Servus!

Ich vermute, dein Hinterrad steht schräg in der Schwinge. Vermutlich durch einseitiges anziehen des Kettenspanners.

Das Kettenrad sollte in einer Flucht zum Ritzel stehen, dann müsste die Kette zentriert darauf laufen und seitlich keinen/ minimalen Kontakt zum Kettenrad haben.

Eine Ferndiagnose zu stellen, ist aber schwierig.

Die Kettenspannung wie im Handbuch angegeben spannen (nicht aufgebockt).

...zur Antwort

Servus!

Die Honda hat einen Neigungs-/ Crashsensor verbaut, damit der Motor aus geht und vor Schaden bewahrt wird, wenn das Moped auf der Seite liegt.

Wäre möglich, dass dieser nun den Start verhindert. Das Brummen wird vermutlich das summende Geräusch der Kraftstoffpumpe sein und ist normal.

...zur Antwort

Servus Felix,

Vespas gibt es seit 1963 bis heute mit 50 ccm in zig verschiedenen Ausführungen. Da wird's schwierig eine Aussage zu treffen.

Am Berg wirst du mit 50 ccm aber keine Wurzeln ausreißen. Mit Variomatic fällt aber der Schaltvorgang weg, durch den du weiter an Vortrieb und Schwung verlierst.

Früher, in den 60er/ 70er Jahren, war die Vespa für Leute, die sich kein Auto leisten konnten, das tägliche Transportmittel für Einkäufe und die Fahrt zur Arbeit. Sie sind folglich auch alltagstauglich, wie man auch an den Rollern in asiatischen Ländern sieht.

Aber mach doch einfach mal eine Probefahrt, dann kannst du selbst beurteilen, ob das für dich ausreichend ist.

...zur Antwort

Servus!

Bei technischen Fragen sollte immer die genaue Typbezeichnung und/ oder das zugehörige Baujahr angegeben werden.

Eine Komplettanlage beinhaltet alle Teile des Abgassystems die vom Motor weggehen (Krümmer, Kat, Endtopf). Achtung, einige Zubehör-Hersteller bieten keine Kats an und verweisen darauf, dass das Originalteil verwendet werden muss. Hierzu muss dann die Originalanlage zersägt und die neue entsprechend zusammengeschweißt werden.

Endtopf/ Endschalldämpfer und sog. Slip-On-Anlagen beinhalten die Teile ab Katalysator bzw. nach dem Verbindungsrohr zum Endschalldämpfer.

Zugelassene Anlagen müssen über eine ECE-Zulassung für dein Fahrzeug verfügen.

Akrapovic bietet z.B. zwei zugelassene Slip-On-Systeme für die A2 Variante der Z900 an. Diese sind an das leistungsreduzierte Kennfeld angepasst.

Ein Austausch bringt nur vom Gewicht einen minimalen Vorteil (ca. 2 kg). Eine Leistungssteigerung dürfen sie nur innerhalb der gesetzlichen Toleranzen bringen und bewegen sich auch in diesem Rahmen - bringt folglich nichts.

Die Lautstärke ist ebenfalls gesetzlich limitiert und daran müssen sich auch die Zubehörhersteller bei zugelassenen Anlagen halten - wird also nicht lauter.

Den Klang kann ein anderer Auspuff/ Endtopf hingegen schon beeinflussen, aber die Wahrnehmung ist rein subjektiv. Dem einen gefällt der Klang, der andere findet ihn schrecklich.

Am besten läuft dein Bike mit der Original-Anlage!😉

Mein Tipp: spar dir das Geld für Auspuffquatsch und investier es in vernünftige Klamotten oder Benzin/ Reifen.

...zur Antwort

Servus!

Gegenfrage. Warum müssen Motoren die ersten 1.000 km mit niedrigeren Drehzahlen und bestenfalls vielen Lastwechseln eingefahren werden?

Es gibt Hersteller, deren Bikes bei Auslieferung ein Mapping haben, damit man diese Drehzahlen nicht überschreitet. Und wie sich an deinem Beispiel und Fahrverhalten zeigt, aus gutem Grund.

