Anfahren-Schwierigkeiten

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Etienne!

Nun, das mit dem Anfahren bei Fahrzeugen mit Getriebe und Kupplung ist nur Übungssache. Und Deine Frage ist gar nicht unangenehm, Wie haben alle mal klein angefangen, und können heute die Erfahrungen mit unserem Problemen weitergeben. Wenn Du üben willst, dann such Dir eine ruhige Ecke ohne Strassenverkehr aus, und spiel das Anfahren, am besten auch Bergauf mehrere male hintereinander durch. Wenn Du das einige Tage getan hast, ist es nicht mehr so schwer. Gib leicht Gas, und lass "gefühlvoll" die Kupplung kommen, bis das Moped rollt, danach natürlich wieder Kupplung ziehen und nächsten Gang rein, vorher etwas vom Gas gehen. usw. Wenn du das mit Geduld durchführst, dann wird sich irgendwann eine gewisse Routine einspielen. Also, nur Mut.

Viel Erfolg

Das einzige Unangenehme ist, dass du ohne erforderlichen Führerschein fährst, denn die Klasse AM kannst du noch nicht besitzen (Mindestalter 16). Und die Klasse wäre erforderlich. Wenn du mir jetzt erzählen willst, dass dein Zweirad auf 25 km/h gedrosselt ist, dann kannst du mir vorab den Sinn dieser Frage erklären: http://www.motorradfrage.net/frage/aprilia-sx-50-50-55-kmh-

Natürlich möchte ich dir gerne den Sinn meiner letzten Frage erklären, obwohl man das verurteilende schon aus deiner Antwort herausliest. Was spricht bitteschön dagegen, nachdem man seinen Führerschein(M) gemacht hat, kurz vor seinem 16. Geburtstag auf privat Grundstück ein paar Meter zu drehen?

3
@deralte

musst aber auch gucken, dass das Privatgrundstück den Vorschriften entspricht und nicht frei zugänglich ist.

0

Vom Zuckeln zum geschmeidigen Übergang ist es fast bloss ein Schritt, Etienne. Beim Üben stellt sich fix ein Gespür für die richtige Dosierung beim Kuppeln, Schalten und Gasgeben ein. Was erst so ungewohnt erscheint, machst du später genauso selbstverständlich wie das Kauen & Schlucken. Fast beiläufig lernst du dabei, dich auf dein Gefühl verlassen zu können: das Denken ist dabei nämlich eher im Weg. Du wirst es erleben...smile.

Mach Dir den Kopf nicht voll. Es gibt wohl kaum jemand, der nicht seine ersten Erfahrungen mit "Hoppeln" und Abwürgen gemacht hat. Das lernt man schnell und nachher geht es so in Fleisch und Blut über, da geht es instinktiv.

Aber mal etwas anderes: Ich hoffe, Du übst auf einem nicht öffentlich zugängigem Gelände. Keinesfalls auf der Straße. Erwischt man Dich, ist es mit dem Führerschein ab 16 "Essig". Bei einem Schaden den Du verursachst, kommen Deine Eltern voll für auf. Bei Personenschäden kannst Du unter Umständen auch noch herangezogen werden wenn Du arbeiten gehst. Also: Nur auf Privatgelände üben, die keinen öffentlichen Zugang haben (Tor). Gruß und viel Erfolg, Bonny

hallo Etienne,

könnte Dein Problem an der Einstellung des Kupplungshebels liegen ? Wenn ich mein Möp zum Kundendienst bringe und vergesse zu sagen, dass sie die Kupplung lassen sollen, wie sie ist, stellen sie mir die so ein, dass sie erst auf den letzten cm Hebelweg kommt. Das kann ich nicht gebrauchen.

Du solltest also den Hebelweg so einstellen, dass Du die Kupplung vom Ziehen bis zum vollen fassen beherrscht.

Danke auch dir, für die Antwort. Jetzt ist nur bei mir die Frage, als Anfänger, wie sie denn am besten sein sollte. Vor der Inspektion war sie eher etwas lockerer und momentan "fester". Ich hoffe das kommt mit der Zeit.

0

Was möchtest Du wissen?