Was mir daran nicht gefällt ist, daß es ein Einzylinder ist. Es kommt für mich nur ein Zweizylinder in Frage. Mein Nachwuchs wird nie Motorrad fahren. 

...zur Antwort
Nein.

Jein! Die Werkstatt ist ein offene Garage. Bringe mein Möp hin und wenn es fertig ist hole ich sie wieder ab. Zuschauen darf ich nicht, denke ich. Die Garage ist aber von außen einsehbar. Aber wer will schon Stunden dabeisein bis sein Möp dran ist und warten?

...zur Antwort

Ich kann Dir nachfühlen. Habe auch schon ein Fehlkauf bei Handschuhen. Sitzen ganz bequem, aber wenn man damit dann den Griff umfasst kann es sein das Nähte oder Überlappende Teile sich dann doch unangenehm an der Hand anfühlen. Ich denke, der Handschuh ist nicht gerade billig, daher solltest Du mal nachfragen, ob Du den Handschuh kurz am Motorrad ausprobieren kannst, eben so wie beim Kauf von einem Helm mit einer Probefahrt. Habe am Motorrad dann auch gleich bemerkt, ob der Handschuh auch wirklich was ist. Wenn er sich die ersten 10 Minuten gut fahren läßt, sollte auch beim langfristigem Gebrauch nichts dagegen sprechen, denke ich. So war es zumindet auch bei mir. VG Liborio.

...zur Antwort

Mach erst mal einen Schritt nach dem anderen. Zuerst Deine Haftpflichtversicherung einschalten und abwarten was die sagt. Stimmt diese zu, ist der Fall für dich erledigt. Wenn nicht, dann Rechtsschutz einschalten.

...zur Antwort

Die 125ccm Klasse ist steuerfrei. Ich bin bei der HDI. Der Beitragssatz für 100% beträgt 84,- Euro/Jahr. Ich fahre mit 60% und zahle 50,- Euro/Jahr. Eine Tankfüllung kommt beinahe teurer als die Versicherung, könnte man bald sagen. Die Versicherungsprämie sollte daher kein Ausschlußkriterium sein, sie ist wirklich günstig.

...zur Antwort

Hallo! Die Investition in die Anleihe erfolgt nicht ohne Risiko. Die Anleihe hat wesentliche Nachteile im Vergleich zu den Kapitalmarktanleihen die man unter www.boerse-stuttgart.de unter Corporates finden kann. In der Tat ist die Verzinsung sehr attraktiv. Muss es auch sein, den sonst würde niemand die Anleihe kaufen wollen. Das Emissionsvolumen ist nicht sehr groß, nur 6 Mio Euro. Daher vermarktet Hein Gerike die Anleihe selbst, ohne irgendwelcher Bank. Nachteil 1) Die Anleihe hat kein Rating. D.h. es fehlt der Qualitätsstempel, der aussagt welches Risiko man eingeht, daher ist die anleihe sehr schwer oder nur durch eine Bilanzanalyse einzuschätzen. Das muss man erst können. Denn gem. der Bilanz und Auskunft des Geschäftsführers hat Hein Gerike im vergangenen Jahr nichts verdient!!! Wer also hier investieren will, muss daran glauben, daß in Zukunft Gewinne erzielt werden und daß es Hein Gerike in 5 Jahren noch gibt, denn dann muss die Anleihe zurückgezahlt werden. Nachteil 2) Die Anleihe ist und wird nie Börsennotiert. D.h. Dein Geld ist für 5 Jahre weg und Du kommst auch nicht mehr dran, es sei denn Du findest einen Privatinvestor, der dir die Anleihe abkauft und Übertrag erfolgt durch Depotübertrag. Eine Bewertung der Anleihe ist dadurch während der laufzeit nicht möglich. Auch wenn Du siehst, daß es mit Hein Gerike bergab geht, kannst Du Dich von der Anleihe nicht trennen. Das sind die zwei wesentliche Nachteile der Anleihe. Fazit: Ich würde die Anleihe nicht kaufen, denn es gibt mit 6 - 7% genügend Alternativen am Markt Anleihen zu kaufen, die Liquide und Börsennotiert sind. Beispiele an der Boerse-Stuttgart.de zu finden sind: Nabaltec, Solarwatt, Windreich, Solarwolrd und gerade aktuell im Angebot die 7% Centrosolar 2016 zu 100%. Also Finger weg von Hein Gericke!

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.