...und ich möcht nur mal darauf hinweisen, dass es auch noch den Fachhandel gibt. Sowas wird dann von Menschen betrieben die sich wirklich auskennen (sollten). Da gibt es dann 'handverlesenen' Sortimente. Möglicherweise keine permanent "Sparaktionen" aber fachkundige Beratung! Lanze gebrochen.

...zur Antwort

Bei HARRO fallen mir exakt zwei echte Klassiker ein: der "ElefantenBoy" Tankrucksack, ich glaube es gab früher keine anderen und die ultimativ klassische Jacke: Die "Harro Rennweste" mit Teddyfutter oder auch nicht und zwei Schnallen oder in der ganz alten, echten klassik Auführung mit drei Metalschnallen vorne. Dann haben die irgendwann versucht "schöne, moderne" Kombis zu bauen und das Ergebnis war ,vorschtig formuliert, Furchtbar. Ansonsten scheint nicht mehr viel, außer der Internetseite, übergeblieben zu sein.

...zur Antwort

Natürlich absorbiert schwarzes Leder mehr Wärme als z.B. weißes. Es gibt aber auch perforierte Kombis, bei denen der Windchill-Effekt besonders stark wirkt. Lederkombis mit eingeabeitetem Abstandsgewebe, das Luftzirkulation innerhalb der Kombi ermöglicht, sind im Sommer ebanfalls von Vorteil. Egal welche Ausstattung, besonders wichtig ist die Unterbekleidung. Im Sommer z.B.:http://www.mot-store.de/products/de/Funktionswaesche/COMPLETO-AIR-BREATH.html

...zur Antwort

Nur Visiere mit max. 25% Helligkeitsreduktion bekommen ein CE-Zeichen. Es können also nur leicht getönte Visiere CE konform sein. Da in Deutschland die Pflicht zur Nutzung von CE zertifizierten Helmen ausgesetzt ist, ist auch nix wirklich verboten. Allerdings ist naheliegend, dass Versicherungen, wenn Sie zahlen sollen, versuchen könnten auf den Kausalzusammenhang der reduzierten Sichtmöglichkeit durch das stark getönte Visier und der Entstehung des Unfalls zu verweisen um nach Möglichkeit nicht zahlen zu müssen. Allerdings steht in der Regel auch auf den stark getönten Visieren, dass diese nur am Tag zulässig sind.

...zur Antwort

Wenn eine Kombi "von der Stange" PERFEKT passt, dann gibt es keinen Grund für eine Maßanfertigung. Es sei denn Du möchtest ein spezielles, eigenes Design. Der Anspruch an eine Maßanfertigung ist, dass Sie PERFEKT passt. In den meisten Fällen gibt es bei der Stangenware kleine Abweichungen. Da ist dann z.b. mal ein Ärmel, das Bein, die Schulter ein Tick zu lang, zu kurz oder die Weite eben nicht PERFEKT. Es entsprechen eben die wenigsten Menschen der Norm.

...zur Antwort

"Richtige Winterhandschuhe" Ich würde HELD empfehlen aber grundsätzlich auf folgende Ausstattung achten: Original Gore-Tex, weil richtig wasserdicht/atmungsaktiv und nicht nur eine Saison | Primaloft Isolierung, weil wirklich warm und angenehm | Visierwischer, kein Gimmick sondern praktisch | und dann bitte noch auf die Sicherheitsmerkmale achten, denn die werden bei Winterhandschuhen oft vernachlässigt. Achtung: Winterhanschuhe sollten etwas weiter sitzen als Sporthandschuhe, um Kältebrücken, insbesondere an den Fingerspitzen zu vermeiden.

