Ab welcher Höhe macht eine Veränderung der Vergasereinstellung Sinn?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi,

kommt drauf an, was Du meinst:

Das Leerlaufgemisch zu ändern ist weder nötig noch machbar, denn es geht ja ständig rauf und runter.

Anders die Leerlaufdrehzahl: Eine Erhöhung um 100 U/min. tut Wunder. Ausgangswert ist dabei nicht Deine aktuell eingestellte Leerlaufdrehzahl, sondern die werkseitig empfohlene.

Effekt: keine Überfettung bei längerer Bergabfahrt, geschmeidigeres Herausbeschleunigen aus Haarnadelkurven, springt immer sofort an (zu oft sind erfolglose Startversuche zu beobachten). Zum sofortigen Anspringen hilft außerdem stets, vor dem Abstellen ein wenig nachlaufen lassen, bis der Motor wieder ruhig läuft wie gewohnt, besonders nach schneller Bergfahrt.

9

Hatte ich zwar nicht im Sinn, aber danke für den Hinweis.

0
7

Das mit der Standgaserhöhung ist eine Superidee und wirkt besonders aus Haarnadelkurven.

0

Pro 100m nimmt die Aussentemperatur um 1 Grad ab, d.h. auf 4000m Höhe hast du eine um 40 Grad niedrigere Aussentemperatur als auf Meereshöhe. Wenn unten also z.B. 20 Grad sind, sind oben -20 Grad... glaub mir, bei -20 Grad ist es dir egal, ob dein Vergaser zu fett eingestellt ist ;-)

20

... jedoch nur bei idealer Modellbetrachtung im Falle des trockenadiabatischen Temperaturgradienten. Der Schnitt liegt wohl bei 6,5 Grad pro Kilometer, doch nur bis zu 11 km Höhe, dann bleibt's erst mal gleich.

Fazit: Kilometerlanges Hochdüsen in starrer Sitzhaltung ohne übermäßiges Frieren möglich ...

Quellenangabe: "Google"

prust

0

Hallo Dicken

Mit was fährst Du den in den Alpen rum? Die höchsten Straßen sind der Col de la Bonet, Stilfzer Joch und Kaunertal. da ist bei 2800Hm Ende. Einer Kleinen geht da spürbar der Schnauf aus, den Dicken zwar auch, aber die stecken das locker weg und 200PS kannste da eh nicht einsetzen. wenn Du nicht auf dem Matterhorn wohnst, musst Du dir keine Sorgen machen.

Gruß Nachbrenner

Eingenes Motorrad in der Fahrschule?

Hallo, ich bin immoment dabei meinen A1 Führerschein zu machen und wollte mit meiner neuen Ktm Rc die Fahrstunden machen anstatt von der Fahrschulmaschine. Dazu hätte ich folgende frage:

Die Maschine ist Neu und darf in den ersten 1000km nicht über 7000 gedreht werden. Problem ist das ich um eine gute Geschwindigkeit auf Landstraße und Autobahn erreichen zu können ,die Gänge eigentlich höher ziehen müsste. Geht das dann überhaupt ?

Dazu habe ich schon die Hälfte der Fahrstunden auf dem anderen Bike gemacht, müsste mich also nochmal umgewöhnen. Aber mein Bike hat im gegensatz zur Fahrschulmaschine wenigstens Drehzahlmesser Ganganzeige und eine Schaltung und Kupplung die keine Probleme machen. Und umgewöhnen muss ich mich ja sowieso nach der Fahrausbildung. Mit der Versicherung ist es übrigend schon abgeklärt.

Was soll ich tun ?/ Macht mein Vorhaben sinn ?

...zur Frage

Honda CBR 125 macht beim Beschleunigen komische Geräusche!?

Hallo, also mir ist bei meiner CBR 125 JC34 (BJ 2005) aufgefallen, dass sie beim Beschleunigen (insbesondere im Bereich von 4-7 k Umdrehungen) komische Geräusche macht. Ich versuche es mal zu beschreiben: Es ist nicht durchgehend sondern in einem gleichbleibenden Takt, wird jedoch immer schneller, desto höher die Drehzahl wird. Es ist immer wenn es kommt ein leichtes vibrieren am rechten bremsheben (Fuß) festzustellen!! Es hört sich an wie ein kratzen... Ab 7 k Umdrehungen ist es nichtmehr zu hören bzw spüren, kann aber auch sein dass das dann an der Lautstärke des Mopeds selber liegt. Woher das Geräusch kommt kann ich leider nicht sagen...