Du schadest dem Motor an sämtlichen Stellen mit beweglichen Teilen, denn diese benötigen Zeit, um entsprechend einlaufen zu können. Das sind dann die Bikes, die einen hohen Ölverbrauch und wenig Leistung haben, wenn man sich nicht an die Einfachvorschriften hält.

Beim ersten Kundendienst wird normalerweise dann auch ein anderes Mapping aufgespielt.

Infos hierzu gibt's bestimmt in der Bedienungsanleitung, die man vorher gelesen haben sollte, bevor man sich drauf setzt und fährt!

...zur Antwort

Servus!

Hier kannst du alles über die Kupplung nochmals nachlesen.

https://www.motorradonline.de/ratgeber/werkstatt-kupplungswechsel-teil-1-so-wechseln-sie-die-kupplung-an-ihrem-motorrad/

Falls das Nachstellen nicht ausreicht, wird hier erklärt, wie du die Kupplung selbst kontrollieren kannst und diese ersetzt, falls du ein Schrauber-Gen hast.

...zur Antwort

Servus!

Ich habe eine Frage, was habe da alles falsch gemacht und wir gefährlich ist es für die Gesundheit des Motorrades

So einiges!

  1. Beim bergab Fahren nutzt du mit eingelegtem Gang die Bremskraft des Motors. Als Faustformel gilt: der selbe Gang wie bergauf wird auch abwärts genutzt.
  2. Durch die Motorbremskraft entlastest du deine Bremsen. Bei längeren bergab Passagen (Bergpässen) werden die Bremsen sehr heiß, was wiederum zu Brems-Fading führt, wenn man keine Stahlflexbremsleitungen montiert hat.
  3. Im Schiebebetrieb verbraucht der Motor keinen Sprit - ziehst du die Kupplung oder schaltest in den Leerlauf, dann verbraucht das Bike Kraftstoff.
  4. Beim Herunterschalten aus zu hohen Drehzahlen stempelt (blockiert) das Hinterrad kurzfristig, wenn das Bike nicht mit einer Anti-Hopping-Kupplung ausgestattet ist. Diese Kraft wirkt auf den ganzen Antriebsstrang ein (in deinem Fall Hinterrad, Riemenrad, Antriebsriemen, Antriebswelle, Getriebe). Ist die Straße feucht, sandig oder hat einfach wenig Grip, kann dein Hinterrad ausbrechen und du spürst den noch vorhandenen Grip mit deinem Körper und der hoffentlich vorhandenen Schutzkleidung.
  5. Bei der SCR 950 liegt bereits bei 3.000 U/min. das max. Drehmoment an, heißt, du kannst sie mit sehr niedrigen Drehzahlen fahren (wieder weniger Spritverbrauch und Verschleiß).
  6. Ein Motorrad-Getriebe ist anders aufgebaut als ein PKW-Getriebe - man kann keine Gänge überspringen, sondern muss jeden Gang in einem bestimmten Drehzahlfenster schalten. Hochschalten (vom 2-5 [6]) geht sogar ohne die Kupplung zu betätigen, wenn das Gas schnell genug weggenommen wird und im Schaltmoment keine Last anliegt.
  7. Da du mit einigem Kraftaufwand versucht hast den 1. u. 2. Gang einzulegen, liegt die Vermutung nahe, dass du dabei die Schaltgabel dieses Gangpaares (ein Teil im Getriebe) etwas verbogen hast.
  8. Der Fahrtwind zur Kühlung bleibt auch mit eingelegtem Gang vorhanden. Durch den fehlenden Kraftstoff und dadurch fehlenden Verbrennungsvorgang im Schiebebetrieb kühlt er sogar noch etwas besser ab.
da ich lange ein Motorradfahrer bin

Sorry, das nehm ich dir auch nicht ab.😉

...zur Antwort
s. Kommentar ^^

Servus!

Nur du weißt welche Kette drauf ist.

Es gibt Ketten mit X-, XW-, XS, Z-, O-Ringen und auch Ketten ohne Dichtringe.

Bei Rennmotorrädern fährt man meist eine ohne Dichtringe, da diese weniger Reibung haben. Aber auch bei Hubraumzwergen und Offroad-Einsatz kommen diese häufiger zur Verwendung.

