Warum knallen Zweizylindermotoren eher mal hinten raus?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mit der Anzahl der Zylinder hat das nichts zu tun. Das hängt zusammen mit der Größe des Einzelhubraums und besonders mit der Zylinderbohrung. Wenn die Kerze zündet, dann zündet nicht das Gemisch im ganzen Brennraum gleichzeitig , sondern die sogenannte Flammfront frißt sich in konzentrischen Kreisen um die Zündkerze voran. Deswegen brauchen die Motoren auch eine Frühzündung, weil diese Flammfront eine gewisse Zeit benötigt. Je größer die Zylinderbohrung, desto mehr Zeit vergeht, bis alles Gemisch bis ins äußerste Eck des Brennraumes gezündet hat. Zu diesem Zeitpunkt sollte der Kolben kurz vor OT sein. Ein 1200 ccm V2 hat pro Zylinder hat 600 ccm pro Zylinder. Ein 4 Zylinder mit 1200 ccm hat nur 300 ccm pro Zylinder und auch eine entspechend kleinere Bohrung und damit einen kürzeren Flammweg. Daher braucht der 4Zylinder nicht so viel Frühzündung. Die Spannweite über die der Zündzeitpunkt verstellt werden kann, hat Grenzen. Im Schiebebetrieb kommt der Motor mit großer Bohrung zu weit in den Bereich Spätzündung. Es verbrennt also noch zündfähiges Gemisch erst im Flammrohr. Das ist das Patschen.

Was möchtest Du wissen?