Welche Vorteile bietet ein Membraneinlass gegenüber anderen Varianten beim Zweitakter?

1 Antwort

Einlassmembran , hier gibt es Voll und Teilmembran . Bei der Teilmembran wird nur ein Teil durch die Membran angesaugt , der Hauptteil normal über die Kolbenkante . Vorteil die Gassäule wird anfangs besser beschleunigt . Vollmembran hier wird der gesamte Ansaugtrakt durchgejagt . Das hatten nicht nur damals die Yamahas auch meine Simson S51 , bombischer Anzug , Vmax ca. 140 km/h . Allerdings Bj. 1988 und Eigenbau .

Hallo, in Ergänzung zu Endurist möchte ich noch sagen, dass eine Membransteuerung unten herum mehr Drehmoment bringt, ein schlitz- oder drehschiebergesteuerter Motor aber mehr Spitzenleistung.

Hi aramid,

bei Wiki ist es unter "Leistungssteigernde Konstruktionslösungen" beim Zweitaktmotor recht gut erklärt:

"Einlassmembrane – Da das Frischgas außerhalb der Resonanzdrehzahl des Kurbelgehäuses dazu tendiert, vom Kolben wieder in den Einlasskanal zurückgedrückt zu werden, wurde zwischen Kurbelgehäuse und Einlasskanal eine Membran angebracht. Sie erfüllt die Funktion eines Rückschlagventils und sorgt so für eine bessere Füllung des Kurbelgehäuses (und damit auch des Brennraums). Der Nachteil dieser Membran liegt jedoch darin, dass das einströmende Frischgas nun einem Strömungswiderstand ausgesetzt ist. Um dem entgegenzutreten, wird bei Motoren mit Einlassmembran der Einlasskanal wesentlich größer gewählt als bei herkömmlichen Modellen." Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Zweitaktmotor

PS: meine 50er Yamahas hatten das früher übrigens alle! ;-)

Was möchtest Du wissen?