Manche bezeichnen ihr 50er/ 125er Mopedchen auch als Motorrad, darum kann man keine Antwort geben, ob der Kettenreiniger für's Motorrad geeignet ist.

Bei einer Kette ohne Ringe ist er bedenkenlos anzuwenden. Ansonsten steht evtl. ein Hinweis auf dem Gebinde oder hilft der Selbstversuch, in dem man einen NBR-O-Ring darin ein paar Tage einlegt und diesen dann begutachtet.

...zur Antwort

Servus!

Ja, gibt es.

https://www.motomaxx-orange.de/

Aber wieder einmal - ein potentielles Sportgerät auf 42 PS kastrieren? Zum einen machst du dich dadurch zur Lachnummer und für das, was die Husky die ersten zwei Jahre an Wertverlust macht, dafür könntest du ein nettes serienmäßiges, nicht gedrosseltes A2 Bike kaufen. 😉

...zur Antwort
Mit A1 beginnen

Servus!

Die Frage kannst nur du selbst beantworten!

Wenn du in der Stadt wohnst bzw. alles gut mit dem öffentlichen Nahverkehr erreichen kannst, dann kannst du gut auf ein motorisiertes Zweirad verzichten.

Willst du hingegen auf dem Land unabhängig von anderen mobil sein, dann macht der Führerschein durchaus Sinn.

Der A1 bringt noch den Vorteil mit, dass du dann mit 18 die Probezeit schon weg hast, falls du dir nichts zu Schulden kommen lässt.

Falls du überwiegend im Stadt-/ Ortsbereich unterwegs sein möchtest, dann ist auch ein Roller eine gute und wesentlich günstigere Variante. Mit den 45 km/h (meist laufen sie ja etwas schneller) kann man auch gut mit dem innerstädtischen Verkehr mitschwimmen.

...zur Antwort

Servus Andrea!

Die Kühlflüssigkeisflasche von Racing Dynamik (Polo) hat schon einen integrierten Schlauch, damit lässt es sich gut einfüllen.

Ansonsten ist ein Trichter mit flexiblem Rohr hilfreich.

Durch Umfüllen in eine Dosierflasche (gibt's in unterschiedlichen Größen) lässt es sich auch sehr einfach einfüllen.

...zur Antwort

Servus Jonas!

Wenn das Bike länger stand, dann kann es durchaus sein, dass die Kupplungsbeläge zwischenzeitlich verklebt sind.

Lass die Kupplung ein paar mal gegen die Bremse arbeiten, dann sollte sie sich lösen.

Falls es nicht zum Erfolg führt, müsste das Kupplunspaket mal genauer inspiziert werden (Maß der Reibscheiben, Stahlscheiben angelaufen/ verzogen, Druckstange nicht verschlissen [weiß nicht, ob die 500er auch noch zusätzlich die kleine ca. 7 mm Kugel unter dem Druckpilz hat; diese muss natürlich auch vorhanden sein]). Die Hydraulikkupplung darf natürlich auch keine Luft im System haben, sonst kann sie nicht den kompletten Weg machen und die Kupplung trennen.

Mutter am Druckpilz und die Schrauben des Kupplungspaketes mit dem korrekten Drehmoment und über Kreuz (spannungsfrei) angezogen?

...zur Antwort

Servus!

Wenn der Fahrlehrer mit dir in der ersten Stunde auf die Straße ist, dann spricht das nicht für den Fahrlehrer bzw. die Fahrschule.

Such doch mal nach einer Fahrschule, die einen eigenen Übungsplatz unterhält. Dort lernst du nämlich die ganzen Basics und wirst erst danach mit dem öffentlichen Straßenverkehr konfrontiert. Manche Fahrschulen bieten es auch an, falls man schon im Besitz eines eigenen Mopeds ist, mit diesem außerhalb der Fahrstunden auf dem Übungsplatz zu üben. Das Moped muss natürlich von jemandem mit einer gültigen Fahrerlaubnis oder per Hänger/ Transporter dorthin gebracht werden.

...zur Antwort

Servus Carlina!

