wo muß man eine Tour mit vielen Bikes anmelden (Stadtverwaltung...) ?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn die Gruppe zu groß ist,solltet ihr in kurzen Abständen in kleineren Gruppen bis zu 15Mopeds starten,an vorbestimmten Treffpunkten treffen sich alle wieder und es kann danach von neuem in dieser Reihenfolge losgehen.Was die Regeln bei Gruppenfahrten oder im Konvoi angeht,kannst Du hier nachlesen,so handhaben wir das! http://motorradfreundegelderland.jimdo.com/treffen-und-termine/fahren-im-konvoi/

Moin Moin, also soweit ihr nur mal mit gaaaaaaanz vielen Möppis einen Fahrt machen wollt, wird es schwer werden, überhaupt eine gesperrte Strecke zu bekommen. Das wird nichts! Da muß schon eine genehmigte Veranstaltung dahinter stecken. Dann ist die Polizei da auch aufgeschlossen. Erster Anlaufpunkt ist dann das Ordnungsamt, die helfen Euch dann schon weiter. Kurzfristig kannst du das auch vergessen, so nach dem Motto "....wir wollen nächstes Wochenende......" bekommst du niemals geregelt. 4-6 Monate Zeit solltest du da schon einplanen ehe wirklich alles genehmigt ist und Eure Route von der Polizei gesperrt wurde. Um die Kosten geringt zu halten, würde ich die Freiwilligen Feuerwehren auf Eurer Route ansprechen. Die sind da für eine Kiste Bier immer ganz aufgeschlossen. Sonst müsst ihr jeden Polizisten bezahlen, der die Strecke sperrt. Dann müsst aber auch einen Plan machen, wer wann wo welche Kreuzung sperrt und ab wann. Die wollen einen Nachweis das die Strecke auch gesichert rundum sicher ist. Aber um das noch einmal klar zu sagen, wenn ihr einfach nur eine Ausfahrt machen wollt, ohne das da eine offiziell angemeldete und genehmigte Veranstaltung dahinter steckt, werdet ihr nie einen Streckensperrung bekommen, dann solltet Ihr die Gruppen übersichtlich halten und Großstädte und Ampelkreuzungen meiden. Viel Spaß für Euch bei Eurer Tour! Gruß Mathias

@bobberfreak. ---- Klasse und korrekte Antwort. Ich bin viel in Gruppen gefahren. Meist um die 30 Motorrädern (unsere damalige Clubstärke), aber auch mit Gästen mit bis zu 80 Motorrädern. Meist fuhr ich als Letzter. Früher war es immer so, wie Du es beschrieben hast. Bei Fahrten mit Bekannten klappt es auch heute noch. Meine heutige Gruppenstärke ist so um die 10 bis 20 Motorrädern. Sind viele Fremde dabei, wird es trotz Absprachen schwierig. Leider verstehen viele Autofahrer nicht den Sinn, wenn man auf der Bahn abblockt. Hupende und aggressives Verhalten kommt da schon öfter vor. Auf Landstraßen überholen die im Gegenverkehr und drängeln sich dann in die Gruppe. Und das sind nicht immer junge Fahrer. Oft sind die in einem Alter, wo die es wissen sollten. Früher hat es richtig Spaß gemacht in einer Gruppe zu fahren, heute ist es oft gefährlicher Stress. Gruß Bonny

tja jahrelange cluberfahrung

0
@bobberfreak

Für manche Autofahrer ist es ein Unterschied ob mit oder ohne Kutte. Bei Kutte trauen sie sich nicht so schnell. Gruß René ( Ex MF Devil SCORPIONS aus Essen)

0

Schonmal jemand mit dem Motorrad durch China gefahren? Würdet Ihr das als gefährlich einschätzen?

ich meine irgendwo durch die mongolei und dann nach china rein. auf verlassenen straßen und gebirgen.. hat da jemand nen erfahrungsbericht?

...zur Frage

Wieviele und wielange Pausen plant Ihr auf einer Tour durch die Berge?

Von den Pausen hängt es natürlch auch ab, wie weit man an einem Tag kommt. Wie plant Ihr?

...zur Frage

Fährt das Motorrad am Ende einer Gruppe schneller?

Von der Logik her geht es nicht. Dann würde er ja alle überholen. Aber: Ich fahre meist hinten in der Gruppe und mache wenn es nötig ist den "Blocker". Das schon seit vielen Jahren. Ich versuche meist den Abstand zum Vordermann immer gleichmäßig zu halten. Eine "professionelle Gruppe" erkennt man daran, dass alle gleichmäßig mit gleichem Abstand fahren. Egal ob bei einer kleinen Gruppe oder Kurve hintereinander, oder in größeren Gruppen in Zweierreihen versetzt (Kurven hintereinander). Die allgemeine Meinung besagt, dass der etwas unsichere Fahrer in den ersten Reihen fahren soll, dort ist das Tempo nicht so schnell. Hinten wird viel schneller gefahren um den Anschluss nicht zu verlieren. Das hinten schneller gefahren wird, kommt mir auch so vor. Ich meine nicht die "bewussten Aufholfahrten", wo man sich abhängen lässt um dann schneller aufzuholen. Nein, selbst bei gleichmäßiger Fahrt kommt es einem vor, das vorne langsamer als hinten gefahren wird. Alle mit denen ich Gruppenfahrten gemacht habe, haben den gleichen Eindruck. Theoretisch geht es zwar nicht, aber in der Praxis erscheint oft ein anderer Eindruck. Was ist der Grund?

Hier mal ein Lob an die Teilnehmer bei dem letztem MF-Treffen: Alle sind mustergültig in der Gruppe gefahren. Solche angenehme Gruppenfahrt habe ich seit langem nicht mehr erlebt. Dabei sind die Meisten noch nie zusammen gefahren. Wir sind teilweise schon "etwas" schneller gefahren, auch in Kurven, aber keiner hat sich oder jemand anderes in "Bedrängnis" gebracht. Das war wirklich professionell. Hut ab vor allen Teilnehmern. Hat richtig Spaß gemacht. Gruß Bonny

...zur Frage

CBF 600 S Drosseln: Von 57 kW auf 35 kW wie kommt das Motorrad dann noch aus dem Knick wenn man es für eine 2 Wöchige Reise bepackt hat?

Wäre eine CBF 600 S zu stark untermotorisiert wenn man sie zwecks A2 Führerschein auf 48 PS drosseln muss und Gepäck für eine 2 Wöchige Reise auf ihr transportieren muss?

...zur Frage

Mit welcher Durchschnittsgeschwindigkeit plant ihr eine Tour durch die Berge?

Hab letztes mal total verplant und eine viel zu lange Tour gemacht. Ich hatt mit ca. 80km/h Durchschnitt gerechnet, aber das kam nicht hin. Wie sind Eure Erfahrungen?

...zur Frage

Wo fahrt Ihr am liebsten Motorrad?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?