Yamaha FZ6 LCD-Display defekt?

 - (Elektronik, Feuchtigkeit, Yamaha FZ6)  - (Elektronik, Feuchtigkeit, Yamaha FZ6)

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Offenbar ist der Tacho verklebt, siehe Link: https://fazerforum.info/viewtopic.php?f=84&t=33035

Entsprechend den Bildern könnte man den Tacho abbauen und Im Backofen langsam und vorsichtig auf 60° erhitzen. Mehr dazu auch hier: http://cvieth.bplaced.net/Ganganzeige%20Einbau%20FZ6%202006%20UFO.pdf

Ansonsten gibt es Firmen, die den auch reparieren: http://tachoelektronik.de/yamaha/

Vielen Dank für deine tolle Recherche! Das hat mir sehr geholfen.
Ich denke ich werde das mit dem Backofen einmal versuchen und das Ding bei Misserfolg einschicken...

1

Dickes Lob! endlich mal wieder keine "Verkaufsberatung" und dann noch sehr gut gefragt. Da macht das Beantworten auch wieder Spaß. 

Mit dem Fön hätte ich Dir auch geraten. Bringt aber meist nicht viel. Trotzdem als "Erste Hilfe" zu empfehlen. Da die Elektronik noch funktioniert, hat das Wasser dort keinen Schaden verursacht (zum Glück, sei froh). Die Feuchtigkeit ist nur von innen als Kondenswasser an der Scheibe. Das passiert auch oft bei undichter Dichtung an den Scheinwerfern. Die einzige Möglichkeit wäre das Display auseinander zu nehmen und auszuwischen (wenn es geht). Wenn möglich an einer Öffnung von hinten mit Druckluft durchblasen (Werkstatt oder Druckluft in Dosen, Bauhaus). Viel Glück, Bonny 

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hey Bonny, erstmal vielen Dank für deine schnelle Antwort!
Das Display auseinander zu bauen traue ich mir selbst eher weniger zu, zumal ich hierzu auch keinerlei Dokus im Internet finden konnte, und bei meiner Feinmotorik mach ich da wahrscheinlich eher mehr kaputt als heile...
Die Apparatur kostet gebraucht über 300€, das ist schon echt ne Hausnummer.
Meinst du denn, dass manche Ziffern blass bleiben, weil dort noch Feuchtigkeit im Display ist, die man von außen nicht sieht? Ich baue mir für den Winter definitiv einen Unterstand, dann sollte der Regen kein Problem mehr sein. Meinst du, dass das verbleibende Kondenswasser sich auch ohne weitere Schritte aus dem Display verzieht? Im Zweifelsfalls muss ich damit wohl mal in die Werkstatt, wobei ich auch schon gehört habe dass viele da gar nicht beigehen wollen...
Gruß,
Matthias

0

Es ist zwar möglich, dass das Kondenswasser sich "verzieht", aber oft funktioniert es nicht. Dann auch im Sommer bei sehr trockener Luft.

Firmen reparieren so ein Teil sehr ungern. Falls man das Teil auseinanderschrauben und das Innenleben herausziehen kann, geht es. Meist sind die Komponenten aber geklebt. Dann wird es schwierig. Oft geht dabei etwas kaputt und eine passende Dichtung ist auch als Ersatzteil schwer zu bekommen. Zur Not würde zwar Silikon funktionieren, sieht aber nicht so schön aus.  

Mein nächster Versuch wäre, das Teil auszubauen und einige Tage in der Wohnung zu lagern. Aber nicht auf die Heizung legen. Dann verdunstet das Wasser möglicherweise zu schnell und es bleiben Rückstände. Viel Erfolg, Bonny 

Manche Hersteller machen einem Reparaturen SEHR SCHWER (traurig).

1

Was möchtest Du wissen?