Worin liegen die Vorteile eines Can-Bus-Systems?

1 Antwort

Ich versuchs mal. Früher hat man zu jedem Bauteil eines Fahrzeugs, Flugzeugs oder auch Gebäudes eine Masseleitung gelegt und einen Schaltdraht, über den das Bauteil eingeschaltet wurde. Für Bauteile die mehr als eine Funktion hatten musst für jede Funktion ein Draht durchs ganze Fahrzeug gezogen werden. Beispiel Rückleuchte = normales Licht, Bremslicht. Macht drei Kabel, von denen allerdings zwei vorher noch zu dem einen oder anderen Schalter müssen. So entsteht dann der sogenannte Kabelbaum und "Bäume" waren es beinahe wirklich. Can Bus funktioniert vereinfacht gesagt so: Das Rücklicht erhält nur noch zwei Kabel, Masse und Plus. Der Plus kommt dabei über den Bordcomputer (Blackbox). Zusätzlich ist in dem Rücklicht eine Elektronik untergebracht, die sich mit dem Bordcomputer "unterhält" (Can Bus System) Wenn man die Zündung einschaltet, melden sich alle Bauteile bei dem Bordcomputer. Z.B. Blinker hinten links OK. Darauf bekommt der Blinker den Befehl: Habe dich erkannt, du bleibst aus. Dann meldet sich das Rücklicht: Rücklicht und Bremslicht OK, Antwort vom Computer: Habe euch erkannt, Rücklicht an, Bremslicht bleibt aus. Das läuft sehr schnell ab und der Bordcomputer kann dabei schon defekte Lampen erkennen und den Fahrer warnen. Es wird also nicht mehr der Draht oder das Kabel eingeschaltet, sondern, Beispiel: die Elektronik am Bremshebel gibt an den Rechner: ich bremse. Der Rechner befiehlt dann dem Bremslicht: einschalten, daraufhin schaltet sich das Bremslich selbst an. Auf meine BMW bezogen heist das es läuft eigendlich nur noch ein Kabel durchs Motorrad, es gibt keine Sicherungen, defekte Bauteile werden abgeschaltet. Ein ausfallendes Ablendlicht wird sofort mit gedimmten Fernlich kompensiert. Ich hoffe ich konnte helfen. Die Vor oder Nachteile kannst du ja mal selbst ergrübeln.

Eine sehr schöne Erklärung!

0
@demosthenes

Hallo Kuhtreiber, stimmt! Das Kompetenz-Zentrum motorradfrage.net hat einen neuen Mitarbeiter.

0

Spätes aber dankendes wow! Echt tolle Antwort!!!

0

Welche Vorteile bieten die under engine-Auspuffanlagen der neuen Motorradgeneration?

Hallo, ich kann mich noch nicht so damit anfreunden, daher auch meine Frage: Was bringen die eigentlich?

...zur Frage

Bieten Einarmschwingen einen echten Vorteil?

Ich glaube, deutlich leichter sind Einarmschwingen nicht. Der Vorteil beim Radwechseln ist ja nicht ständig im Alltag vorhanden, den würde ich mal vernachlässigen. Sind Einarmschwingen also eher wegen der Optik interessant?

...zur Frage

Warum benutzt man bei einem „normalen“ Straßenmotorrad kein Hydrauliköl in der Bremsanlage?

Die Bremsanlage arbeitet ja als Hydraulik und das Öl kann auch hohe Temperaturen vertragen. An der Technik kann es ja nicht liegen. Bei großen Fahrzeugen (LKW / Bus) wurde das früher gemacht. Grade dort musste auf „heiß gelaufene“ Bremsen geachtet werden. Heute wird zwar überwiegend mit Luftdruck gearbeitet, aber ich habe selber Busse mit druckluftunterstützte Hydraulikbremse gefahren. Die Bremsen waren übrigens „sehr giftig“. Bringt die mit Öl betriebene Bremsanlage keine Vorteile gegenüber der Bremse mit der üblichen Bremsflüssigkeit? Gruß Bonny

...zur Frage

Hat eine Antihopping Kupplung außer kein Stempelndes Hinterrad noch irgendwelche Vorteile?

...zur Frage

Haben getrennte Getriebe wie bei alten Triumphs einen technischen Vorteil?

Außer, dass man bei Reparaturen schneller das Getriebe ausbauen kann? Ein getrenntes Getriebe ist ja eigentlich eine aufwändigere Konstruktion, gab es die weil die auch Vorteile bietet?

...zur Frage

Bringen luftgekühlte Motoren auch Vorteile mit sich, denn immerhin gibt es nach wie vor neue Modelle auf dem Markt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?