Triple wie in der Thunderbird Sport - Vergasermotor. Tippe auch auf die Elektrik.

0

Motor geht plötzlich im Leerlauf aus.

Hallo,

Ich fahre eine MZ Skoprion Traveller mit Yamha XTZ 660 Motor & Register Vergaser. Problem: Im Leerlauf, wenn der Motor warm ist, geht gelgentlich der Motor im Stand bzw. Leerlauf plötzlich aus. Besonders dann, wenn ich gerade anfahren möchte. Leerlaufdrehzahl 1500, dadrunter geht der Motor permanent aus. Neu bzw. ausgetauscht bzw. gemacht wurde: Iridiumkerze, Tankentlüftung gereinigt & vergrößert, Benzinhahn - Durchfluß vergrößert, Ventile & Zündung eingestellt, Luftfilter neu, Zündbox neu. Vergaser gereinigt. Ölkühler zur besseren Motorkühler verbaut (Vollverkleidung - Ex thermische Probleme im Großstadtverkehr.) Mit diesen Maßnahmen läuft der Motor zuverlässiger. Der Motor geht nur noch vereinzelt bzw. nicht mehr so oft aus. Besonders die Benzihanhdurchflußvergößerung brachte einen großen Gewinn.

Danke im Voraus für hilfreiche Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?