Roller fährt mehr km als die Strecke eigentlich lang ist?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Erklärung ist sehr einfach. Die E-Mafia lügt und betrügt auf Teufel komm raus um ihre Mißgeburten besser da stehen zu lassen. Ich erlebe ähnliches bei meinem E-Smart den ich seit 6 Wochen probeweise fahre. Ich fahre mit ihm täglich Strecken, die ich zum Teil seit 40 Jahren fahre. Der KM- Zähler übertreibt auch hier. Nicht um 25% aber um 13-15%.

Mit allen miesen Tricks versucht die Rot/Grüne Glaubensgemeinschaft uns diesen Schwachsinn auf Rädern schmackhaft zu machen. Mein nächstes Auto, das in ein paar Wochen fällig wird, ist wieder ein Diesel. So lange es kein Wasserstoffauto gibt, ist das der mit Abstand beste und umweltfreundlichste Antrieb.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Konfrontiere den Händler mit deiner Beobachtung. Der ist dafür zuständig ( Nachbesserung, ggf. Wandlung des Kaufvertrages).

Woher die große Tachoabweichung kommt? In welchem Staat wurde der Roller hergestellt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

GPS kann die Fahrzeugposition nur auf ca. 20m genau ermitteln. Solange man man nur geradeaus fährt, macht das nicht viel aus, aber bei kurvigen Strecken wird es dadurch ungenau. Ich würde davon ausgehen, dass die Tachoangabe in dem Fall genauer ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chapp
05.09.2017, 06:44

Nein, das stimmt sicher nicht. die Entfernungsermittlung durch das GPS ist sehr genau.

1

Eine Streckenmessung während einer Fahrt mittels Solo GPS Gerät dürfte im  Ergebnis sehr fragwürdig sein.

Um es mal für Laien vereinfacht auszudrücken: Das GPS erfasst Punkte, die in mehr oder weniger gleichmäßigen zeitlichen Abständen aufgenommen werden. Bei Geraden eine feine Sache, in Kurven wird nur der direkte (kürzere) Abstand zwischen 2 Punkten "gemessen" bzw. nur errechnet. Das zeitliche Intervall deines GPS Gerätes kennen wir nicht, ebensowenig die Toleranzgrenzen, bis zu der das gerät Messdaten als "wahr" akzeptiert.

"Gemessen" auch deshalb, weil hier weitere Faktoren reinspielen, wie z.B. die Abschattung oder Echo. Findet eine Abschattung statt, dann findet entweder keine Datenaufnahme statt oder eine um mehrere hundert Meter falsche Position, was den Weg zw. den jeweiligen Punkten erheblich verfälscht.

Ähnlich bei den Echos, wie z.B. in der Stadt. Hier empfängt das Gerät Daten, die innerhalb einer gewissen Toleranz liegen und speichert diese als Punkt. Dass dieser Punkt aber nur eine Reflexion einer Häuserwand ist, kann das Gerät nicht wissen und so ist auch hier eine erhebliche Abweichung möglich.

Wenn dein Weg also einige Kurven, Wälder, Stadtbereich enthält, so ist eine größere Abweichung nicht ungewöhnlich.

Mache Dir mal die Mühe und messe die Strecke z.B. bei Google Earth manuell ab. Ich bin ziemlich sicher, dass zwar eine Abweichung vorhanden sein wird (Stichworte gesetzlich vorgeschriebene Tachovoreilung), die aber wesentlich näher an das Ergebnis von dem Kilometerzähler rankommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von geoka
05.09.2017, 08:00

Wenn die Strecke dazu noch sehr hügelig ist, dann "misst" das GPS Gerät nur die horizontale Strecke in 2D, während der Roller die Strecke mit dem Kilometerzähler 3D erfasst.

Im übrigen ist eine "einmalige" Messung nur bedingt aussagefähig ;-)


 

2
Kommentar von chapp
05.09.2017, 10:30

Lieber GEOKA, das stimmt so leider nicht. Das Navi bestimmt nur deinen gegenwärtigen Standort auf der Straße und das mit hoher Präzision. Die zurückgelegte Strecke koppelt das Navi aus der gespeicherten Datei. Diese ist auf wenige cm genau.

Das ganze funktioniert nach dem Prinzip der Vektorgraphik und ist hoch präzise. Die Angabe im Navi ist sowohl was die zurückgelegte Wegstrecke als auch die angezeigte Geschwindigkeit betrifft, wesentlich genauer als die meisten Tachos.

Wäre dem nicht so, wäre zB das "Autonome Fahren" und das ferngesteuerte Handling der Mülltonnenleerer reine Sience Fiction.

0

Mit zunehmender Entfernung wird mehr Leistung verbraucht. Dadurch wird der Akku leichter. Weniger Gewicht bedeutet weniger Energieverbrauch. Dadurch erhöht sich die Laufleistung. Der Hersteller nimmt den Durchschnitt der Reichweiten. ;-) Gruß Bonny

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von geoka
05.09.2017, 11:21

Stimmt. Wenn ich eine Torte auf dem Motorrad esse, wird das Gewicht der Torte kontinuierlich weniger und das Bike muss weniger schleppen ;-)

2
Kommentar von blackhaya
05.09.2017, 19:53

Reine Quatsch-Antwort.

Um sachdienliche Antwort wird gebeten.

0

Wahrscheinlich ist das so, damit du von der Reichweite des Rollers beeindruckt bist und ihn weiterempfiehlst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?