Von Puig gibt es eine entsprechende Tasche mit fahrzeugspezifischer Halterung.

https://www.nl-tuning.ch/puig-handy-halterung-kit-yamaha-yzf-r125::14039.html

Die Teile lassen sich bei Puig direkt bestellen oder über den Fachhandel.

...zur Antwort

Die Upside-down-Gabel ist definitiv hinüber. Ebenso die obere Gabelbrücke (ausgerissene Gewindebohrung darf vermutlich nicht repariert werden).

Der Tank selbst ist vermutlich heil geblieben, da die Yamaha nur Tankverkleidungen hat, die beschädigt wurden. Der vordere Kotflügel und die gebrochenen Verkleidungsteile müssten ersetzt werden. Evtl. könnte man einige Teile auch noch retten (mit Glasfaser laminieren und anschließend lackieren); ein Gebrauchtteil wird aber nicht viel teurer sein.

Die Yamaha mit dem von dir angegebenen Baujahr wird zwischen 2.000 und 3.000 Euro gehandelt, wenn sie heil sind.

Mit Gebrauchtteilen ließe sie sich vermutlich noch wirtschaftlich reparieren, denn die benötigten Teile gibt's auf dem Gebrauchtmarkt (bei der Gabel sollten die Teile der MT 125 ebenfalls passen). Abstriche bei den verfügbaren Farben müsstest du evtl. machen oder genügend Ausdauer besitzen, bis eine passende gefunden wird.

Eine Begutachtung des Schadens sollte aber der Fachmann machen (Lenkkopf/ Rahmen auf Risse kontrollieren).

Wenn der Lenkkopf/ Rahmen nichts abbekommen hat, dann solltest du mit max. € 500,- für die Teile hinkommen. Montagekosten kommen dann noch obendrauf, falls du es nicht selbst machen kannst (Verkleidungsteile kannst du ja vielleicht auch selbst ersetzen?).

Eine Reparatur mit Neuteilen lohnt sich nicht mehr.

...zur Antwort

Servus!

Da niemand weiß, um welches Moped, Baujahr, Laufleistung, Pflegezustand, etc. es sich handelt, wirst du keine entsprechende Einschätzung erhalten können.

Wenn du es nicht beschreiben kannst, dann sind Fotos eine gute Möglichkeit um etwas zu zeigen.

Der Tank beinhaltet in der Regel Benzin. War es wirklich Öl?

Wenn du mit der Gabel in die Leitplanke bist, dann wäre es natürlich möglich, dass die Gabel, Gabelbrücke, Felge, Bremsscheibe oder der Lenkkopf etwas abbekommen haben. Das kann aber niemand aus der Ferne beurteilen. Und ohne Angaben zum Moped ist eine Kosteneinschätzung sowieso unmöglich!

...zur Antwort

Servus!

Beim Startversuch blinkt die Motorkontrollleuchte. Das ist bereits der Fehlercode. Mehr gibt's nicht - keine versteckten Anwendungen.

...zur Antwort

Servus!

Der Schlauch ist die Kurbelgehäuse-Entlüftung. Dass dieser ins Nichts führt ist normal (üblicherweise findet sich an der Schwinge eine Durchführung und eine Halteklammer, mit der die Schläuche der Batterie- und Kurbelgehäuse-Entlüftung gehalten werden).

Das Kabel ist die Verbindung vom Thermokontaktschalter zum Kühlerlüfter. Wird der Motor zu heiß (Stadt im Stop and Go- Verkehr oder wenn du das heiße Moped abstellst), dann schaltet dieser den Lüfter an, da der kühlende Fahrtwind fehlt.

...zur Antwort

Servus!

Bei dir könnte es sich um den Klassiker handeln.

Kein Kraftstofffilter verbaut - der alte Kraftstoff mit sämtlichem Schmutz und Rost setzt langsam die Düsen zu - das Gemisch wird dadurch zu mager - und schon ist der Reiber/ Kolbenklemmer fabriziert.

Da wird es jetzt wohl Zeit für einen neuen Kolben oder Zylindersatz (je nach Umfang des Schadens).

...zur Antwort