Kann man bei einem Highsider einen Sturz verhindern?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man sollte das Gas nur ein wenig zurücknehmen und auf keinen Fall ganz wegnehmen, dann geht der Übergang zum "wieder greifen" weicher, eine Traktionskontrolle macht eigentlich nichts anderes. Man muss das weiche Gas zurücknehmen ("smooth rolloff") aber trainieren bzw. sich das abrupte Gaswegnehmen bei Problemen bewusst wegtrainieren.

42

Noch etwas: wenn das Motorrad bereits zu weit hinten rum gekommen ist sollte man keine Experimente machen und einfach das Gas stehen lassen, ein Lowsider ist immer gesünder als ein Highsider.

0

Ein Moin Moin aus Hamburg Ich habe im Sommer bei einem Kurventraining ein Highsider gehabt (Schlüsselbeinfraktur,Rippenserienfraktur 8 Rippen,Pneumothorax) Meine Erfahrung ist wenn du merkst das der Reifen rutscht ,ist es schon zu spät.Umsonst steigen nicht alle Rennfahrer auch ab.Man hat keine Zeit zu reagieren,weil man einfach von der Situation überrascht wird.Oder fährt einer schon mit den Gedanken eines Highsiders in eine Kurve. Das einzige was hilft ist eine Traktionskontrolle.

Gruß aus Hamburg Und viel Spaß in der neuen Saison

51

Danke für Deine Antwort. Deine Antwort ist für mich sehr informativ. Ein "Erfahrungsbericht", wenn auch wie in Deinem Fall, ein sehr trauriger, ist immer aussagekräftiger als ein theoretischer. Ich hoffe Deine Verletzungen sind bisher gut verheilt. Auf jeden Fall wünsche ich Dir gute Besserung. Dass, wenn das Vorderrad wegrutscht nichts mehr zu machen ich, habe ich im Juni erlebt. Auf einer sehr breiten Ölspur in einer Autobahnauffahrt gekommen, noch etliche Meter "geschlittert", bis das Vorderrad wegrutschte. Auch mit über 40 Jahren "Erfahrung", oft im Grenzbereich, hat man da keine Chance mehr. War auch 13 Wochen arbeitsunfähig. Sehe grade, Du bist "neu" hier. Herzlich Willkommen. Gruß aus Berlin, Bonny

0

Jetforce Problem?

Ich habe an meiner Jetforce Darkside dem tecnigas Triops angebaut. Davor hatte ich den Leovince TT mit 8g gewichten. Seit dem der neue Pott dran ist fährt der Roller nicht mehr bzw. das Hinterrad bewegt sich nicht mehr. Habe dann 6g Gewichte eingebaut und die Gaszug Drossel ausgebaut aber das Hinterrad dreht sich immer noch nicht. Wenn ich Gas gebe steigt die Drehzahl aber der Hinterreifen nicht. In der Vario sieht man wie sich hinten alles dreht bis auf die Glocke

Kann mir bitte einer helfen ?

...zur Frage

LED Blinker vorne Dauerlicht, hinter aber normale Frequenz?

Hallo erstmal ! http://www.yamaha-yzf-r3.de/forum/images/smilies/icon\_e\_biggrin.gif"> 


Also ich habe folgendes Problem und ich dachte vielleicht könnt ihr mir ja weiter helfen.


Ich habe für meine R3 Baujahr 2016 hinten Lauflichtblinker(1.3 Watt) und einen R&G Kennzeichenhalter eingebaut. Alles kein Problem. Dann musste ich ein LED-Relais einbauen, weil ja sonst die Blinker zu schnell blinken. Alles passt bis jetzt. Die Blinker sind im richtigen Tackt.


Nun habe ich mir auch logischer Weise für vorne LEDs (2 Watt) geholt und eingebaut, weil die alten mit dem neuen Relais zu schnell geblinkt haben. Die LEDs vorne leuchten nun aber genau wie die Standardblinker permanent http://www.yamaha-yzf-r3.de/forum/images/smilies/icon\_question.gif">. Zeitgleich gehen die für hinten immer noch im richtigen Tackt.


Dann bin ich zu POLO und hab mich beraten lassen. Ein Berater führte aus, dass es auch am neuen Relais liegen kann. Aber da bin ich mir nicht so sicher, weil die hinten ja perfekt laufen mit dem Ding und die gehen ja über die gleiche Schaltung nehm ich mal an. Ein anderer Berater meinte ich solle es erstmal mit kleinen Widerständen probieren und das hab ich heute auch. Aber die Blinker vorne sind immer noch auf Dauerlicht wie zuvor. Dann hab ich das alte Relais eingebaut, um zu testen wie das damit aussieht. Ergebnis: Vorne und hinten blinkt zu schnell. 


