Wie warm genau sollte das Motoröl denn sein, wenn man von einem warmen Motor spricht?

1 Antwort

Hallo brooks ! Endurist hat schon den richtigen Mittelwert genannt. 80°C sind optimal. Wegen dem Messen : Wenn du kein Thermometer hast, wird es wie Endurist schon gesagt hat, schwer. Allerdings gibt es auch Ölnebeldirektmesser, die du statt der Füllschraube bei vielen Motorrädern einschrauben kannst. Von RR oder einem anderen Hersteller. Die sind zwar nicht so genau, aber wenn du 10-15°C dazurechnest kannst du ganz gut erfahren, wann du mit einem warmen Motor fahren kannst :)

Nicht schlecht die Idee. Bei meiner Maschine sässe dann die Anzeige aber direkt neben meinem rechten Fuss und wäre ohne Gefahr und Verrenkungen während der Fahrt nicht abzulesen. :-/

0
@Endurist

Ist bei mir auch so. Man lernt's. Muss man ja nicht bei 150 km/h üben..., oder noch besser, stehen bleiben, und ablesen.

0
@Endurist

Ist bei mir auch so. Man lernt's. Muss man ja nicht bei 150 km/h üben..., oder noch besser, stehen bleiben, und ablesen. Die genannten Thermometer hab ich mit Quecksilberlaborthermometer im Backrohr getestet. Zeigten überraschend genau an. Die Frage ist nur, wie gut überträgt der Ölnebel die Wärme zum Thermometer, und wie weit hat der Fahrtwind am Thermometerkörper auf die Anzeige Einfluss. Möglicherweise diese 10 bis 15 °C.

0

Kann man im Notfall das Motoröl im Motorrad mit Auto-Motoröl mischen?

Hintergrund meiner Frage: ich möchte keine Literflasche Motoröl mitnehmen. 1/2 Literflaschen Motorradmotoröl Mineral gibt es nicht, bzw. ist mir nicht bekannt. In kleinere Flasche umfüllen und Öl im Gepäck mitnehmen möchte ich auch nicht so gerne.

Sollte auf einer größeren Fahrt Motoröl fehlen, für das Auto kein Problem, gibt es an der Tankstelle. Manche Tankstellen haben auch Motorradmotoröl, aber leider nur vollsynthetisches. Bei meiner Trude rutscht damit die Kupplung, also ungeeignet. Ich gehe mal davon aus, dass ich im Juli über 1.500 Km (eher 2.000 km) fahren werde. In meiner Trude habe ich 2,3 Liter Öl. Einen hohen Ölverbrauch habe ich nicht, aber man weis ja nie. Tritt nun der Fall ein, dass ich 1 Liter Öl nachfüllen muss, kann ich auch mineralisches Autoöl nehmen und damit noch 500 km fahren? Der Motor wird natürlich nicht gleich davon Schaden nehmen, aber langfristig gesehen möchte ich kein Risiko eingehen. Natürlich gibt es nach der Fahrt dann einen Ölwechsel.

Wie ist es, wenn ich vollsynthetisches Öl mit meinem Mineralöl im Verhältnis 50:50 % mische. Habe ich dann teilsynthetisches Öl? Ehrlich, ich habe mich damit noch nie befasst und überlege jetzt hin und her. Sicherlich gibt es hier einige, die mehr Ahnung davon haben als ich. Gruß Bonny

...zur Frage

Bei meiner 1800 Suzuki bekomme ich fast kein leerlauf rein,egal ob bei kalt oder warmen Motor

Beim fahren läßt mein Mottorrad sich in den unteren Gängen ganz schlecht schalten. Egal ob der Motor kalt oder warm ist. Den leerlauf bekomme ich nicht rein und wenn zieht die Maschine nach vorne! Was kann ich tun?

...zur Frage

KTM SX-F Einfahren und Ölwechsel?

Also wo Fange ich an, ich habe mir am 07.05.2017 eine KTM SX-F 250 Gekauft. Der Vorbesitzer hat den Motor,etc... neugemacht (KOMPLETTE Motorrevision ) und hat die Maschine danach ungefähr 1. Stunde und 20-30 Minuten eingefahren. Jetzt ist meine Frage ob ich das Öl jetzt wechseln soll und sie dann noch eine Stunde einfahre und dann Gas gebe oder ob ich ihn einfahre mein Training mit schnellen Runden fortsetzen soll und zu Hause das Öl wechseln sollte?

LG Yannik

...zur Frage

Last auf kalten Motor?

Guten Abend

Mich würde interessieren wie ihr das im Verkehr handhabt mit dem Beschleunigen, man sollte ja auf kalten Motor hohe Drehzahlen und grosse Last verhindern.

Aber im Verkehr kommt es vor allem am Morgen während den Stosszeiten häufig vor, das man der Maschine gerade etwas geben muss um sich an einer Verzweigung in den Verkehrsfluss zu integrieren.

Ist das auf kalten Motor zu unterlassen, oder liegt das noch im Rahmen?

Gruss Jan

...zur Frage

Brauche ich ein spezielles Motoröl, wenn ich nur im Sommer damit fahre?

Ich fahre meine Thriumph Bonneville Newchurch Baujahr 2014 nur im Sommer. Nun habe ich bei LOUISE herausgefunden daß das Procycle Motorenöl 10W-40 teilsynthetisch, 4T für das Motorrad geeignet ist. Das steht aber, daß es hervorragend ist für den ganzjährigen Einsatz. Den Winter muß ich aber nicht abdecken, daher frage ich mich ob es vielleicht besseres Öl gibt nur für den Sommer, da ich im Winter nicht fahre? Eigentlich reicht ja das genannte Öl, da es ganzjährig zu verwenden ist, oder?

...zur Frage

Wieso verbrennen Ventile?

Was passiert da genau, wenn man vom "Verbrennen der Ventile" spricht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?