Hoffe jemand hier kann mir helfen... Ist noch nicht lange so und ich hatte kein Unfall oder ähnliches.

...zur Frage

Leistungsabfall ab 5000 Upm bei meiner Suzuki GS 550 D

Servus allseits, ich hab da mal ne Frage... Habe meine mittlerweile 30 Jahre alte Suzuki GS 550 D aus ihrem Dornröschenschlaf erweckt, TÜV gemacht und fahre wieder, macht nach 15 Jahren fast noch mehr Fun als damals. Mein Problem: Ab ca. 5000 Upm will sie nicht mehr so richtig, dreht nur sehr wiederwillig höher, bekomme sie durch rumgeruckel am Gashahn dann doch auf 8000, dann ist aber Schluß. Habe die Vergaser sorgfältig gereinigt, die gesamte Zündung ist neu, Fliehkraftversteller gecheckt, Luftfilter improvisiert (F6 Klimaanlagenfiltermatte). Liegt's eher an der noch nicht erfolgten Vergasersynchronisation oder am Luftfilter oder an was ganz anderem? Würde mich über Tipp freuen. Grüße und Ciao Pauly

...zur Frage

Wer ist mal richtig stehen geblieben und wie habt ihr das Problem gelöst?

Hatte das Glück, daß ich noch nie stehen geblieben bin. Mache mir aber gedanken darüber was ich machen soll, wenn mir das mal passiert. Neulich wollte mir das bike einfach nicht anspringen, nach mehrmaligem Versuch klappte das dann doch wieder. Aber was mache ich in einem Fall, wenn es doch nicht mehr anspringt? Einfach stehen lassen und ADAC rufen (Bin nicht im ADAC!), oder viele km nach Hause schieben? Wer kann mir en Rat geben, wie ich das Problem am enfachsten gelöst bekomme? Was kostet mich der ADAC wenn ich ihn rufe? Schleppen die mir das Motorrad nach Hause oder zur nächsten Werkstatt? Macht es deshalb schon Sinn in den ADAC einzutreten? Wer hatte schon mal so einen Fall und wie hast Du den gelöst? Von Technik habe ich keine Ahnung! Danke! Gruß Otto.

...zur Frage

Möchte gerne als Sozia mitfahren, habe allerdings große Probleme, das rechte Bein über die Sitzbank zu bekommen (Pan European mit Topcase und Seitenkoffer)?

Trage eine Motorradjeans mit Protektoren. Die Hose habe ich im Oberschenkelbereich selbst gekürzt.

Danke für Eure Antworten. Theoretisch weiß ich ja, wie ich aufsteigen muss, aber der Fuß bleibt halt immer am Sitz "hängen", so dass ich ihn irgendwie rüberziehe. Eine Bekannte meinte, ob die Hose zu eng ist, aber die rutscht, sobald die Hosenträger ab sind.... Na ja, das Fahren macht trotzdem Spaß und irgendwann habe ich vielleicht genug Übung.

Allen gute Fahrt!

...zur Frage

Welches Moped MZ 125 SM oder 125 RT?

Hallo, möchte mir gern demnächst zwei verschiedene Mopeds anschauen. Ich habe mir zwei Optionen rausgesucht, die Mz 125Sm für 2000€ mit 11000km und die Mz 125 RT für 1950€ und 12700km (vom Händler). Mein Frage ist somit welche mehr Sinn macht, da ich 1,80m groß bin und ich mir wegen der Sitzposition der 125 RT sorgen mache (begründet oder unbegründet?) zum Vergleich RT = 770mm, SM= 830mm. mehr Daten zum Vergleich: http://www.mz-heinz.de/mz_heinz_2012/mz_heinz_mz_rt_125_sm_sx.html Kann man mit beiden mal ab und an auf nem Feldweg fahren?

Danke schon im Vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?