Warnweste tragen ja oder nein ?

...komplette Frage anzeigen Warnweste ja oder nein ? - (Sicherheit, Warnweste, Verkehrsrecht)

14 Antworten

Ich selber trage keine. Meine Jacken haben Reflektorstreifen für die Nacht. Ich fahre in einer Gruppe mit, dort trägt der letzte meist eine Weste, damit der Führende seine Gruppe besser zusammenhalten kann. Da ich nie die stärkste Maschine habe, fahre ich nie als letzter. Im Gepäck habe ich eine dabei, weil wir manchmal auch Belgien und Holland streifen. Ich halte den Nutzen für gering. Und zu "warnen" gibt es vor mir auch nichts. Bin ein ganz braver, normaler Verkehrsteilnehmer ;-) Schutzkleidung immer, aber jeder wie er will bei Warnwesten.

Gruß Floyd

Sicherheitstechnisch haben Warnwesten eigentlich nur Vorteile. Hab auch eine, kann mich aber mit dem Ding nicht so recht anfreunden, komme mir damit irgendwie Musterschüler-mässig vor. Hat jemand schon mal gesehen, wie diese französischen Sicherheitsstreifen aussehen? Vielleicht könnte ich mich dazu eher überwinden.

Hallo GTR

Ich gehe das „Pro0blem“ mal von der Sportseite an und frage mich: schadet es? Wenn nein, mach et.

Ich nenne es den Teddybär Effekt. Besagtes Kuscheltier schützt bestimmt die lieben Kleinen vor dem Nachtgieger und wenn nicht, so beruhigt es zumindest. Das ist der eigentliche Wert!

Sicher waren die zwei verschiedenen Socken, die stets erst links, dann rechts angezogen, ausschlaggebend für meinen Sieg und habe ich verloren, dann wurden die nicht mit dem Weißen Riesen gewaschen, gaaanz sicher.

So lange es nicht schadet.

Gruß Nachbrenner

Äh,

eines jeden Menschen recht getan

ist eine Kunst,

die keiner kann.

Wenn man eine Tour anführt, oder am Ende dieser fährt ist es durchaus sinnvoll eine Weste zu tragen. Man erkennt den Anführer der tour recht schnell und sollte der letzte nicht gerade eine Mammutverkleidung haben ist durchaus eine Weste wie du sie auf dem Bild anhast von vorne gut zu erkennen. Die größte Schutzwirkung der Weste ist meines Erachtens nach die Refektion durch Scheinwerfer bei Dunkelheit. Ich selber besitze keine Weste, Finde es aber weder lächerlich noch Mopedabhängig wenn jemand so fahren will. Achja nicht auffallen wollen heist doch irgendwo auch nicht gesehen werden?!

Da ich der Auslöser dieser Frage bin, bin ich jetzt so "gehässig" und lenke die Diskussion in eine neue, allgemeine Bahn, nämlich das Thema "passive Sicherheit". Wenn du der Meinung bist, dass eine solche Weste deiner Sicherheit zuträglich ist, ist es doch vollkommen ok (mein Ding ist es nicht). Mir ist es beim Mopedfahren ziemlich egal, was seitlich und hinter mir passiert, denn die Gefahr des Übersehenwerden lauert vorne. Ein frontales Foto von dir und schon würde sich die Opitik der Warnweste relativieren, da du hinter der Verkleidung sitzt.

Du versuchst also, mit der Weste deine Sicherheit beim Mopedfahren zu erhöhen, gleichzeitig trägst du aber eine "Gegensprechanlage" (nenne ich das Ding mal so). Und mit dieser Anlage konterkarierst du dein Bestreben zu mehr Sicherheit, denn verbale Kommunikation lenkt (unbestritten) ab. Höchste Konzentration ist in meinen Augen das Nonplusultra in puncto Sicherheit beim Motorradfahren. Eine Warnweste ist reine Augenwischerei.

Du bringst es auf den Punkt, Alda! So ist es!

0

Ganz sicher haben die Warnwesten schon Unfälle verhindert. Man weiß es aber nicht genau, weil die Unfälle ja gar nicht passiert sind.

Nachdem aber ca. 70% aller BMW-Fahrer Warnwesten tragen, ca. 95% der Warnwestenträger BMW-Fahrer sind, ca. 98% der Warnwestenträger andere Mopedfahrer nicht grüßen, die Warnwestenträger an Treffpunkten immer abseits stehen und nicht integriert werden bzw. sich nicht in die Gruppe der Mopedfahrer integrieren wollen (und wenn, dann per Sie und nicht per Du), gehöre ich nicht dazu.

Ich habe zwar ein schwarzes Moped, schwarze Klamotten und schwarzen Helm, aber eine 100 Watt-Birne und eine vorausschauende Fahrweise. Bisher hat’s gereicht und wird hoffentlich (!) auch weiterhin ausreichen. Trotz zügiger Fahrweise. Man sollte ahnen können, wann einem jemand vielleicht übersehen kann.

aua so eine 100 Watt-Birne hatte ich auch mal, bis mir die Plastikhalterung der Birne geschmolzen ist grins. Jetzt habe ich eine bessere Lampe dran!!

0
@Fummelfuzzi

Meine ist schon seit Jahren drin und es hält. Trotz Kunststoffscheibe davor. Und trotz zwei 100 Watt-Birnen direkt übereinander, die beim Fernlicht beide in einem Gehäuse brennen. Honda halt... ;-) Gottseidank..

