Muss man unbedingt Abs bei einer 125er haben?

4 Antworten

Du hast Dich offenbar noch nie mit ABS beschäftigt, das dient nicht dazu um ein ausbrechendes Heck einzufangen sondern um lenkfähig trotz Vollbremsung zu bleiben.

Nebenbei hat es den meistens den schönen Effekt, dass man in die Bremsen voll reinlangen kann und dies ohne Gefahr eines blockierenden Vorderrades und Überschlages nach vorne.

Ich habe ABS und bisher hat es mir 3-4 Mal einen Crash erspart, soviel zum Thema Sinn oder Unsinn eines ABS-Systemes.

Hallo Cedric

das mit dem Gelände ist im allgemeinen illegal, es sei denn in einem Motorradpark, wie Hechlingen oder einer genehmigten Motocross Strecke.

Bei KIKA Kann es Johannes, Motocross werden ein paar Strecken vorgeschlagen.

Und sinnvoll ist ABS vor allem für Anfänger. Die A1 Motorräder sind nämlich recht schnell und unser Wetter hat nicht nur Sonnenschein in petto, darum wird es Pflicht.

Ich habe dir mal die 125er 4T Beta LC rein gestellt, etwas preiswerter ist die 125er Beta AC

http://www.betamotor.com/de/enduro/bikes/rr-enduro-4t-125-lc-2

und die Leichtkrafträder von Yamaha

http://www.yamaha-motor.eu/de/products/motorcycles/125cc/index.aspx

Denke, die beiden Firmen bieten ziemlich das Beste auf dem Markt.

Geduld mein Lieber, mach erst deinen Schein, dann gehste zum Händler, Probesitzen und Probefahrt, vielleicht gefällt dir ja auch eine Nackte, wenn das mit dem Gelände nicht so dringend erscheint. Schöne Mobbedln dürft ihr jedenfalls fahren.

Grüßle

Muss bestimmt nicht sein, aber es ist besser ein ABS zu haben. Man darf nie vergessen, es kann Leben retten.

Wie kann ich meine Eltern überzeugen das sie mir ein Motorrad versichern?

Ich hatte vor 6 Monaten einen schweren Unfall mit meiner 125ccm. Es zogen sich viele und lange Krankenhaus und Reha Aufenthalte hinterher. Bei dem Unfall bekam ich fälschlicher weise die Schuld, da der Autofahrer der mich abgedrängt hat Fahrerflucht begangen hat und die mit ihm verwandten Zeugen ihn nicht gesehen haben. Als folge habe ich natürlich keinen Cent gesehen von meinen 4000€. Das ist als damals 16 Jähriger natürlich sehr ärgerlich wenn das Ersparnis einfach mal so weg ist.

Seit dem Erlauben es mir meine Eltern nicht mehr Motorrad bzw. Moped zu fahren. Das kann ich bis zu einem gewissen Punkt auch nachvollziehen. Als Begründung sagen sie auch nicht das ich zu Unreif wäre, sondern das sie generell Angst haben das ich wieder in einem Verkehrsunfall verwickelt werde. Wenn ich demnächst 18 werde bin ich leider auch nicht in der Lage mir selbst ein Motorrad zu versichern, da ich zu diesem Zeitpunkt noch die Schule besuche und somit kein eigenes Einkommen habe. Geld werde ich also erst verdienen, sobald ich meine Ausbildung als Polizist gestartet habe.

Ich möchte also nicht erst mit 19 Jahren wieder Motorrad fahren. Als Alternative bieten mir meine Eltern Motorcross an, da sie es für weit aus sicherer halten. Obwohl das wahnsinnig teuer und in meinen Augen viel gefährlicher ist. Ein paar Freunde und Bekannte von mir sind dabei nämlich schon schwer verunglückt. Habt ihr Vorschläge für mich wie ich meine Eltern vielleicht doch noch überzeugen kann? Gerade jetzt beim schönen Wetter wenn all meine Freunde eine Tour machen, fällt es mir sehr schwer nicht dabei zu sein. Dazu kommt der Gedanke das sich das in der nächsten Zeit nicht ändern wird.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?