Wie prüft ihr ob ein Ölwechsel korrekt durchgeführt wurde ?

1 Antwort

Die meisten Werkstätten lassen das Öl kalt ab, viel entscheidener finde ich auch welche Temperatur das Öl beim abstellen hatte. War es zu dem Zeitpunkt heiß so hat es sich zum größten Teil in der Ölwanne gesammelt und läuft selbst bei abgekühltem Motor fast vollständig ab.

Das sammelt sich doch auch in der Ölwanne, wenn es kalt ist, dauert nur ein bißchen länger.

Also, wenn der Ölwechsel gleich erfolgt, erfolgt er in heißem Zustand. Alles o. k.

Machen die den Ölwechsel später, ist durch die längere Zeit auch alles in die Ölwanne gelaufen. Auch o. k., wenn auch ein minimal größerer Rest noch drin bleibt.

Aber selbst, wenn sie den Motor nochmals kurz anlassen würden und wieder aus, bevor er heiß/warm ist, würde trotzdem nahezu alles ablaufen. Die drehen ja die Ablaßschraube nicht rein, wenn es noch am Laufen ist.

Über heiß oder kalt würde ich mir überhaupt keine Gedanken machen. Und "kalt" heißt ja nicht Schneefall, Eis und "steifes" Öl. Die haben in einer Werkstatt ja auch ca. 20°C, wollen nicht frieren.

Wenn man Öl einfüllt oder nachfüllt, läuft es ja auch ganz gut aus der Dose, oder?

Gruß, Iceman

0

Ich vertraue meiner Werkstatt, zumal auch ich gesehen habe, das die Monteure z.B. eine Probefahrt machen und Absaugvorrichtungen in der Werkstatt benutzen. MfG 1200RT

Bei meinem Händler habe ich schon "warmlaufende" Motorräder in der Werkstatt gesehen, dort gibt es extra Leitungen nach draußen für die Abgase.

Ich bin mir recht sicher, dass die Werkstatt den Ölwechsel meist NICHT bei warmem Motor durchführt.

Denn entweder müssten sie den Ölwechsel sonst sofort durchführen oder die Mühle später noch mal warmfahren.

Aber was soll ich bitte machen, wenn ich einen Beleg für die "Inspektionen nach Vorschrift" haben möchte?

Ich seh es genauso, daher hoffe ich auf ein paar Hinweise wie man das evtl. nachvollziehen könnte.

0

Da ich alles selbst mache, musste ich noch nie am Öl etwas überprüfen.

Wenn aber, dann würde ich einfach den Peilstab ziehen und nach der Farbe des Öles schauen. Ist es hell und frisch, ist alles o. k. Und außerdem sollte man das wohl sowieso machen, um zu schauen, ob überhaupt genug eingefüllt wurde.

Sollte die Werkstatt den Ölwechsel bei kaltem Motor gemacht haben und es ist nicht alles raus gelaufen, hat sich das Öl durch den Rest Altöl schon wieder etwas dunkler verfärbt.

Aber selbst wenn, macht das auch nichts. Wenn noch 2-5% vom Altöl drin waren, sind es jetzt immerhin 95-98% frisches Öl.

Ob kalt oder warm beim Ölwechsel macht da auch keinen so großen Unterschied mehr. Die Öle sind heute alle auch bei 20°C recht dünnflüssig.

Gruß, Iceman

Was möchtest Du wissen?