ABS deaktivieren Enduro , geht das auf legale Weise und wenn ja wie?

2 Antworten

Das ABS z.B. bei Honda hat eine eigene Sicherung, die kannst du rausnehmen. Ob das bei deinem Motorrad auch so ist, könnte ich dir leider auch nicht sagen, selbst wenn ich die Marke und Baureihe wüsste. Frag doch mal in deiner Werkstatt nach, die müssten das wissen.

Ob das ganze legal ist, weiss ich auch nicht, denke mal eher nein, durch eine Fahrzeugkontrolle solltest du durchkommen, vor dem TÜV würde ich die Sicherung aber wieder reinmachen.

Welche?

Ist das für die Beantwortung der Frage relevant ? Egal welches Modell man doch heutzutage nimmt, ABS ist verpflichtend. Ging jetzt nur um die Frage ob dies legal nachgerüstet werden kann, dass es einen An- / Ausschalter gibt.

Könnte jetzt mehrere Enduro aufzählen die bei mir in Frage kämen ;)

0
@nikeda

Ja weil man es bei manchen ausschalten kann?

0
@nikeda

Natürlich ist es relevant um welches Modell es sich handelt, da es unterschiedliche Bremssysteme gibt.

Bei kleinen Enduros (50er/ 125er) fehlt im Normalfall das ABS für die Hinterradbremse. Im Gelände absolut sinnvoll, wie auch bei den Supermotos, wenn man die Kurven andriften möchte (wenn man's kann 😉).

Ein Vorderrad, das nicht blockiert hilft dir sogar, wenn das ABS fein regelt.

Ein Eingriff ins Bremssystem erfordert definitiv eine Neuabnahme; eine Schalterversion ist vielleicht möglich, allerdings muss beim Neustart das ABS wieder an sein und darf sich nur im Fahrmodus abschalten lassen. Frag doch mal beim TÜV oder einer Prüfstelle nach, ob dies möglich ist.

Für den reinen Sportgebrauch müsste es durch das Ziehen der Sicherung erledigt sein. Fährst du so auf der Straße, erlischt die Betriebserlaubnis.

1

Was möchtest Du wissen?