Wechsel auf Blinker mit mehr Watt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Normalerweise braucht man ein lastunabhängiges Relais beim Umbau auf LED mit geringerer Leistungsaufnahme. Hier liegt ja der Fall genau andersrum und daher denke ich, dass ein neues Relais vermutlich nicht nötig ist.

Es kann u.U. passieren, dass die Blinkfrequenz sich so stark ändert, dass ein anderes Relais notwendig wird.

Ich möchte nur zu Bedenken geben, dass gerade preiswerte, kleine Blinker bei Sonneneinstrahlung kaum wahrgenommen werden, da die sichtbare Leuchtfläche für eine betrachtungspräsente Wahrnehmung meist einfach zu klein ist.

Effigies 04.09.2016, 21:24

Es kann u.U. passieren, dass die Blinkfrequenz sich so stark ändert, dass ein anderes Relais notwendig wird.

Genau das ist ja der Grund warum man überhaupt ein lastunabhängiges Relais verbaut.

1

Relais gibt's da sowieso keins mehr. Sind alles schon elektronische Blinkgeber. Den austauschen gegen einen, der lastunabhängig ist.

Wichtig wenn du voll auf LED umbauen willst: Eine oder zwei Kontrollleuchten für die Anzeige im Cockpit? Bei zwei -> kein Problem. Bei einem -> Umbau notwendig.

Wenn du wieder Halogen verbauen willst (21 Watt) brauchst du lediglich einen Blinkgeber, welcher die Belastung aushält UND dafür geeignet ist. Ansonsten verändert sich die Frequenz.

Also: Lastunabängigen Blinkgeber mit Belastung für 42 Watt finden und alles ist gut. Ohne im Cockpit etwas verändern zu müssen.

Selbst wenn es das "mitmacht" würde sich bei einem lastabhängigen Relais die Blinkfrequenz erheblich verändern wenn da doppelt so viel Strom fließt. .

jona173 04.09.2016, 18:03

Wenn ich das Relais sowieso benötige, würde sich ein Wechsel auf die LED-Technik lohnen?

0
Effigies 04.09.2016, 18:06
@jona173

Wenn ich das Relais sowieso benötige,

Erst mal nachsehen. Auf Grund der etwas exotischen Leistung könnte es sein, daß da eh schon ein Lastunabhängiges drinnen ist.

würde sich ein Wechsel auf die LED-Technik lohnen?

Kommt drauf an. Was ist es denn für ne Husky?

2
jona173 04.09.2016, 18:21
@Effigies

125er SM von 2006. Die hat generell ihre Eigenheiten was die Beleuchtung angeht... 10 Watt Blinker, Bilux Scheinwerfer... 

0

Na, Da holst dir ein lastunabhäniges Relais Von Kellermann und gut isses.

Grüßle

Wenn Du auf LED- Blinker umrüstest, gibt es anstatt des Relais- Tausches auch die Möglichkeit, Widerstände dazwischen zu bauen.

Im Zubehör haben die Widerstände, die dann die originale 10- Watt Birne "simulieren", z.B. http://www.polo-motorrad.de/de/widerstand-fur-led-mit-adapterkabel-paar.html (die habe ich jetzt schnell gefunden).

Vorteil der LED- Blinker: Sie werden nicht kaputtgeschüttelt und sind recht hell, wenn Du keine ganz günstigen nimmst.

gaskutscher 04.09.2016, 19:15

Kleine Korrektur:

Nicht »dazwischen« sondern parallel werden die Lastwiderstände geschaltet.

1
Spider 05.09.2016, 09:13
@gaskutscher

Da hast Du vollkommen Recht. Ich habe die von mir empfohlenen Widerstände schon in meiner Tiger verbaut und kann erklären:

Weil die Parallelschaltung der Widerstände im verschrumpften Teil bereits fertig verkabelt ist, muss man die Widerstände nur noch "dazwischen" hängen.

Aber grundsätzlich muss ein naggischer (nicht vorbereiteter) Widerstand natürlich parallel zum LED- Blinker verkabelt werden. :-)

0

Was möchtest Du wissen?