Wieso bei Einzylindern oft nur noch 1 Krümmer?

1 Antwort

Hallo, der Krümmerdurchmesser ist heutzutage durch die gestiegene Leistung deutlich größer als früher. Am Flansch ist er sogar oft noch größer oder breiter, um die beiden Kanäle der Auslassventile aufzunehmen.

Diese Einzylindermotoren mit 2 Auspuffrohren hatten noch nicht einmal 2 Auslaßventile. Es waren ganz normale 2-Ventiler. Diese Lösung war ein Irrweg der Technik. Man versuchte durch die beiden Auspuffrohre, die sehr weit auseinander verlegt wurden, die Wärmeabstrahlfläche zu vergrößern und damit die Auslaßventile besser zu kühlen. Außerdem versuchte man, durch die großen Rohrquerschnitte die Abgase schneller abfließen zu lassen um damit die Leistung zu erhöhen. Außerdem sah es nach mehr aus, wenn ein pofeliger 1-Zylinder mit 2 mächtigen Auspuffrohren protzen konnte.

Nö da kann ich gegen reden. Meine 84er XL600R war ein Vierventiler mit 2 Krümmern und 2-1-Anlage. Meine 87er Husky TE510 ist auch ein Vierventiler mit 2 Krümmern und 2-2-Anlage. Also immer pro Auslassventil ein Krümmer. Gruß T.J.

0
@Endurist

Danke euch! Also haben 2 Krümmer bei einem Eintopf gar keine Vorteile? Oder bringen sie doch was bezüglich Kühlung etc?

0
@Endurist

Die Maschinen von denen du sprichst sind schon modern. Ich spreche von den alten Horex z.B. Bei denen hat manb versucht, den Auslaß durch die Teilung zu kühlen.

0
@chapp

Tja jetzt müsste der Aribacaramba nur noch wissen was eine Horex ist. ;-) Gruß T.J.

0

Was möchtest Du wissen?