Weniger Öl im Winter einfüllen?

3 Antworten

Ich würde nicht mit dem Ölstand jonglieren und mich genau an die Vorgaben des Herstellers halten, da habe ich ein besseres Gefühl. Und unter Minimum solltest du nie gehen.

Mit der Wärmeentwicklung hat dein Kumpel schon recht, aber.............. Warum machen sich viele gut bezahlte Ingineure kopfzerbrechen über die Ölmengenangaben? Es können viele Folgeschäden entstehen, nicht nur, dass die "Ölpunpe ins Leere greift", auch eine zu geringe Ölfördermenge kann den Öldruck absenken und z.B. in Schräglage kann die vollständige Schierung des Gesamtsystems nicht mehr gegeben sein. Auch der benötigte Ölnebel im Motor und vor allem im Getriebe kann ausbleiben, und nach oben liegende Lager werden beschädigt.

CB-Rider hat völlig recht! Was meinst du denn, wie lange das Öl so kalt bleibt? Hast du kalte Außentemperaturen, mußt du halt länger "warmfahren", also wenig Drehzahl, nur Gas, was du benötigst... das Öl wird nur geringfügig später richtig warm, aber der Ölstand paßt dann immer, und Schmierung ist gesichert!!

Du meintest "CBRRIDER", aber egal, schließlich fahre ich eine CBR und eine CB.

0

Was möchtest Du wissen?