Schalten im Stand

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Da die Ölkupplungen (vor allem bei noch nicht betriebswarmen Öl) stets "etwas" Kraft überträgt und das gemeine Motorradgetriebe praktisch "unsynconisiert" ist, gehen beim stehenden Hinterrad die Gänge öfters nur eher schwer zu schalten.

Abhilfe siehe Beitrag von Mankalita (vor+zurückrollen)

Wenn das aber besonders oft und hartnäckig auftritt könnte deine Kupplung nicht mehr 100%ig trennen....

Mögliche Ursachen : Zuviel Spiel in der Kupplung, ein oder mehrere Kupplungsscheiben sind leicht verzogen, etc.

Aber dazu gibt es einen einfachen Test:

Betriebswarmes, laufendes Motorrad auf den Hauptständer (oder hinten aufbocken), 1.Gang einlegen und Kupplung auslassen -> Hinterrad dreht sich!

Dann Kupplung ziehen und Hinterrad beobachten...wenn das Hinterrad nicht spätestens nach 20-30 sek. stehenbleibt trennt die Kupplung nicht mehr richtig !

Ja danke,das werde ich morgen mal testen!

0

Wenn Du in einem größeren Gang bist, wird es immer schwierig sein. Kupplung ganz wenig kommen lassen und dabei das Mopped was bewegen. Das hilft meistens.

lege den zweiten gang ein und lasse die kupplung leicht kommen wieder bis es ruckelt auskuppeln und über den leerlauf in den ersten schalten und es klappt gruss ich wuppi

Das Getriebe wird erst beim fahren, also mit dem drehen der Zahnräder synchronisiert. Im Stand kann es also sein das die Zahnräder von einem Gang in den anderen nicht genau ineinander greifen. Meistens klappt es besser, wenn du die Kupplung etwas kommen lässt, so das dass Moped ein kleines Stück nach vorn rollt.

Sorry, wenn's synchronisiert wäre (und ein g'scheits Getriebe), bräuchts den Kupplungsschleifpunkt nicht.

0

Wenn das schalten auf den ersten Gang im Stand nicht richtig funktioniert musst Du mal das Moped ein wenig vor- oder zurück schieben oder mit der Kupplung etwas nachhelfen, leicht kommen lassen und dabei schalten.

Lass einfach bei angezogener Handbremse und angedrücktem Ganghebel die Kupplung ganz leicht kommen, bis der Gang mit einem leichten Klack hineinrutscht.

Manchmal musst Du das beim nächsten oder übernächsten Gang auch noch machen, es funktioniert aber immer und ohne das Bike zu bewegen.

G-E-N-A-U-! (Alte Leute wissen schon ... ggg

0

Im 2.Gang mit schleifender Kupplung leicht an fahren und wenn du Schritttempo hast in den 1.runterschalten.Beim Ampel zurollen während der Fahrt vom 2.auf Leerlauf geht leichter,als vom 1. auf leer.

Ja, beim Ampel zurollen ,schalte ich schon immer runter zum Leerlauf.Passiert eben nur wenns zu schnell geht,Ampel auf rot springt,oder so.

0

Rainer, danke für Deine Frage. Auf diese wäre ich gar nicht gekommen, da ich meinte, das läge nur an mir.

Ich wurschtel auch öfter vor der Ampel in den Gängen rum. Lasse immer die Kupplung kommen ziehe sie wieder neu an. Manchmal habe ich sie nur gezogen und und versuche den Gang rein zu kriegen. Manchmal klappt es sofort, manchmal nach wenigen oder etlichen malen. Ich sehe das als Glückssache an. Werde es aber beim nächsten Mal mit vorfahren versuchen. Danke

Da ist uns beiden geholfen!Letstens versucht mit schleifender Kupplung im 3 Gang anzufahren,dann abgewürgt und großes Hupkonzert der Dosenfahrer.Gruß Rainer.

0
@stratocaster92

grins, so was kenne ich eher vom Kreisverkehr, da weiß ich auch öfter nicht in welchem Gang ich bin.

0

Was möchtest Du wissen?