was kann einen kompletten Leistungsabfall verursachen?

2 Antworten

Ist bzw. war die Maschine in der Leistung gedrosselt?

1

Maschine ist nicht gedrosselt voller Leistungsumfang steht zur Verfügung.

0
35
@buchhalter10

War die Maschine mal gedrosselt, wurde beim Entdrosseln evtl Bauteile vergessen, wie z.B. Querschnittsverkleinerungen im Abgastrakt?

0
1
@geoka

Hab den Fehler gefunden. So komisch das klingen mag, das Zündschloss war komplett defekt. Ein neues eingebaut und sie läuft wieder einwandfrei.

Danke für eure Antworten.

LG, Andi

0

Dazu ist mir der Drehzahlbegrenzer eingefallen, dessen Grenze sich deutlich nach unten verschoben hat (14.000 U/min?). Etwas in dieser Richtung habe ich auch gefunden: http://r6club.de/index.php?showtopic=54888


1

Der rote Bereich beginnt bei 15500. Hab schon bis 15.000 gedreht und es gab keine Probleme.

0
41
@buchhalter10

Du hast mich bzw. den Beitrag in dem Link nicht richtig verstanden. Dein Moped hat - warum auch immer- die Drehzahlgrenze abgesenkt, sprich, der Drehzahlbegrenzer setzt früher (zu früh) ein.

0

Verschiedene Hubräume im gleichen Motor?

Mir kam die Idee beziehungsweise Frage als ich ein Mofa neben einem Supersportler gesehen habe. Ich weiß das ist sehr unrealistisch aber sowas sollen wir uns im Studium auch teilweise ausdenken, ich möchte nur wissen ob es möglich wäre ;) Also: Man nehme z.B. einen Dreizylinder mit z.B. 825ccm – Aufgeteilt wie folgt: 2x 350ccm und beim mittleren Zylinder 125ccm. Der mittlere Zylinder wird in der Stadt genutzt und wenn konstante Geschwindigkeiten gefahren werden. Um Probleme wie beim VTEC-System von Honda zu vermeiden kann der Fahrer hier voll mitentscheiden. Auf der Landstraße oder bei schnelleren Fahrten werden die 2 anderen Zylinder zugeschaltet. Vorteil: Geringe Emissionen und Fahrleistungen wenn ein potenter Motor nicht gebraucht wird, andererseits auf Knopfdruck genug Leistung um heutige Anforderungen zu erfüllen. Das alles in der Baubreite eines Dreizylinders wie bei Triumph und Konsorten. Nachteil: Wahrscheinlich hohe Kosten bei der Zylinderabschaltung und Probleme bei den Wirkungsgraden wegen den Kolben, die man in den verschiedenen Modi evtl. "mitschleppt". Was sagt ihr dazu? Sinnvoll und machbar oder Schnapsidee? Danke euch!

...zur Frage

Ausgleichswelle/Schwungmasse abkoppeln?

Hallo! Haben in der Uni gerade Welle-Nabe-Berechnungen und uns dabei Kurbelwellen angeschaut. Dabei kam mir eine Idee: Die Schwungmasse soll ja gegen Vibrationen und für einen guten Rundlauf bei niedrigen Drehzahlen sein. Allerdings behindert sie ein wenig die Drehfreude, wenn es oben raus schneller gehen soll, sehe ich das richtig? Ich dachte an Folgendes: Kann man nicht eigentlich Schwungmasse mit einer Fliehkraftabhängigen Welle-Nabe-Verbindung an die Kurbelwelle setzen, sodass bei niedrigen Drehzahlen viel Schwungmasse dabei ist und oben raus der ganze Antrieb leichter läuft? Gibt es sowas schon oder ist es aus irgendwelchen Gründen nicht möglich / unnötig? Greetz

...zur Frage

Turbolader mit Kompressor für Motorrad möglich?

Hallo! Turbolader gibt es ja als Kit für einige Motorräder, meist große und schwere Teile bei denen das Gewicht keine große Rolle mehr spielt und auch Bauraum vorhanden ist. Auch Kompressoren gibt es, z.B. als Kit für die aktuelle Monster. Beide Systeme haben ja ihr Vor-. und Nachteile und so ist es im Automobilbau schon Mode, einen Kompressor für niedrige Drehzahlen und einen Turbo für die schnellen Stunden einzubauen. Meine Frage: Könnte man bei begrenztem Bauraum nicht eigentlich auch beide Systeme in ein Gehäuse zusammenfassen? Bei niedrigen Drehzahlen wird die Turbine per Zahnrad ab Kurbelwelle angetrieben. Ab einer gewissen Drehzahl wird ausgekuppelt und die Turbine wird über den Abgasstrom versorgt. So könnte man einerseits die Leistungsausbeute etc verbessern und andererseits durch homogenere Leistungsabgabe (Turboloch weg) die Probleme nehmen, die ein Turbo besonders beim Motorrad bringt. Was sagt ihr dazu? Ist das technisch aus irgendwelchen Gründen nicht möglich? Greetz

...zur Frage

Spitzt Kawasaki die KLX 250 noch mal an?

Hi! Ich finde die kleine KLX eigentlich schon ganz reizvoll, so zum „Brötchen holen“, in der Stadt oder mal ins Gelände. Allerdings haben mich immer die Testberichte und Ergebnisse über den schlappen Motor abgeschreckt – Gegen eine W250R oder X von Yamaha hätte das Aggregat keine Chance. So verweist nun sogar Kawasaki offiziell auf Tuningmöglichkeiten und deren Anbieter. Wird Kawasaki damit auf die Kritik reagiert haben und spitzt die KLX selbst noch mal an? Hat jemand was darüber gelesen? Danke euch für Antworten!

...zur Frage

Wie viel Potential besteht noch bei der Zylinderfüllung?

Polierte Ansaugkanäle, möglichst große Ventilöffnungen, Fallstromkanäle, alles nur um die Füllung des Zylinders zu optimieren. Es wurde in der Motorradgeschichte viel experimentiert und am meisten Füllung bekommt man wohl, wenn man den Motor zwangsbeatmet :) Aber wie viel Potential nach oben gibt es theoretisch noch für Saugmotoren, wenn es um die Füllung vor der Zündung geht? Sind wir schon nahe am Optimum oder nicht?

...zur Frage

MotorLeistung GehtVerloren..?

Ich hab vor ca 5 Monaten eine Hyosung GF125 ersteigert. Soweit lief alles top. Nach einer Woche hatte ich einen Motorschaden.. War ich aber selber schuld.. (Zu wenig Öl). Die Maschine fihr anfangs gute 105. Nach ca 4-6 Wochen konnte sie 120 teils 125 fahren. Nach 2 heftigen Fahrten zu meiner Freundin (800km hin und zurück) verlor sie einiges an Leistung. Jetzt fährt sie 100-105.. Zwischenzeitlich hatte ich aber auch dauernden Ölverlust.. (auf 1000km ein liter Öl verloren). Aber jz zur frage. Woran kann es liegen das meine Karre jz nicht nehr die 120 fährt? Kann es sein das sie zuheiss wurde? Kolbenringe kaputt? Ventilspiel habe ich geprüft.. Ist eig ok. Was könnte der grund sein? Jemand eine ahnung?

Daten: Hyosung GF125 bj '98 15ps bei 8600 u/m. 4Ventiler 4Takter.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?