ABS ist auf jeden Fall ein sinnvolles Sicherheitsfeature, und bei dem Preis gibt es eine gute Auswahl von Motorrädern mit ABS.

Nachdem ich diverse Kfz von privat und von Händlern gekauft habe, würde ich in Zukunft nur noch bei Händlern kaufen, die einen seriösen Eindruck machen. Bei Privatverkäufern gab es bisher immer einige "Überraschungen" nach dem Kauf, auf die ich auch verzichten kann.

In der Preislage kannst du unter anderem eine Honda NC 700, Suzuki SFV 650 oder Kawasaki ER6N mit ABS vom Händler mit Gewährleistung und oft auch frischem TÜV / Inspektion bekommen.

...zur Antwort

Den Klang kann man immer noch über einen anderen Auspuff verbessern. Die 650er ist teurer, und Vierzylinder mögen eher hohe Drehzahlen. Da ist es etwas ungünstig, wenn die Leistung über eine Gaswegbegrenzung reduziert ist. Ich würde zu der 500er mit Zubehörauspuff tendieren.

...zur Antwort

Ich würde sagen: Probieren geht über Studieren. Alle Motorräder sind ganz unterschiedlich, und ohne Erfahrung kann man kaum einschätzen, was einem wirklich gefällt.

Deswegen würde ich erst mal einige Probefahrten machen, damit du herausfinden kannst, was dir gefällt und was absolut nicht: mit Verkleidung oder nackt, was für eine Sitzposition, wie schwer sollte das Motorrad sein, wieviel PS sind zu wenig und wieviel zu viel und so weiter.

Bei Händlern sind Probefahrten kein Problem, man muss es eben nur mal schaffen, 10-20 Minuten lang unfallfrei zu fahren.

...zur Antwort

Lohnt sich a1 führerschein?

Ich ich weiß für Profis klingt das jetzt extrem bescheuert weil man ja eigentlich nicht Motorrad fährt um zu gucken ob es sich lohnt sondern einfach aus dem Spaß und als Hobby aber ich bin 14 und überlege momentan ob ich den A1 Führerschein machen will.

Ich meine ich hätte schon Bock drauf und so aber ich weiß ja nicht einmal ob motorrad etwas für mich ist weil ich noch keinerlei Erfahrungen damit habe, momentan habe ich noch nicht vor den A2 zu machen was vermutlich auch so bleiben wird, von meiner Lage her wäre es nicht nötig weil ich in der Stadt wohne und nah an Sachen dran wo ich regelmäßig hingehe. Ich mache es deshalb so ausführlich damit ihr meine Lage versteht und mir besser helfen könn. Nebenbei muss ich noch sagen mein Vater ist in der Jugend selber Motorrad gefahren und meine Mutter hat mich erst auf dieses Thema gebracht. Ein Freund meiner Mutter hat eine alte 125er die aber momentan noch nicht fahrbereit ist, was ich auf jeden Fall vorhabe ist es mal damit zu fahren obwohl ich das noch nicht darf was er mir aber erlaubt. Falls ich ihn machen sollte werde ich auf jeden Fall vorher anfahren schalten und so weiter erlernen bevor ich unnötig Geld in der Fahrschule dafür liegen lasse. Was ich auch auf jeden Fall vorhabe ist in den Ferien Ferienjobs zu machen um das Geld für den Führerschein zu sammeln und wenn ich den Führerschein dann hätte würde ich auch Jobs annehmen wo ich dann mit dem Moped Pizza Auslieferer oder so. Meine Mutter würde mich auch finanziell großteils unterstützen. Ich bin immer halt momentan so mega unsicher weil es einerseits sehr sehr sehr viel Geld ist für einen 14 jährigen und momentan auch kein dringendes Bedürfnis drin sehe weil ich noch nichts mit Motorrädern zu tun habe aber Motorrad ist schon so etwas was mich auch interessiert und Spaß machen könnte für mich.

Also was meint ihr? Hattet ihr vielleicht das selbe Problem? Würdet ihr es mir trotzdem fehlen obwohl ich diese Punkte genannt habe?

Falls falls ich es jetzt machen sollte welches Motorrad könntet ihr mir noch empfehlen? Ich stehe eher so auf Naked Bikes aber die mit Verkleidung sind auch voll okay.

Bist du bist du mehr Antworten desto besser kann ich den abwägen was für mich besser ist also bitte ich um viele Antworten. Danke schon mal im voraus.

...zur Frage

Ob es sich lohnt, hängt im wesentlichen davon ab, wieviel Geld Du zur Verfügung hast. Du brauchst erst mal das Geld für die Anschaffung, den Führerschein und Klamotten, und dann kommen noch die laufenden Kosten für Benzin, Versicherung, Reparaturen und Wartung dazu.

Wenn das für Dich sehr viel Geld bedeutet und das Motorradfahren wie Du sagst kein dringendes Bedürfnis ist, dann würde ich an Deiner Stelle warten, bis sich das mal ändert, wenn Du vielleicht später mal einen regelmäßigen Nebenjob hast.

Das mit dem Pizza ausliefern würde ich übrigens vergessen, wenn das Fahrzeug nicht vom Arbeitgeber gestellt wird. Dann kriegst Du auch nur Mindestlohn, musst aber selbst die Kosten für Benzin, Wertverlust und Verschleiß tragen. Du verdienst durch den Einsatz Deines Motorrads also nicht mehr, sondern deutlich weniger als bei anderen Jobs.

...zur Antwort

Kontrollen durch die Polizei sind die eine Sache. Im Fall eines Unfalls würden die Versicherungen sich das genauer ansehen mit Sicherheit feststellen, dass Du ohne Fahrerlaubnis unterwegs war, und dann wird's teuer.

...zur Antwort

Bei der Beschleunigung von 0-100 gibt es physikalische Grenzen, die auch mit noch soviel PS nicht überschritten werden können. Deswegen liegt bei den leistungsfähigeren Motorrädern der Unterschied eher in höheren Geschwindigkeitsbereichen wie Beschleunigung 0-200 oder Durchzug von 60-140.

...zur Antwort

Es ist wohl in dem Fall in erster Linie eine Entscheidung des Herstellers, wie er die Ausstattung gestaltet. 

Zwei Bremsen vorne sind besser, machen das Motorrad aber auch etwas teurer. Und wenn man sich in allen Details immer für das Beste entscheided, wird das Motorrad im Vergleich zur Konkurrenz zu teuer.

...zur Antwort

Die benötigte Schräglage ist größer, je größer die Geschwindigkeit und kleiner der Kurvenradius ist. Bei 10 km/h ist von daher schon geschwindigkeitsbedingt wenig Schräglage nötig. 

Es kommt noch das Problem hinzu, dass bei so einer niedrigen Geschwindigkeit die Fahrstabilität gering ist, deswegen sind Kurven mit Schräglage bei dem Tempo schwierig zu kontrollieren und nichts für Anfänger.

...zur Antwort

Möglich ist es natürlich, aber empfehlenswert ist es nicht. Es wäre besser, erst mal mit einem Auto Erfahrung im Straßenverkehr zu sammeln. Anfangs macht jeder mal Fehler, und beim Auto sind die Konsequenzen aus den Fehlern wesentlich geringer. Motorradfahren ist auch fahrerisch anspruchsvoller und man muss noch viel mehr auf den Verkehr achten, weil man auch unverschuldete Unfälle vermeiden muss.

Was die Kosten angeht, da würde ich mindestens Pi mal Daumen 2000.- für das Motorrad und 1000.- für Kleidung, Zubehör und Werkzeug einkalkulieren.

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.