Wie stelle ich die Kupplung richtig ein?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi, wenn oben am Handhebel eine Einstellmöglichkeit besteht:

Diese erst mal ganz zurückschrauben. Danach unten an den Kontermuttern "grob" einstellen, bis kurz vor dem Anschlag oben. Danach oben feinjustieren. Erst jetzt Spiel oben exakt gemäß Bedienungsanleitung einstellen.

Viel Erfolg!

perfekte Antwort

0

Wenn die Kupplung nicht mehr richtig trennt oder ständig schleift, sollte man sie nachstellen. Die erste Möglichkeit besteht darin, dass durch Verdrehen der Stellschraube an der linken Lenkerseite das vorgeschriebene Spiel am Handhebel eigestellt wird. Herausdrehen verkleinert, Hineindrehen vergrößert das Spiel. Die zweite Möglichkeit wird angewendet, wenn die nachstellmöglichkeit am Handhebel für die kupplungsbetätigung nicht mehr ausreicht. Dabei drehen wir die Stellschraube am Lenker in die Ausgangslage zurück (zu etwa 2/3 hineindrehen, damit Spiel zum Nachjustieren in beide Richtungen bleibt) und nehmen den Deckel im Kupplungsdeckel ab bzw. drehen beim Motor M 501 die schwarze Verschlussschraube heraus. Nun wird nach Lösen der Kontermutter an der Kupplungsdruckplatte mit einem Steck- oder gekröpften Ringschlüssel SW 10mm die Druckschraube mit dem Schraubendreher so weit nach rechts gedreht, bis am Handhebel kein Spiel mehr feststellbar ist. Danach wird die Druckschraube wieder 1/2 - 1/3 Umdrehung zurückgenommen und gut gekontert. Abschließend wird der Deckel bzw. die Verschlussschraube wieder montiert und das Spiel des Handhebels reguliert.

@Frank

Hallo Frank,der hat´s dort abgeschrieben damit man sich die Mühe mit dem Mausklick erspart-oder er ist zu blöd zum reinkopieren,nach den übrigen Antworten zu schließen die sichere Bank.

0
@ulrich

Das geklaute Posting fällt vor allem dadurch auf, das Oudoums sonstigen Antworten in einem kaum verständlichen Deutsch geschrieben sind ;-)

0

Wie bereits gesagt wurde, die Grobeinstellung an der Einstellschraube am Motor vornehmen. Danach am Kupplungshebel so einstellen, dass Du beim Anfahren die Kupplung beherrschen kannst.

So wie Weinberg es schrieb kenne ich es auch, zudem müssen die Züge in weiten Radien verlegt sein, damit der Zug nicht eingeklemmt wird. Ist dies bei Dir der Fall?

Nach dem Einstellen noch prüfen, ob der Zug bei Drehen des Lenkers nicht unter Spannung gesetzt wird, ansonsten nochmals nachstellen, bzw. den Zug verlegen.

Du musst die Einstellschraube am Kupplungshebel so weit rausdrehen, dass sich der Kupplungshebel nur mehr ca. 1 mm frei bewegen lässt.

So hast du genug Spiel, dass die Kupplung nicht schleift.

Was möchtest Du wissen?