...zur Antwort

Thermolite macht sich als Material bei warmer Wäsche immer gut, das Zeug ist nicht zu dick aber sehr effizient. Sinn macht natürlich immer auch das ganze im Zwiebelsystem zu tragen. Wichtig ist dabei, dass ALLE Lagen aus Funktionsmaterial sind, damit Feuchtigkeit abgeleitet wird und es nicht zum frösteln führt. Wie bei einer Kette, das schwächste Glied bestimmt... http://www.mot-store.de/products/de/Funktionswaesche/TOP-MAP-THERM.html

...zur Antwort

Thermolite macht sich als Material bei warmer Wäsche immer gut, das Zeug ist nicht zu dick aber sehr effizient. Sinn macht natürlich immer auch das ganze im Zwiebelsystem zu tragen. Wichtig ist dabei, dass ALLE Lagen aus Funktionsmaterial sind, damit Feuchtigkeit abgeleitet wird und es nicht zum frösteln führt. Wie bei einer Kette, das schwächste Glied bestimmt...

...zur Antwort

Hallo, da würde ich doch mal CARDO empfehlen: http://shop.held.de/held_de/zubehor/accessoires/headsets.html Die Dinger funktionieren gut und zuverlässig.

...zur Antwort

Das die unterschiedlich ausfallen hat natürlich auch Vorteile, so wie nicht jede Jeanshose bei Jedem richtig sitzt, passt eben auch nicht jeder Helm auf jeden Kopf. Da gibt es (tendenziell) runde, länglich oder Eierköpfe ;-) Hersteller wie z.B. Shoei bieten darüber hinaus nicht zum Spaß bis zu 7 verschieden Starke Wangenpolster für Ihre Helme an. Da hilft in der Tat nur probieren. Ein Helm sollte ziemlich straff und kompakt sitzen ohne jedoch dabei zu drücken. Und beim auf- und absetzen darf es ruhig eng zu gehen, denn das dauert nur Sekunden und relevant ist die Zeit dazwischen.

...zur Antwort

Die meisten Tankrucksäcke haben eine "nicht krazende" Antirutsch Auflagefläche. Das wichtigste ist einfach Schmutz und insesondere Sandstaub zwischen Tank und Rucksack zu vermeiden.

...zur Antwort

Der Daytona Sec. Evo bietet wohl am meisten Schutz, den gibt es auch noch mit einer extra Verstärkung aus Kevlar am Vorderfuss gegen Aufpreis. Der Fussrücken bzw. Spann lässt sich nur schwer schützen, den da muss Flexibilität gewährleistet sein, sonst ergibt dass Gipsfuss feeling ;-) Abgesehen von Daytona sprotzen Sidi's vor Protektoren. Ähnlich, nur etwas komfortaber verhält es sich mit Dainese Torque Stiefeln, Die haben auch eine "Schale" mit Sacharnier im Gelenkbereich. http://www.mot-store.de/de/Stiefel/Sportstiefel

...zur Antwort

oder Du probierst es mal im Fachgeschäft, da geben sich die Verkäufer in der Regel Mühe und bauen dir zum probieren auch mal dickere Wangenpolster ein. Am besten lassen sich Shoei Helme anpassen und die taugen auch was...

...zur Antwort

schaden wird es auf keinen Fall, aber eine oberflächliche Inprägnierung wir nur kurzfristig gegen ein paar tropfen Wasser helfen und dabei auch die Wasseraufnahmefähigkeit des Materials kurzfristig reduzieren...

...zur Antwort

In der Regel sind die Pinlocks ziemlich Beschlagfrei. Schau mal ob es auf dem Pinlock beschlägt oder zwischen den "Scheiben". Man kann die Pinlock nachjustieren. Ansonsonsten hilft auch ein Atemabweiser. Guckst Du hier: http://www.mot-store.de/advanced_search_result.php?keywords=Breathguard&x=0&y=0 @ansgar: Niemals nicht Pinlock Visiere mit Pril optimieren!

...zur Antwort

In den meisten Fällen handelt es sich tatsächlich nur im "Optik". Einige Hersteller verarbeiten da aber richtiges Metal (z.B.Dainese) und das bietet die Wirkung einer "Gleitzone" will sagen: wenig Bremswirkung (anti-grip) auf dem Asphalt, das reduziert die Belastung der Schulter und kann Schulterverletzungen und Schlüsselbeinbrüche verhindern. Wirkt wie die Nieten oder Rochen auf dem Handballen bei Sporthandschuhen...

...zur Antwort