wie wechsel ich den Tachosnsor bei er Bulldog BT1100

1 Antwort

Hallo blitzfax

Schätze mal, es handelt sich, wie bei meiner, um einen Hallsensor. Neben den erwähnten Metallspänen ist auch der Abstand wichtig. Bei meiner Wumme nimmt er sein Signal von der Ritzelmutter. Der Abstand sollte 0,8mm betragen. Zur Überprüfung wäre ein Oszilloskop hilfreich.

Grüßle

bei mir ist er mit einem 5er Schräuble befesigt

3
@Nachbrenner

Der Abstand ist nicht einstellbar bei Yamaha, da er im Gehäuse sitzt......

3
@user5432

aber man sollte ihn kontrollieren können und per Oszi nachweisen. meiner (müsste jetzt die Wumme öffnen) steckt in einem Blechgehäuse, dass ich so bearbeiten kann, das es funktionieren müsste. ich weiss es von der Bulldog natürlich nicht, aber mann sollte den Abstand mit Unterlegmaterial auch korrigieren können.das können wir mal bei einem Bit durchklamüsern können. bin sicher uns fällt da was ein.

Grüßle

3
@Nachbrenner

Jou, ist zwar vom Hersteller so nicht vorgesehen, aber 1 Tannenzäpfle, oder 2 dürfen´s auch sein :-)

2

Woher kommt das Rasseln, Tacho vielleicht?

Schau her. Zunächst dachte ich, ich bekomme die 800km bis zur esten Wartung nicht zusammen. Nun bin ich seit 10 Tagen mit der Bonnville unterwegs und habe schon 670km hinter mir. Kleinvieh macht auch Mist. Jeden Tag um die 50-70km. Warum ich schon wieder eine Frage stelle? Weil mich ein Rasseln beschäftigt, daß von vorne kommt. Woher weiss ich nicht. Zunächst dachte ich es wäre der Schlüssel, der neben der Lampe runterhängt. Ich habe insgesamt vier Schlüssel dran. Zündung, Schloß, Tankschlüssel und Helmschloß. Da mich das Rasseln störte, habe ich zwischen den Schlüsseln nun eine feste Folie ausgeschnitten und dazwischengelegt. Jetzt dürften die Schlüssel nicht mehr zusammentreffen. Aber das Rasseln hat nicht nachgelassen. Wenn ich zwischen 40 und 60km/h fahre ist das Rasseln am lautesten. Dann habe ich heute die Schlüssel während der Fahrt festgehalten und das Rasseln war trotzdem da. Also sind es nicht die Schlüssel. Kann es vielleicht der Tacho sein, der rasselt? Werde heute nochmal zum Händler fahren und ihm berichten. Die sollen bei der ersten Wartung mal danach schauen. Das Rasseln stört ungemein. Es ist als ob eine Unterlegscheibe nicht fest wäre und gegen Metall klappert. Hat vielleicht von euch jemand eine Idee was das sein kann?

...zur Frage

Wo fülle ich Kühlflüssigkeit ein???

Hallo, ich stell jetzt einfach meine Frage auch auf die Gefahr unglaublich dumm zu wirken.....

Hab mir ne Kawasaki EL 250 gekauft (und erreiche meinen Verkäufer nicht sonst würde ich mich hier nicht so zum Affen machen), und jetzt weiss ich einfach nicht wo ich die Kühlflüssigkeit einfüllen soll. Aus den miesen Kopien im Werkstatthandbuch werd ich einfach nicht schlau.... und das Internet ist auch keine Hilfe.

Ich vermute mal stark direkt an l unterhalb des Lenkers (an das man sehr schwer ran kommt)

Bitte helft mir ;-)

...zur Frage

Gibt es im Tacho eine Knopfbatterie, die den Kilometerstand speichert?

Womit wird der Kilometerstand im Tacho gespeichert, wenn die Batterie ausgebaut ist? Irgendwo muss es doch eine weitere Batterie geben, die die elektronische Speicherung mit Strom versorgt. Muss man die irgendwann mal auswechseln?

...zur Frage

Polizeikontrolle, bekommt man keine unterlagen?

Ich wurde grade von der polizei aus dem fliessenden verkehr gezogen, innerorts, auf abschüssiger straße, mit meinem 50ccm roller. Der roller hat schon 10 jahre runter, ist nicht getuned, und rostet langsam vor sich hin... ja, ich bin kein moped-fan, das ist für mich nur ein gebrauchsgegenstand.

Die kontrolle lief wie folgt ab: ich fuhr rechts ran, polizei hinter mir ebenfalls, der polizist meinte kurz 'guten tag, verkehrskontrolle, ausweis und fahrzeigpapierer bitte', und fragte mich zunächst mal wie schnell mein moped fährt, ich sagte '45, denke ich, der tacho ist leider kaputt'. Der polizist meinte darauf hin, er hätte mich mit 60km/h gemessen (beweise?) Er meinte noch, ich darf nichtmehr weiter fahren, solange der tacho defekt ist.

Als nächstes kam die frage nach alk und drogen. Ehrlich wie ich nunmal bin, sagte ich, dass ich zuletzt vor ca. einer woche cannabis konsumiert habe. Zack schnelltest... eine benachbarte firma lies uns dazu ihre toilette benutzen. Ich ging ALLEIN in die herrentoilette und schloss die tür (allerdings habe ich nicht abgeschlossen) und drückte etwas urin raus. Der polizist machte anschliessend in meinem beisein den schnelltest... erwartungsgemäß positiv auf thc.

Ich durfte mein moped noch beiseite schieben und sichern, und dann mit zur wache, blutentnahme... pauschal erstmal verweigert, obwohl ich ja weiß, dass das nichts bringt, kennt man ja aus film und fernsehn.... Die üblichen sinnfreien tests folgten... finger auf die nase, 30 sek. Abschätzen, etc... alles anstandslos und ohne ausfallerscheinungen 'bestanden'.

Danach bekam ich meine papiere zurück und durfte gehen.

Hätte ich nicht noch mehr bekommen müssen? Eine mängelkarte, wegen des tachos? Ein schriftstück, dass mir die weiterfahrt untersagt? Ein protokoll? Irgendetwas? Irgendwie kommt mir das komisch vor.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?