XJ 600 Diversion - springt nicht an, nur ein Klackgeräusch, Batterie voll.

2 Antworten

Guten morgen,

mein Moppedläuft wieder, zumindest „stand“ gerade.

Ich habe mich gestern davon überzeugen lassen mir eine neue Batterie zuzulegen. Die Alte war ja total leer, da war kein Troppen’ Batterieflüssigkeit mehr drin. Also hab ich mir ne neue gekauft, die befüllt, eingebaut, Zustand unverändert also Mopped sprang nicht an. Also habe ich den Anrollversuch probiert, auf den Berg gestellt, Gang rein, Motorrad gerollt, Kupplung kommen lassen. Im Gegensatz zu vorgestern sprang sie dann an .... aber wenn ich starten wollte, klickte immer noch nur ein Schalter (vermute zumindest, das es ein solcher war den ich hörte). Irgendwann habe ich mir gedacht, klopp ma’ gegen den Anlasser ... das mit ein paar leicten Schlägen gemacht (Metalgriff eines Werkzeuges) und das Mopped startete .. da die Batterie neu ist, sogar sehr gut.

Ich habe dann gestern und heute morgen noch vor der Fahrt zur Arbeit, mehrere Versuche unternommen, durch ein- und ausschalten den Motor normal zu starten und jedes mal war es erfolgreich. Vielleicht habe ich Glück und es bleibt so. Gruß Dacota

Hi,

also bei mir ist es seit gestern genauso und ich habe ebenfalls eine XJ600 Diversion. Ich bin morgens noch mit dem Mopped zur Arbeit gefahren. Nachmittags Schlüssel rein ... Starter gedrückt ... kurz den Anlasser (langsam) drehen gehört ... Mopped sprang aber nicht an .. (weil der Anlasser zu lahm drehte). Beim nächsten Versuch zu starten tat sich nichts mehr, d.h. ich hörte kein Anlasserdrehen mehr, dafür ein „Klicken“ unter dem Sitz.

Da ich das vom Magnetschalter des Autos kenne habe ich mir folgendermaßen beholfen: Den Gang rein gemacht, das Mopped kurz nach vorne und hinten angerollt, den Starter gedrückt, Mopped sprang an (der Anlasser drehte aber nur kurz) und lief normal. Als ich zuhause war habe ich den Test gemacht. Mopped über Zündung aus, Zündung wieder ein und Starterknopf gedrückt ... genau wie vorher bei der Arbeit, „klickte“ etwas, aber das Mopped sprang nicht an. Ich habe also dann die –vorher noch –erfolgreiche Prozedur wiederholt. Gang rein, Mopped nach vorne und hinten gerollt, Starter gedrückt und den Anlasser gehört. Der drehte aber so langsam, das die Maschine nicht ansprang und als ich versuchte diese per „Bergabrollen“ anzuschmeissen (das funktioniert eigentlich immer), tat sich nichts. Sobald ich den Starter drücke höre ich das bekannte „klicken“, aber nichts anderes. Das Licht ändert deine Helligkeit -während des Startversuches- auch nicht. Alle anderen Lichtanlagen funktionieren ebenfalls (auch die Hupe, so kann ich zumindest laut sein) ...

Ich dachte dann an die Batterie, die ist wartungsfrei ... das ist jetzt ein anders Thema, kann aber damit zusammenhängen: Die Batterie hat eine Abdeckung für die Einfüllung von Batteriesäure, diese soll mit 1,32er Flüssigkeit versorgt werden. Ich habe also die Abdeckung entfernt und stelle fest, das die Batterie ratzekahl leer ist. Also dachte ich, „die ist platt und startet deshalb nicht“, später erfuhr ich aber, das eine wartungsfreie Batterie gar keine Flüssigkeit beinhalten soll, sondern lediglich ein mit Säure gefülltes Flies.
Jetzt versuche ich ersteinmal eine „Stromlösung“ zu bekommen um testweise zu ermitteln, ob es mit einer anderen Batterie klappt ...

Wenn das nicht so sein sollte, verwende ich die anderen Tipps von Euch, aber mal ganz im ernst. Ich habe auch andere Probleme und würde am liebsten mit dem Kopf vor die Wand rennen .... jetzt auch noch das Mopped.

Wer kann mir einen bis jetzt, noch nicht dagewesenen Tipp geben??

dacota

Was möchtest Du wissen?