Yamaha WR250R vs. Kawasaki KLX 250

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi,

ich habe 2 Jahre lang die KLX250 gefahren:

  • sehr leicht (im Vergleich zu "normalen" Motorrädern)
  • sehr günstig im Unterhalt
  • sehr zuverlässig und genügsam
  • voll einstellbares Fahrwerk
  • sieht gut aus

  • schlapper Motor

  • unbequeme Sitzbank

Letzten Endes habe ich die Maschine wegen des schlappen Motors verkauft. Um halbwegs vorwärts zu kommen, muß man das Motörchen immer am Limit quälen. Bei 90km/h liegen schon 6.000U/min an. Ganz arg wird es wenn es den Berg hochgeht, das geht garnicht. Ich bin kein Raser, aber Tempo 90-100 sollte man mit einem Motorrad schon halbwegs entspannt fahren können. Probier´s halt selber mal bei einer Probefahrt aus.

LG

Markus

Markus hat genau die 2 einzigen Negativ-Punkte beschrieben. Diese sind aber ganz leicht zu beheben. Motormapping änden auf knapp 30 PS dauert etwa 30 Sekunden und kostet nix. Das kann auch selbst der Ungeschickeste. Siehe bei Svendura.de .Die Sitzbank habe ich etwa 12cm aufpolstern lassen und kann ohne weiteres 500km am Stück fahren. Und 120 Dauerspeed ist locker drin, top 135kmh. Die KLX ist ein tolles leichtes günstiges Bike in Top-Qualität, sie basiert immer noch auf der Weltmeistermaschine von 96? Hier meine Sumo KLX-250 (in D nicht angeboten) www.facebook.com/photo.php?fbid=326306590727500&set=a.326306587394167.81370.280606101964216&type=1&theater Am Auspuff lässt sich viel Gewicht sparen und ein Alu-Lenker muss sowieso drauf. Auf 125kg kriegt man sie leicht. Achja, der Luftfilter Zugang unter der Sitzbank ist echt Mist. Viel zu viel Schrauberei bei der Reinigung. Das ist auch noch 90er. Wir haben seit 2009 etwa 120000km mit den KLX gefahren und bis auf gelegentliche Kupplungsprobleme (Originalübersetzung ändern!!) und nach Stürzen auf die linke Seite sind mir keine Pannen bekannt. Bei einem Sturz auf den Schalthebel kann im Vorgetriebe ein Zahn abbrechen und man hat je nach dem nur noch den ersten oder zweiten Gang. Die Reparatur dauert aber nur etwa eine Stunde. Das Teil habe ich immer dabei.

0
@CRF230

Hallo CRF230, schade dass dein netter Text ein Kommentar war und keine Antwort. War für mich am hilfreichsten :-) Danke! Ich habe mich dür die KLX250 entschieden, da die WR mir einfach zu teuer ist und ich sowieso nicht auf Motocrossstrecken rumballern möchte. Von dem Trick habe ich schon gehört, aber ändert er wirklich die Leistung auf ~30PS? Ein GPR Endtopf wird dann aber wohl auch noch kommen :-) Gruß, tomasson05

0

Hallo tomasson

Ich denke es kommt draufan, wieviel Geld du ausgeben möchtest. Beim Preis/Leistungsverhältnis ist die KLX sicher sehr gut, ich allerdings bin der Meinung, dass die WR etwas robuster ist. Für leichte Offroadabenteuer reicht die KLX aber völlig aus.

Gruss jonsered

Habe die WR kann zu diesem Motorrad nur sagen sie ist TOP in Beschleunigung und gelände..... Wiegt so viel wie meine 125ccm und hat das doppelte an PS Höchstegeschwindigkeit ist bei mir 150^^ Die KLX bin ich zwar noch nie gefahren aber man hört nichts gutes von ihr^^ Allerdings ist die WR sehr teuer und hat eine sehr kleinen Tank muss spätestens nach 160 KM Tanken was ziehmlich nervig ist -.- naja kein Bike ist perfekt :=) Außerdem besitz die WR einen der stärksten 250 4 takt Motoren ;) ist hammer des ding kann ich nur empfehlen

Wenn du mir nicht ganz traust hab ich noch einen Link mir dem Vergeleich der beiden Bikes: http://www.motorradonline.de/de/motorraeder/tests/vergleichstests/vergleichstest-kawasaki-klx-250-gegen-yamaha-wr-250-r/312302

ENDUROLIO

Auf großen Touren ist 160km bis zum Tankstop vllt. doof.

Ansonsten bin ich eher froh gewesen, wenn die Fuhre schmal und leicht und gut zu händeln war.

Wenn da ein doppelt großer Tank drauf wäre, hättest Du dann - sei ehrlich - vielleicht auch 'nen Grund eben das zu bekritteln?

Aber so hast Du Recht: Die WR ist klasse.

0

Was möchtest Du wissen?