Wie stelle ich die Kupplung richtig ein?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi, wenn oben am Handhebel eine Einstellmöglichkeit besteht:

Diese erst mal ganz zurückschrauben. Danach unten an den Kontermuttern "grob" einstellen, bis kurz vor dem Anschlag oben. Danach oben feinjustieren. Erst jetzt Spiel oben exakt gemäß Bedienungsanleitung einstellen.

Viel Erfolg!

46

perfekte Antwort

0

Wenn die Kupplung nicht mehr richtig trennt oder ständig schleift, sollte man sie nachstellen. Die erste Möglichkeit besteht darin, dass durch Verdrehen der Stellschraube an der linken Lenkerseite das vorgeschriebene Spiel am Handhebel eigestellt wird. Herausdrehen verkleinert, Hineindrehen vergrößert das Spiel. Die zweite Möglichkeit wird angewendet, wenn die nachstellmöglichkeit am Handhebel für die kupplungsbetätigung nicht mehr ausreicht. Dabei drehen wir die Stellschraube am Lenker in die Ausgangslage zurück (zu etwa 2/3 hineindrehen, damit Spiel zum Nachjustieren in beide Richtungen bleibt) und nehmen den Deckel im Kupplungsdeckel ab bzw. drehen beim Motor M 501 die schwarze Verschlussschraube heraus. Nun wird nach Lösen der Kontermutter an der Kupplungsdruckplatte mit einem Steck- oder gekröpften Ringschlüssel SW 10mm die Druckschraube mit dem Schraubendreher so weit nach rechts gedreht, bis am Handhebel kein Spiel mehr feststellbar ist. Danach wird die Druckschraube wieder 1/2 - 1/3 Umdrehung zurückgenommen und gut gekontert. Abschließend wird der Deckel bzw. die Verschlussschraube wieder montiert und das Spiel des Handhebels reguliert.

34
@Frank

Hallo Frank,der hat´s dort abgeschrieben damit man sich die Mühe mit dem Mausklick erspart-oder er ist zu blöd zum reinkopieren,nach den übrigen Antworten zu schließen die sichere Bank.

0
46
@ulrich

Das geklaute Posting fällt vor allem dadurch auf, das Oudoums sonstigen Antworten in einem kaum verständlichen Deutsch geschrieben sind ;-)

0

Runter Schalten nicht ohne Schleifender Kupplung möglich?

Hallo liebe Community,

ich habe gleich zwei Fragen zu meiner Yamaha R1 Rn09 ungedrosselt. Und zwar ist es so:

Wenn ich an die Rote ampel hinfahre und bei stilstand vom 4ten in den 1sten Gang schalten möchte kann ich immer nur einen gang runter schalten, und muss dann um noch einen Runter schalten zu können die Kupplung schleifen lassen, so das der gang sozusagen einrastet.

Ist das normal? Bei meiner Vorherigen Enduro (Husaberg TE 300) ging das ohne Probleme.

Und das zweite Problem: Manchmal wenn ich beim Überholen schnell Runter oder Hoch schalten möchte geht auf einmal der Leerlauf rein, aber nicht vom ersten auf den Zweiten oder umgekehrt sondern vom 5ten auf den 6ten oder andersrum...

Mach ich was Falsch? :)

Danke für eure Antworten.

...zur Frage

Kupplung schwergängig?

Hey Ho,

nach dem Winter ist meine Virago 535 sofort angesprungen, mit einwandfreiem Klang. Ich wollte eigentlich nur mal schauen ob sies noch tut, aber dann war der Sound einfach zu verlockend, also setz ich mich auf den Bock und fahre los. Jetzt das Problem: schon beim Losfahren ist mir aufgefallen, dass die Kupplung irgendwie schwergänging ist. Beim trennen passt alles, aber wenn ich den Hebel loslasse, will er nicht mehr so richtig an seinen Platz zurück, so als ob ich statt Öl Honig im Getriebe hätte und der erste Gang hat nur sehr verzögert gegriffen. Als ich dann aus der Einfahrt raus bin und in den Zweiten hochschalten wollte, ging der Gang zwar rein, aber er hat nicht gegriffen nachdem ich die Kupplung losgelassen hatte, also schalt ich wieder runter und probier den Ersten, der ja vorher noch gegriffen hatte: Dasselbe Problem, der Gang geht rein aber greift nicht. Wenn ich die Kupplung loslasse ist es, wie schon gesagt, als ob sie in irgendeiner zähflüssigen Masse schwimmt, sie geht nicht sofort an ihren Platz zurück, sondern lässt sich ordentlich Zeit mit dem Rückweg.

Ich hoffe ich konnte mein Problem verständlich schildern und Ihr könnt mir damit weiterhelfen. Was könnte die Ursache dafür sein? Vor dem Winter lief sie noch einwandfrei.

Danke schonmal und allzeit gute Fahrt!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?