0
@Iceman

Dass die Warnwestenträger abseits stehen, hat nichts damit zu tun, dass sie dich siezen, oder sonstwas. Mit denen will bloß kein normaler Motorradfahrer etwas zu tun haben.... Ich meine: Heh! Wenn schon BMW und teure Klamotten - muss man die dann unter der hässlichen Papageien-Weste verstecken!?

0

Ich trage auch nur dann eine Warnweste wenn ich mit einer Gruppe unterwegs bin und als letzter fahre. Bei uns hat sich das so eingespielt, der voraus fahrende hat dadurch einen besseren Überblick und kann das letzte Fahrzeug, durch die Warnweste, als letztes Fahrzeug dann besser von der Gruppe unterscheiden. Alle anderen können und dürfen in dieser Hinsicht machen was sie wollen. Gruß hojo.

Für den Notfall habe ich eine Weste dabei, aber ausser "allenfalls" als Schlussmann einer grossen Gruppe - meist bin ich eher der Guide - würde ich das Ding sicher nicht überziehen, denn ich bin kein Tiefbauarbeiter.

In Frankreich wird das aber ab Beginn kommenden Jahres generell vorgeschrieben sein!

Mal sehen, wie die Vorschrift genau aussehen wird.

Ich habe die Weste immer im Gepäck, tragen werde ich sie aber nur, wenn ich einen Unfall absichere bzw, wenn ich selber in Not bin. Ich bin doch kein Papagei und möchte nicht mehr auffallen, als unbedingt notwendig.VG 1200RT

Naja, meins wäre es jetzt nicht, würde das Ding auch über den Hump gar nicht gscheit rüber bekommen. Aber wenn sich Leute dadurch sichtbarer fühlen, Bitte gerne. Ist jedermanns eigene Sache wie viel er zur eigenen Sicherheit beitragen möchte und wo er sich die Grenze setzt. Ich grüß die genau so, sind doch auch Motorradfahrer. Muss allerdings sagen dass die WW-Fahrer am seltensten zurückgrüßen :o

Grüßle

Max

Ich bin grundsätzlich für „Sicherheitskleidung“ Besonders bei der „Rennleitung“, damit man die mit Sicherheit schon von weitem erkennt.

Auf dem Motorrad bringt es Sinn, aber auf einer Chopper sieht es „blöd“ aus. Allerdings gibt es Chopper, die fallen so auf, dass sich die Sicherheitskleidung manchmal erübrigt. ;-)) Gruß Bonny

Pol - (Sicherheit, Warnweste, Verkehrsrecht) Rosa - (Sicherheit, Warnweste, Verkehrsrecht) Ritter - (Sicherheit, Warnweste, Verkehrsrecht) Bon - (Sicherheit, Warnweste, Verkehrsrecht)

Hat das Rosa-Girl ihren Teddy mit einem Gurt um seinen Hals und ihre Hüfte geschnallt???

0
@Afbian

Ach bonny ich denke das rosa Tütü würde dir auch gut stehen ......

0
@Fummelfuzzi

Natürlich steht mir das Tütü gut. Das bin doch ich wenn ich von meinem Therapeuten komme und inkognito auf dem Weg zur "Spinnerbrücke" bin. ;-)) Gruß Bonny

0
@Bonny2

Das stimmt wohl, wenn ich mir das rosa Kati-Bild genauer anschaue entdecke ich unter dem Tütü dein Männerknie. ^^ Gruß T.J.

0

Hallo Frank, bei entgegenkommenden Warnwestenfahrern wende ich schon deutlich den Blick ab um die ja nicht Grüßen zu müssen oder diesen zu erwidern. WW geht gar nicht s.a.

http://www.motorradfrage.net/frage/tragt-ihr-eine-signalweste

Aber es ist ein freies Land, mache/trage was du willst.

Gruß T.J.

Warnweste trage ich nur bei einer Panne, oder wenn der Gesetzgeber dies verpflichtend vorsehen würde. Nie im Leben würde ich das hässliche Ding freiwillig tragen! Wozu gibts dann noch die coolen Motorradjacken!?

Zur Umlenkung auf 'passive Sicherheit' von 'der alte' von einem anderen Alten

Da ist die (zukünftige) französiche Vorgabe gar nicht so unelegant.

Die meiste Motorradbekleidung ist ohnehin mehrfarbigt, also spricht eigentlich nichts dagegen hier reflektierendes Material in einer bestimmten Größe einfach zu integrieren. An meiner Kombijacke ist sowas als Herstellerlogo vernäht. Normal einfach weiss / hellgrau und wenn im Dunkeln (oder bei schlechtem Wetter) Licht drauf fällt reflektiert es. Genau wie an Fahrrad-, Regen- oder Freizeitjacken oft ein Reflexstreifen zu sehen ist. das ginge dann Vorn, Hinten und Seitlich und würde sicher auch ein wenig bringen.

Soweit zur Theorie. Praktisch hieße das dann, man bräuchte hier eine gesetzliche Vorgabe um einen Mindeststandard festzulegen. Und das möglichst einheitlich und zumindest EU -weit. In Frankreich sind ja wohl 150 cm² Gesamtfläche vorgesehen.

Und hier liegt der berühmte Hase im Pfeffer. Wenn es eine Vorgabe gibt, muss die von allen erfüllt werden. Also fahren dann alle die nicht gerade neu Klamotten brauchen dann im Endeffeckt mit irgendwelchen warnwestenähnlichen Überziehern herum. Und das es möglichst albern und unmöglich wird, dafür werden schon diejenigen die dieses 'Motorradfahrerpack' am liebsten ganz von den Straßen hätten sorgen. Und deren Anzahl ist leider relativ groß.

Was möchtest Du wissen?