Wieso kann ein Hinterrad beim Herunterschalten blockieren ?

2 Antworten

Ich versuche es mal etwas zu vereinfachen: Du fährst mit dem Motorrad 50 km/h bei einer Drehzahl von 5.000 U/min Dein Gewicht mit dem Motorrad ist 200 kg. Alles ist im Gleichklang und Du tuckerst so vor Dich her. Jetzt ziehst Du die Kupplung. Der Motor dreht jetzt, wenn Du kein Gas gibst mit 1000 U/min. Lässt Du die Kupplung ohne Gas zu geben plötzlich kommen, bremst der Motor auf 1000 U/min ab. Deine Gewicht von 200 Kg will aber auf Grund der Fliehkräfte genau so schnell sein wie vorher. Jetzt ist der Gleichklang gestört. Der Motor überträgt die Kraft auf Dein Hinterrad und bremst jetzt die Vorwärtsgeschwindigkeit auf Grund der geringen Drehzahl stark ab. Ich hoffe, es ist einfach genug. Gruß Bonny2

Ich finde die Erklärungen hier schon absolut klasse, weswegen ich nur nochmal auf die Anti-Hopping-Kupplung eingehen möchte: Sie verhindern eben diese ruckhafte Annäherung der Drehzahlen und blockiert den Kraftschluss bis die Werte wieder in etwa stimmen. Ein nicht unbedingt technisch anspruchsvolles, aber sehr witziges Video zum Thema:

http://www.youtube.com/watch?v=MGrjgHxRA-4

Was möchtest Du wissen?