Motorrad bj 19, Service selber machen?

3 Antworten

Solange das Motorrad Garantie hat, würde ich den Service beim Vertragshändler machen. Erspart einem im Falle eines Falles Diskussionen.

Danach kannste selber machen. Unter Bikern ist es bekannt, dass jeder sich bei seinem eigenen Fahrzeug mehr Mühe gibt und pingeliger ist, als jede Werkstatt. Deswegen bedeutet Selbermachen keinen Wertverlust.

Wenn ich das früher gemacht habe, habe ich auch Liste geführt mit den gemachten Arbeiten. Auch, um nichts zu vergessen und um dem Käufer alles nachzuweisen.

Heute bin ich zu faul geworden und lasse die Arbeiten von einem Freund machen, dem besten Schrauber Deutschlands.

Ich bringe meine Maschine auch zu jedem Serviceintervall, mache allerdings ein paar Arbeiten selbst (Ölwechsel, Bremsflüssigkeitswechsel ...) Es kommt halt bei einem Verkauf besser wenn die Maschine Scheckheftgepflegt ist. Auf deine Frage kann ich dir nicht genau antworten ich meine aber man verliert die Garantie sobald man selbst Hand anlegt. Zumindest bei Yamaha aber ich denke da sind alle gleich.

Dem Prüfdienst, der für das "Pickerl" zuständig ist ( https://www.oeamtc.at/mitgliedschaft/pruefdienst-leistungen/57a-begutachtung-pickerl/aenderung-der-begutachtungsfrist-fuer-fahrzeugklasse-l-24217497), ist es vollkommen egal, ob dein Zweirad eine Werkstatt von innen sieht oder nicht.

Überprüft wird der technische Zustand nach einem festegelegten Prüfkatalog.

Es ist die Frage zu stellen, ob für dein Moped (Baujahr 2019) überhaupt noch die Garantie (nicht Gewährleistung!) zum Tragen kommt https://www.ducati.com/de/de/service-wartung/ducati-garantie). Wenn die Laufleistung nicht zum Tragen kommt, dann die Zeit seit Erstzulassung.

Was möchtest Du wissen?