Schalten im Stand

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da die Ölkupplungen (vor allem bei noch nicht betriebswarmen Öl) stets "etwas" Kraft überträgt und das gemeine Motorradgetriebe praktisch "unsynconisiert" ist, gehen beim stehenden Hinterrad die Gänge öfters nur eher schwer zu schalten.

Abhilfe siehe Beitrag von Mankalita (vor+zurückrollen)

Wenn das aber besonders oft und hartnäckig auftritt könnte deine Kupplung nicht mehr 100%ig trennen....

Mögliche Ursachen : Zuviel Spiel in der Kupplung, ein oder mehrere Kupplungsscheiben sind leicht verzogen, etc.

Aber dazu gibt es einen einfachen Test:

Betriebswarmes, laufendes Motorrad auf den Hauptständer (oder hinten aufbocken), 1.Gang einlegen und Kupplung auslassen -> Hinterrad dreht sich!

Dann Kupplung ziehen und Hinterrad beobachten...wenn das Hinterrad nicht spätestens nach 20-30 sek. stehenbleibt trennt die Kupplung nicht mehr richtig !

Ja danke,das werde ich morgen mal testen!

0

lege den zweiten gang ein und lasse die kupplung leicht kommen wieder bis es ruckelt auskuppeln und über den leerlauf in den ersten schalten und es klappt gruss ich wuppi

Wenn Du in einem größeren Gang bist, wird es immer schwierig sein. Kupplung ganz wenig kommen lassen und dabei das Mopped was bewegen. Das hilft meistens.

Wie fährt man richtig an eine rote Ampel ran (zurückschalten)?

Also ich habe vor 2-3 Wochen mein Führerschein bekommen und habe auch ein eigenes Moped (125er). Genauer gesagt dir Honda cbr 125 von 2005.

Bei dem Fahrschul Moped war es immer so, dass wenn ich an eine rote Ampel zugefallen bin, dass ich dann die Kupplung gezogen habr und die gänge direkt nacheinander in den ersten Gang runtergeschalten habe. Und dabei bin ich dann eben mit dem restlichen Schwung bis zur haltelinie gekommen. Bei meiner jetzigen Maschine jedoch geht das nicht! Wenn ich an eine Ampel ran fahre und es genau so machen will, wie mit dem Fahrschul teil, dann fühlt und hört es sich so an, als würden 2 Zahnräder gegeneinander laufen ( anders kann ich das nicht wirklich beschreiben) wenn ich jedoch die hänge nach und nach runterschalte und dazwischen auch immer die Kupplung Raus kommen lasse, dann schaltet sie bitter weich. Im stand lässt sich auch alles gut schalten, also das Problem ist nur wenn man fährt.

Nun wollte ich euch fragen, wie ihr an so eine Ampel oder sonstwas heran fahrt?

Und liegt das an mir, dass ich mir das falsch Angewohnt habe, oder stimmt da was bei dem Moped nicht?

LG Dennis :)

...zur Frage

MZ ETZ 250 springt manchmal in den Rückwärtsgang - was ist das?

Manchmal gibt es Tage, da denke ich mir, was geht denn jetzt mit meiner Emme?! :o) Ich will im ersten Gang anfahren und was tut sie - sie fährt rückwärts im ersten Gang.

Kennt ihr das Phänomen?

Das kann ja nur am Getriebe liegen, oder?

...zur Frage

Habt ihr Tipps zum Schalten?

Hallo, ich habe folgendes Problem. Manchmal, wenn ich versuche hochzuschalten, bekomme ich meinen Fuß nicht unter den Hebel. Runterschalten ist kein Problem, nur mit dem Fuß darunter zu kommen macht mir manchmal arge Probleme. Habt ihr Tipps für mich?

...zur Frage

Was ist der Stand meiner Bremsflüssigkeit? (Bild)?

Hi!

Sorry, Frau am Lenker. Was ist der Stand meiner Bremsflüssigkeit? Ich kann nicht wissen, ob es unter Min ist, oder ob das Glas schon vollständig benetzt ist.

Wieso scheinen da Tropfen von dem Deckel ab zu kommen?

Vielen lieben Dank!

...zur Frage

Yamaha vmax

Hallo leute.

ich habe mir eine gebrauchte vmax(bj.1998) mit 3800km gekauft.

sie hat aber leider so manche macken. z.b. bei warmen zustand lässt sie sich vom ersten nicht mehr in den neutral gang schalten!? beim stand an der ampel mit gezogener kupplung stirbt sie ab!?

kann es wirklich an der kupplung liegen(3800km!) oder könnte es auch andere gründe geben?

vielen dank im voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?