Ich habe eigentlich nicht vor das alte Relais zu benutzen und Widerstände vorne, sowie hinten zu verbauen. Hatte genug Arbeit das hinten hinzubekommen http://www.yamaha-yzf-r3.de/forum/images/smilies/icon\_lol.gif"> 


Danke schon Mal im Voraus. Jede Hilfestellung ist willkommen ! http://www.yamaha-yzf-r3.de/forum/images/smilies/icon\_e\_biggrin.gif">

...zur Frage

Warum nutzt sich der Hinterreifen schneller ab?

Vorausgesetzt, ist natürlich "normale" Fahrweise (Stadtverkehr und Landstraßen) und kein durchdrehendes Hinterrad. Motorräder haben oft unterschiedliche Reifendurchmesser. Hinten oft größer als vorne. Also dreht sich der Vorderreifen schneller als der Hinterreifen. Schneller drehen heißt auch mehr "Abrieb". Die Gewichtsbelastung auf dem Hinterrad ist normalerweise auch nicht so hoch wie auf dem Vorderreifen. Der Fahrer sitzt zwar meist etwas weiter hinten bis mittig auf dem Motorrad, aber der Oberkörper "liegt" mehr nach vorne gelagert. Das Gewicht wäre damit "relativ" verteilt. Der Motor, Tank und die ganzen Armaturen drücken mehr auf das Vorderrad. Beim Bremsen (in der Stadt sehr häufig) schiebt das Motorrad ein Großteil des Gewichtetes auf das Vorderrad. Dieses wir also mehr belastet, was wieder mehr Abtrieb bedeutet. Meist sind die Reifenbreiten der Vorderräder auch geringer als beim Hinterrad. Dadurch haben die weniger "Auflagefläche". Wieso hält aber "im Normalfall" der Vorderreifen länger, obwohl es eigentlich nicht logisch ist (für mich, grins)? Gruß Bonny

...zur Frage

Ist das unruhige Standgas meiner ZX10r normal oder ist da was kaputt?

Hallo!
Ich hatte vor einigen Monaten einen kleinen Sturz bei ca. 20 kmh (Hinterrad weggerutscht). Der linke Motorrdeckel hat einen Schlag bekommen und wurde beschädigt; der wurde jetzt ausgetauscht.
Seitdem "brabbelt" das Motorrad im Leerlauf und wenn man drauf achtet auch bei 2000 - 4000 rpm.
Wenn man dann weiter beschleunigt scheint alles normal zu sein.
Hat jemand eine Idee was das sein könnte und ob das mit dem Unfall zusammenhängt?
Ist es schädlich für den Motor so weiter zu fahren?

...zur Frage

Andere Felgen für meine BMW R 1100 RT

Guten Tag!

Ich bin im Besitz einer 97er BMW R 1100 RT! Supergeiler Reisetourer. Einziges, was mir optisch nicht so gefällt, sind die Felgen -vorne wie hinten-

Ich würde mir liebend gerne die Felgen (Vorder- und Hinterrad) der BMW R 1150 RT einbauen lassen.

Frage: Geht das? Ich habe keine Ahnung, ob es da Komplikationen mit dem ABS-System geschweige denn mit der Kardanwelle gibt.

Bin um jeden Rat dankbar :) Beste Grüße

...zur Frage

Trial - Technik zum Bergsteigen?

Guten Mittag! Ich war gerade etwas mit meiner Fantic Trial üben. Leider habe ich immernoch nicht die richtige Technik zum "Bergsteigen" gefunden ;-) Sobald es etwas steiler wird, auf längere Strecke, kommt sie vorne hoch. Gerade fiel sie mir auch wieder halb um, Männchen im rechten Winkel war auch drin. Ist nicht so berauschend, wenn das Motorrad senkrecht steht, der Gang eingelegt ist und man es nur noch am Gasgriff halten kann. Zum Glück ist nichts großartiges passiert. Nun meine Frage, an die Experten unter euch. Wie muss ich mein Gewicht verlagern, um möglichst weit hochzukommen? Bzw. wie muss ich mit dem Gas spielen? Kurz vor dem Hindernis viel Gas geben oder schon beim anfahren? Ich persöhnlich habs bis jetzt so rausgefunden, dass ich kurz vor einer Steigung audrehe, mein Gewicht dann möglichst nach vorne verlagere, damit sie nicht vorne zu weit hoch kommt. Muss man eigentlich meistens schräg am Hang noch oder immer gerade, damit sie nicht abrutscht? Ich hab vorhin dir Erfahrung gemacht, dass das Hinterrad bei schrägem hochfahren unten herumgezogen wird und man sich nach rechts dreht. Nicht sehr prickelnd. Hoffe mir kann Jemand gute Tipps zum Trial fahren geben :) Ich wills nicht profimäßig können, nur "etwas Ahnung" haben! :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?